Eine aktuelle Studie zum Risiko für Herz- und Kreislauferkrankungen bei Übergewichtigen belegt, dass die Hälfte der damit verbundenen Herzinfarkte eine andere Ursache haben muss. Die Auswertung von 97 weltweiten Studien mit 1,8 Millionen Teilnehmern kam jetzt zu diesem Ergebnis. Die Metaanalyse zeigt auch, dass durch die gezielte Reduzierung der drei wichtigsten Risikofaktoren die Erkrankungswahrscheinlichkeit um fast 50 Prozent gesenkt werden kann.

weiterlesen

Für die betriebliche Gesundheitsförderung engagieren sich größere Unternehmen mehr als kleinere. Das zeigt eine repräsentative Umfrage von INSA Consulere im Auftrag des AOK-Bundesverbandes. Die Nachfrage ist aber nach wie vor groß: 79 Prozent der Beschäftigten in Deutschland halten Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz für wichtig. Wir zeigen Ihnen einige Beispiele, die auch kleine Praxen umsetzen können.

weiterlesen

Die Osteopathie-Verbände distanzieren sich von den Physiotherapeuten. In einem Positionspapier fordern sie ein eigenständiges Berufsgesetz, das die Ausbildung und Tätigkeit des Osteopathen verbindlich regelt. Dagegen sei es keine Lösung, so die Verbände, Osteopathie als Zertifikatsweiterbildung im Rahmen der Physiotherapie zu etablieren.

weiterlesen

Manuelle Therapie kann auch bei Beschwerden in der Schwangerschaft helfen. Das haben amerikanische Ärzte kürzlich herausgefunden und ihre Ergebnisse in dem Fachmagazin Canadian Family Physician (CFP) veröffentlicht. Besonders Rückenschmerzen können durch manuelle Therapien, Akkupunktur und Massage gelindert werden. Ein Grund mehr für Praxisinhaber, diese Studienergebnisse an Ärzte weiterzugeben, damit sie Schwangeren solche Therapien vermehrt verordnen, oder eigene Praxis-Angebote für werdende Mütter zu entwickeln.

weiterlesen
Praxisinhaber, die sich noch an die Folgen der letzten Grippewelle erinnern, sollten jetzt daran denken, sich gegen Grippe impfen zu lassen. Dies empfehlen Gesundheitsexperten, denn auch Therapeuten gehören zu der Gruppe von Menschen mit einem höherem Erkrankungs- oder Komplikationsrisiko.  Der beste Zeitraum für den Grippeschutz ist Oktober und November.
weiterlesen

Der Winter rückt näher und damit steigt auch wieder das Infektionsrisiko. Hygienemaßnahmen in der therapeutischen Praxis dienen dazu, die Übertragung von Krankheitserregern zu verhindern und sich selbst und seine Mitarbeiter vor Ansteckung zu schützen. Praxisinhaber sollten jetzt auf das Einhalten von bestimmten Hygienestandards pochen, die weder kostspielig noch arbeitsaufwendig sind.

weiterlesen
Am 20. Oktober 2013 findet wieder der Welt-Osteoporosetag mit Aktionen rund um den Globus statt. Er steht in diesem Jahr unter dem Motto „Wir machen uns stark! Weiche Schale – harter Kern“ und richtet sich besonders an Frauen über 50. Praxisinhaber können sich Gedanken über entsprechende Marketing-Angebote machen und mit ihrer Aktion Kontakt zur lokalen Presse aufnehmen.
weiterlesen

Rund 6,5 Millionen Menschen leiden in Deutschland an Osteoporose, doch nur zehn bis 20 Prozent erhalten eine leitliniengerechte Therapie. Das kritisiert die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) im Vorfeld des Deutschen Kongresses für Orthopädie und Unfallchirurgie (DKOU), und weißt dabei auf die notwendige Heilmittel-Therapie hin, die auch in der Leitlinie Physiotherapie dokumentiert ist.

weiterlesen

Die Osteopathie findet in Deutschlands Bevölkerung, bei der Ärzteschaft und bei Physiotherapeuten einen immer größeren Zuspruch. Allein im Jahre 2010 kam es Schätzungen zufolge zu 5,6 Millionen Patientenkontakten bei nichtärztlichen Osteopathen. „Doch Vorsicht“, warnen jetzt die Autoren des Barmer GEK Heil- und Hilfsmittelreport 2013. Die Evidenz reiche lange noch nicht aus, um die Osteopathie in den Heilmittelkatalog aufzunehmen.

weiterlesen