Kalkulation

up|unternehmen praxis

Kalkulation

Preisverhandlungen besser gestalten – Teil 2

Wenn es um GKV-Honorare geht, dann wird seit Jahrzehnten über prozentuale Aufschläge diskutiert, von denen wir ganz genau wissen, dass sie zu niedrig sind. Doch wie lassen sich die Preisverhandlungen besser gestalten? Indem die GKV-Honorare betriebswirtschaftlich richtig kalkuliert werden. Im ersten Schritt braucht es vereinbarte Rahmenverträge inklusive aller Anlagen wie …

Top oder Flop – Passen Ihre Preise eigentlich zu Ihrer Leistung?

Die Leistungen der Heilmittelerbringer müssen besser bezahlt werden – dem stimmen wohl alle Therapeuten zu, viele setzen sich in verschiedenen Protestaktionen sogar aktiv dafür ein. Doch dabei geht es hauptsächlich um die Vergütung durch die gesetzliche Krankenversicherung. Die Stellschraube, an der sie selbst drehen können, vergessen manche Praxisinhaber dabei: Privat- …

Nachkalkulation: Personalkosten-Check

Ob eine Heilmittelpraxis rentabel arbeitet, hängt ganz entscheidend davon ab, wie hoch die Personalkosten in Relation zum erzielten Umsatz sind. Chefs können sich das schnell für die gesamte Praxis ausrechnen. Besser ist es jedoch, sich diese Zahlen einmal im Jahr für jeden einzelnen Mitarbeiter anzusehen. Dabei hilft unsere Tabelle zum …

Download der Woche KW 28-2014:

Wer plant, seine Kassenzulassung zurückzugeben, sollte sich das vorher ganz genau ausrechnen.

So kalkulieren Sie Ihren Stundensatz jetzt ganz einfach selbst!

Die Dauer der Leistungserbringung spielt bei Heilmittelerbringern eine wichtige Rolle. Zwar gehört die Angabe der Leistungsdauer nur bei der Stimm-, Sprech- und Sprachtherapie sowie der Lymphdrainage ausdrücklich zur Bezeichnung des Heilmittels. Aber es gibt auch für alle anderen Heilmittel-Therapien Zeitkorridore, die über Verträge mit Kassen und Patienten festgelegt sind. Das …

Der große Aufpreis-Irrtum

Regelmäßig sind Privatpatienten verärgert, wenn sie bei der Therapie dazu bezahlen müssen. „Schließlich müssen die normalen Kassenpatienten auch keinen Aufpreis zahlen!“, wird dann gerne geschimpft. Wer sich diese Argumentation einmal genauer ansieht, wird schnell feststellen, dass die Patienten hier einen Denkfehler begehen. Den man aber ohne große Probleme korrigieren kann! …

Download der Woche KW 38-2013: So ermitteln Sie Ihre Fortbildungskosten

Fortbildungen gehören für Heilmittelerbringer fast schon zum Alltagsgeschäft. Wer auf dem Laufenden bleiben möchte, muss sich und seine Angestellten in regelmäßigen Abständen fortbilden lassen. Die Kosten für eine Fortbildung gehen in der Regel deutlich über die eigentlichen Kursgebühren hinaus.

Download der Woche KW 21-2013: Neue Selbstzahler-Kurse gegen das Sommerloch

Auch wenn es sich momentan nicht so anfühlt: der Sommer naht!  Eine gute Gelegenheit, um das eigene Kursprogramm zu überdenken und neu zu planen. Warum nicht die schöne Jahreszeit für einen Nordic Walking-Kurs nutzen oder eine Outdoor-Rückenschule starten? Besonders für kleinere Praxen, die sonst keine Räumlichkeiten für Präventionskurse haben, wäre …

Download der Woche KW 19-2013: So kalkulieren Sie Ihre Personalkosten

Richtig kalkulierte Personalkosten sind entscheidend für den wirtschaftlichen Erfolg einer Praxis. Neben Löhnen und Gehälter zählen auch gesetzliche und freiwillige Aufwendungen, sowie Sozialleistungen zu diesen Kosten. Arbeitsstunden, Urlaubs-, Krankheits- und andere Fehltage müssen ebenfalls in die Kalkulation einbezogen werden. Gut vorbereitet, ist die Kalkulation eine Argumentationsgrundlage in Preisverhandlungen.

Rechnet sich der Ausstieg?

Wer plant, seine Kassenzulassung zurück zu geben, sollte sich das vorher ganz genau ausrechnen. Dazu haben wir für Sie eine Kalkulationstabelle vorbereitet. Mit dieser können Sie berechnen, ob Sie sich einen Ausstieg leisten können oder nicht.

„Betrachten Sie Planung als Herzensangelegenheit“

Eine konkrete Planung ist nicht nur bei der Existenzgründung wichtig, sondern sollte in jeder Praxis regelmäßig erfolgen. Know-how und Motivation allein reichen für eine gründliche Planung allerdings nicht, erklärt Henning Schiel im up-Interview mit Christian Beneker. Eine regelmäßige Erfolgskontrolle der gemachten Planung ist genauso wichtig.

So berechnen Sie die Kosten eines Therapeutenwechsels

Mitarbeiterwechsel ist in vielen Praxen ein immer wiederkehrendes Problem. Statt einen neuen Mitarbeiter zu suchen, kann es deutlich günstiger sein, einen bereits angestellten Therapeuten dazu zu bringen, doch noch länger in der Praxis zu arbeiten. Bei solchen Überlegungen hilft es sich auszurechnen, wie teuer ein Therapeutenwechsel eigentlich für eine Praxis …

So liest man die Statistik

Das Heilmittel-Informationssystem der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV-HIS) soll in erster Linie Ärzte und Krankenkassen informieren, wie sich das Verordnungsvolumen der Ärzte im Hinblick auf Heilmitteltherapie entwickelt. Das Verordnungsvolumen der Ärzte soll also zeitnah kontrolliert werden. Aber auch für Heilmittelerbringer sind die Informationen äußerst hilfreich. Um sich schnell und einfach in den …

Umsatzsteuerpflicht bei Therapie ohne Verordnung

Bereits drei Finanzbehörden (Hessen, Frankfurt, Bayern) haben die fast identische Anweisung an ihre Finanzämter herausgegeben, die Behandlungen durch Physiotherapeuten und Masseure ohne ärztliche Verordnung der Umsatzsteuerpflicht unterwerfen. In Kürze dürften auch die obersten Finanzbehörden der übrigen Bundesländer folgen, so dass das Thema Umsatzsteuerpflicht in ganz Deutschland und dann vermutlich auch …

Risikocheck Umsatzsteuer

?? Stellt das Thema Umsatzsteuer ein Risiko für mich dar? Die Ankündigung der Finanzbehörden, Umsatze von Physiotherapeuten und Masseuren besteuern zu wollen, bezieht sich ausschließlich auf Heilbehandlungen, die ohne Verordnung des Arztes erbracht werden. Bevor man sich als Praxisinhaber Gedanken über das Thema Umsatzsteuer macht, sollte man prüfen, ob das …

Kleinunternehmerregelung

Für erzielten Umsatz muss immer eine Umsatzsteuer abgeführt werden. Befreiungen davon gibt es nur in Ausnahmefällen (z. B. Heilbehandlungen) und dann, wenn bestimmte Untergrenzen unterschritten werden. Erzielt ein (Klein-) Unternehmer nur geringe Umsätze, verzichtet das Finanzamt darauf, die Umsätze und die darin enthaltene Umsatzsteuer zu erheben.

Leistungen mit Umsatzsteuerpflicht

Eine ganze Reihe von Leistungen wird bundesweit einheitlich als nicht von der Umsatzsteuer befreit angesehen. Das regelt im Detail der „Umsatzsteuer-Anwendungserlass“.  

25 praktische Instrumente für ein erfolgreiches Praxisjahr Teil 1

Das Jahresende nähert sich mit großen Schritten. Jetzt ist es Zeit für einen Rückblick auf das abgelaufene Jahr und den Ausblick auf die Zukunft. Planung steht auf der Tagesordnung. Mit den richtigen Instrumenten und Methoden kann jede Praxis für das kommende Jahr planen. Wir haben 25 Planungsinstrumente für Sie zusammengestellt, …

25 praktische Instrumente für ein erfolgreiches Praxisjahr Teil 2

Das Jahresende nähert sich mit großen Schritten. Jetzt ist es Zeit für einen Rückblick auf das abgelaufene Jahr und den Ausblick auf die Zukunft. Planung steht auf der Tagesordnung. Mit den richtigen Instrumenten und Methoden kann jede Praxis für das kommende Jahr planen. Wir haben 25 Planungsinstrumente für Sie zusammengestellt, …

So entscheiden Sie!

Jeden Tag müssen Praxisinhaber Entscheidungen treffen: Dinge müssen angeschafft, Urlaube oder Fortbildungen genehmigt werden, Vertreter wollen verkaufen, Ärzte zurückgerufen werden und eigentlich sollte doch die Behandlung von Patienten im Mittelpunkt aller Aktivitäten stehen. Wenn Sie in solchen Situationen nicht von anderen Menschen fremdbestimmt werden wollen, dann brauchen Sie einen guten …