Krebspatienten

up|unternehmen praxis

Krebspatienten

Alle Fachrichtungen

Physiotherapie als Baustein der ambulanten palliativmedizinischen Unterstützung

Aufgrund starker körperlicher und seelischer Belastung benötigen Patienten, die unheilbar an Krebs erkrankt sind, häufig bereits direkt nach der Diagnose palliativmedizinische Unterstützung. Das berichten Wissenschaftler aus dem Universitären Krebszentrum Leipzig (UCCL). An Krebszentren müsse es daher kompetente palliativmedizinische Angebote sowohl stationärer als auch ambulanter Art geben, zu denen auch spezialisierte …

Zahnärzte

S3-Leitlinie „Diagnostik und Therapie des Mundhöhlenkarzinoms“ wurde aktualisiert

Die klinische S3-Leitlinie „Diagnostik und Therapie des Mundhöhlenkarzinoms“ wurde vollständig aktualisiert und zu Fragen der multimodalen Therapie weiterentwickelt. Die Sprech- und Schluckrehabilitation ist unter dem Punkt Nachsorge und Rehabilitation aufgeführt.

Foto von junger Frau im Zahnartstuhl mit zahnarzt

Erste S3-Leitlinie zur Komplementärmedizin in der Onkologie

Experten verschiedener Fachgesellschaften haben erstmals eine S3-Leitlinie „Komplementärmedizin in der Behandlung onkologischer PatientInnen“ erarbeitet. Auf über 600 Seiten werden die wichtigsten zur komplementären und alternativen Medizin zählenden Methoden, Verfahren und Substanzen zur Krebsbehandlung beleuchtet. Die Leitlinie soll für alle in der Onkologie Tätigen ein präzises Nachschlagewerk darstellen, das dabei hilft, …

Liste der Berufskrankheiten erweitert

Hüftgelenksarthrose und Lungenkrebs durch Passivrauchen zählen künftig zu den anerkannten Berufskrankheiten. Der Bundesrat hat einer entsprechenden Änderung der Berufskrankheiten-Verordnung (BKV) zugestimmt, wie Berufsgenossenschaften und Unfallkassen kürzlich mitteilten. Die neue Verordnung tritt ab 1. August 2021 in Kraft.

Weitere Facharztgruppen

Ältere Krebspatienten: Mehr Heilmitteltherapie durch geriatrische Versorgung

Ältere Krebspatienten profitieren davon, wenn sie nach einer Krebsoperation im Rahmen eines Komanagements sowohl von Chirurgen als auch Geriatern versorgt werden. Das geht aus einer retrospektiven Kohortenstudie aus New York hervor. Demnach erhielten in der Komanagementgruppe mehr Patienten Heilmitteltherapie als in der rein chirurgisch gemanagten Gruppe.

Alle Fachrichtungen

Bewegungstherapie ist bei Krebspatienten ein „effektiver Nebenwirkungsmanager“

Ein regelmäßiges Sportpensum tut Krebspatienten gut. Immer mehr Studien belegen, dass körperliche Bewegung therapiebedingte Nebenwirkungen wie Osteopenie oder Polyneuropathie mindert, die Sterblichkeit um bis zu 40 Prozent sinken lässt und Rezidive verhindern kann.

Deutsche Hirntumorhilfe

Ein Tumor bezeichnet eine gut- oder bösartige Neubildung von Körpergewebe, die durch Fehlregulation des Zellwachstums entsteht. Bösartige Tumoren sind mit dem Begriff Krebs gleichzusetzen. Jedes Jahr erkranken in Deutschland rund 480.000 Menschen daran.

Alle Fachrichtungen

Heilmitteltherapie in der Behandlung hoch- und höchstbetagter Krebskranker

In der Behandlung mehrfach belasteter hoch- und höchstbetagter Krebskranker (über 80 Jahre) sind der Erhalt von Lebensqualität und Selbstständigkeit möglicherweise wichtigere Therapieziele als die Verlängerung des Lebens. Daher sollte stets zwischen möglichen Behandlunsgoptionen und Nebenwirkungen sowie dem möglichen Lebenszeitgewinn und Verlust von Lebensqualität abgewägt werden. Heilmitteltherapie kann unterstützend zum Einsatz …

Zahnärzte

Mundbodenkarzinom bei Long-Covid-Patientin erfolgreich behandelt

Covid-19-Patienten können auch nach der Quarantäne positiv auf Corona getestet werden. Steht diesen aber eine lebenswichtige Operation bevor, müssen sich Mediziner entscheiden, ob sie den Eingriff auch unter diesen Umständen durchführen. Der Beitrag schildert den Fall einer 58-jährigen Patientin, die sich im September 2020 mit Verdacht auf ein Mundbodenkarzinom im …

Foto von Zahnarzt-Instrumenten

Bewegungstherapie beschert Krebspatienten mehr Lebensqualität

Für jeden Menschen ist die Diagnose Krebs zunächst ein Schock. „Warum gerade ich?“ lautet meist die typische Frage. Viele fühlen sich mit der Situation überfordert und verfallen in Resignation. Doch aufzugeben ist nach Ansicht der Physiotherapeutin Nina Rekert keine Option. Vielmehr sollte der Erkrankung aktiv begegnet werden – beispielsweise mit …

Neues Projekt kombiniert Ernährung und Bewegung in Krebstherapie

In einem neuen Projekt sollen in der Krebstherapie körperliche Aktivität und Ernährung miteinander verbunden werden: Das INTEGRATION-Programm richtet sich an erwachsene Menschen mit einer neudiagnostizierten Krebserkrankung. Es läuft seit 2020 und wird noch bis 2023 vom Innovationsfond des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) mit insgesamt rund 4,4 Millionen Euro gefördert. Sollte sich …

Indikation Bösartige Neubildung im Frontallappen

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und der GKV-Spitzenverband haben für die die Diagnose Bösartige Neubildung des Gehirns (hier im Frontallappen) bundesweit einen besonderen Verordnungsbedarf (BVB) für Heilmittel vereinbart. Dadurch gelten Verordnungen (VO) ab der ersten VO als extrabudgetär. Liegt also die entsprechende medizinische Indikation vor, können Betroffene längstens ein Jahr nach …

Hals-Nasen-Ohrenärzte

Larynxkarzinom: S3-Leitlinie empfiehlt frühe Einbindung von Logopäden

Das Larynxkarzinom ist die dritthäufigste Krebsart im Kopf-Hals-Bereich, Männer sind sieben Mal öfter betroffen als Frauen. Es können mehrere Funktionen beeinträchtigt sein, etwa Stimmbildung, Schlucken und Atmung. Daher muss der Patient von Anfang an über die möglichen Störungen informiert und über die verschiedenen Rehabilitationsmöglichkeiten unter Einbeziehung von Logopäden aufgeklärt werden, …

Internisten

Bei Tumorerkrankungen sollten Physiotherapeuten das Bewegungstraining begleiten

Schätzungen zufolge wären etwa 30 Prozent aller Krebserkrankungen weltweit durch entsprechende Präventionsmaßnahmen vermeidbar. Eine wichtige Rolle spielt dabei die Bewegung. Inzwischen ist unstrittig, dass Patienten mit Tumorerkrankungen vor, während und nach einer Krebsbehandlung von körperlicher Aktivität profitieren. Daher sollte grundsätzlich jedem Krebspatienten ein therapiebegleitendes körperliches Training unter Anleitung von qualifizierten …

Weitere Facharztgruppen

Reha nach Stammzelltransplantation erfordert interprofessionelle Zusammenarbeit

Für Patienten mit malignen hämatologischen Erkrankungen hat sich in Deutschland seit den 90er Jahren die allogene hämatopoetische Stammzelltransplantation (allogene HSCT) als Routineverfahren etabliert. Die Nachsorge ist eine anspruchsvolle Aufgabe, die eine interprofessionelle, medizinische und rehabilitative Zusammenarbeit erfordert.

Hals-Nasen-Ohrenärzte

Stimmtherapie nach chirurgischer Rekonstruktion bei Larynxkarzinom

Ziel einer rekonstruktiven chirurgischen Behandlung von Tumoren des Kehlkopfs ist es, das Larynxkarzinom zu resezieren und gleichzeitig die Auswirkungen der Behandlung auf Stimme, Atmung und Schlucken zu minimieren. Die Autoren stellen verschiedene Methoden der rekonstruktiven Chirurgie vor. Unabhängig von der gewählten Operationstechnik ist eine postoperative Stimmrehabilitation wichtig.

Nachsorge-App will Krebspatienten zu mehr Bewegung verhelfen

Regelmäßige Bewegung bleibt bei einer Krebserkrankung die beste begleitende Therapie. Aus Angst vor Ansteckung mit COVID-19 scheuen jedoch viele Krebspatienten derzeit den Besuch von Fitnessstudios oder Gruppenangeboten. Eine neue Nachsorge-App will Patienten helfen, auch von Zuhause aus aktiv zu bleiben.

Bundesverband der Kehlkopfoperierten

Der Bundesverband der Kehlkopfoperierten e. V. gehört zu den von der Stiftung Deutsche Krebshilfe geförderten Krebs-Selbsthilfeorganisationen. Er versteht sich als zentrale Anlaufstelle für Kehlkopfoperierte, Kehlkopflose, Halsatmer, an Rachen- und Kehlkopfkrebs Erkrankte und deren Angehörige. Der Verein berät und vermittelt Betroffene an ihre regionalen Bezirks- und Ortsvereine, Selbsthilfegruppen und -organisationen sowie …

Weitere Facharztgruppen

Multiples Myelom: Physio- und Ergotherapie als Supportivmaßnahmen

Mehr als die Hälfte der Patienten, die an einem multiplen Myelom (MM) erkrankt sind, sind betagt oder hochbetagt – mit steigendem Alter nimmt das Risiko einer Erkrankung exponentiell zu. Neben Medikamenten empfehlen die Autoren weitere supportive Behandlungsmaßnahmen im Rahmen eines Multimorbiditätsmanagements, wozu auch Physio- und Ergotherapie zählen können.

Hals-Nasen-Ohrenärzte

HNO-Tumorerkrankungen: Logopäden und Physiotherapeuten in Reha unerlässlich

Bei Tumorerkrankungen im Kopf-Hals-Bereich spielen Logopäden und Physiotherapeuten in der Reha eine entscheidende Rolle, vor allem wenn es um das Thema „Essen“ geht. Logopäden seien im Alltagsleben der Patienten die wichtigsten Therapeuten. Am Lebensende stehen hingegen physiotherapeutische Interventionen im Fokus.