Leistung

up|unternehmen praxis

Leistung

Nachhilfe für GKV-Spitzenverband und Heilmittelverbände

Seit Monaten verhandeln die Heilmittel-Verbände mit dem GKV-Spitzenverband über die angemessene Vergütung. Und das vergleichsweise erfolglos, denn entweder sind die Ergebnisse aus Sicht der Heilmittelerbringer ungenügend, wie bei den Logopäden, oder es gibt keine Ergebnisse, sondern nur kryptische Ausführungen der Schiedsstelle, wie sich die Verhandlungspartner auf wirtschaftlich angemessene Preise einigen.

Warum wir erst über Leistungen und dann über Vergütung sprechen müssen

Die Auswirkungen von Preisen auf die Therapie-Qualität in der Heilmittel-Branche

Welche Auswirkungen haben Preisverhandlungen auf die Therapiequalität? Und wer legt eigentlich fest, wie Therapie richtig erbracht wird? Fragen über Fragen zu einem aktuell vernachlässigten, aber ziemlich wichtigen Aspekt der Heilmitteltherapie. Wir liefern Antworten.

Themenschwerpunkt 5.2021: Preis und Leistung

Wenn man aus den aktuellen Vertragsverhandlungen zwischen Heilmittelverbänden und der GKV etwas lernen kann, dann, dass zu viel über Geld und Honorare und zu wenig über Strukturen, Leistungen und Ergebnisse geredet wird. Die aktuellen Strukturen führen leider nicht dazu, dass die Ergebnisse der Therapie besser werden. Ganz im Gegenteil, sie …

„Behandlungseinheit“ – die große Unbekannte

Der Heilmittelkatalog (HMK) legt fest, wie viele Behandlungseinheiten Therapie beim Vorliegen einer bestimmten Indikation vom Arzt verordnet werden können. Auch die Frequenz, in der diese Behandlungseinheiten erbracht werden können, steht im HMK. Doch was genau sich einer „Behandlungseinheit“ eigentlich wirklich verbirgt, das ist erstaunlicherweise nicht geregelt.

Freiräume bei Privat-Preisen nutzen

Wenn man etwas von den GKV-Vertragsverhandlungen lernen kann, dann die Erkenntnis, dass die Preisdiskussion unter keinen Umständen von der Leistungsdefinition getrennt werden darf. Wer immer nur über den Preis diskutiert, ist schnell nur ein Kostenfaktor in der Wahrnehmung seiner Patienten.

Warum eine Branche sich trauen sollte

Der aktuelle Schiedsspruch zu den Physiotherapie-Rahmenverträgen beschäftigt sich praktisch ausschließlich mit Preisen, an keinem Punkt wird auf Inhalte eingegangen. Ebenso sieht es bei den verschiedenen Gutachten der Krankenkassen – aber auch der Verbände – zur Wirtschaftlichkeit aus. Alles dreht sich nur um die Höhe der Preise, jedoch fast nie um …

Schiedsverfahren Physio: Verbände berichten über aktuellen Stand und weitere Schritte

Am 26. Februar 2021 gab es zwar einen Schiedsspruch, doch wesentliche Entscheidungen wurden vertagt. Gestern (3. März 2021) kamen daher die vier Vorsitzenden der maßgeblichen Physiotherapie-Verbände in einer Videoschalte live zusammen, um über den aktuellen Stand zu berichten und weitere Schritte aufzuzeigen. Auch Dr. Roy Kühne, MdB und Physiotherapeut, war …

Jedem, was er verdient: Flexible Gehälter und Leistungslohnmodelle

Ein Gastbeitrag von Thorsten Gehlen, Diplom-Sportwissenschaftler und Unternehmensberater Wenn Praxisinhaber ihre Mitarbeiter durch variable Gehälter und Prämien motivieren wollen, gibt es einiges zu beachten. Für unterschiedliche Situationen und Mitarbeiter sind verschiedene Arten von Lohnmodellen sinnvoll. Für den Weg dorthin können Unternehmer sich aber in der Regel an einem Neun-Schritte-Leitfaden orientieren.

Wie viel Heilmittel braucht Deutschland?

Wie viel Physio- und Ergotherapie und wie viel Logopädie und Podologie benötigen die Patienten in Deutschland? Über diese Frage streiten seit Jahren Krankenkassen, Patienten, Ärzten und Heilmittelerbringer. Die Kassen sagen „zu viel“, Patienten und Heilmittelerbringer sagen „zu wenig“. Ärzte haben Angst vor Regressen. Doch noch niemand hat ausgerechnet, wie viel …

Logopäde entwickelt interaktive Therapie-Apps

Apps helfen uns zunehmend bei der Gestaltung von Alltag oder Freizeit. Aber sie können auch helfen bei unserer Gesundheit - wie die neuen Apps zu Sprachstörungen, die der Logopäde Stefan Böhm entwickelt hat. Erstmals verfügen die digitalen Lern- und Übungsprogramme des Leverkusener Start-Up-Unternehmens SpeechCare GmbH über audio-visuelle Elemente, die vollkommen …

Rettungsring für die Logopädie?

Insgesamt ca. 360 TherapeutInnen demonstrierten vergangene Woche in vier deutschen Städten für eine bessere Vergütungssituation von Logopäden: In Düsseldorf, Hamburg, Heidelberg und Konstanz machten sie sowohl Politiker als auch Passanten auf ihre Situation aufmerksam. Anna Korpack, Logopädieschülerin am Uniklinikum Münster, war in Düsseldorf dabei und berichtet von den Ergebnissen.

Vorsicht vor Zusatz- und Ergänzungsverträgen!

Im Mai 2013 war es der Ergänzungsvertrag Gruppentherapie für Physiotherapeuten. Im Juli 2013 der Vertrag zur osteopathischen Behandlung von Säuglingen. Beide Verträge bot die AOK Baden-Württemberg Heilmittelpraxen an. Damit scheint die Kasse den Weg zu Einzelverträgen mit Heilmittel-Praxen voranzutreiben. Verbände werden dabei allerdings nicht eingebunden, sozialrechtliche Bestimmungen zudem vollständig ignoriert …

„Das A und O ist eine gute Dokumentation“

Wie arbeiten die Gutachter des MDK eigentlich? Was ist der Unterschied zu einem Krankenkassenmitarbeiter? Ist eine Entscheidung nach Aktenlage überhaupt möglich? Ralf Buchner sprach mit Frau Dr. Barbara Mörchen, Ltg. Abteilung Ambulante Versorgung und Fachärztin für Innere Medizin/Sozialmedizin über Vorurteile und Prüfverfahren.

Download der Woche KW 35-2013: Kennen Sie Ihre rentabelsten Leistungen?

Falls nicht, sollten Sie das mit Hilfe dieses Kalkulationstools schnell ändern. Denn für den Erfolg einer Praxis lohnt es sich immer, seine „besten Pferde im Stall“, also seine ertragreichsten Leistungen, zu kennen.

Download der Woche KW 29-2013: Änderung von Gruppen- in Einzeltherapie kein Problem

Immer wieder kommt es zu Rezeptkürzungen und –absetzungen durch Krankenkassen wegen formaler Fehler. Aber nicht alle Kürzungen sind auch gerechtfertigt. Dieser Download der Woche enthält ein Musterschreiben für Fälle, in denen die Krankenkasse die Änderung des Therapeuten von Gruppen- in Einzeltherapie nicht akzeptiert.

Das sind die rechtlichen Rahmenbedingungen

Therapeuten wollen und sollen mit ihren Ärzten kooperieren. Denn ein gutes Verhältnis kommt  vor allem der medizinischen Versorgung der Patienten zugute. Dennoch fragt sich so mancher Praxischef, wo genau die Grenze zur Korruption eigentlich liegt. Darf ich meinen Orthopäden zu Weihnachten einen teuren Wein schenken oder ist das schon Bestechung? …

Heilmittelumsätze entwickeln sich unterdurchschnittlich

Der Ausgabezuwachs der gesetzlichen Krankenversicherungen betrug im ersten Quartal diesen Jahres 4,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Dabei entwickelten sich die Heilmittelumsätze mit einem Zuwachs von 3,2 Prozent nur unterdurchschnittlich. Trotz aller Ausgabenzuwächse erwirtschafteten die Krankenkassen einen Überschuss von 850 Mill. Euro. Das gab jetzt das Bundesgesundheitsministerium bekannt.

Yoga lindert chronische Rückenbeschwerden

Yoga lindert chronische Rückenbeschwerden. Das ist das Ergebnis einer Metaanalyse, die verschiedene Studien mit Rückenschmerzpatienten untersucht hat. Sie wurde in der Mai-Ausgabe der Fachzeitschrift „The Clinical Journal of Pain“ veröffentlicht. Danach sei Yoga als ergänzende Therapie bei Patienten mit chronischem Kreuzschmerz zu empfehlen – ein guter Grund für Praxisinhaber, vermehrt …

Übergang zur Privatpraxis fachlich begründen

Der Übergang von der Kassen- zur reinen Privatpraxis will nicht nur in wirtschaftlicher und rechtlicher Hinsicht gut geplant werden. Auch Patienten und Ärzte müssen „richtig“ informiert werden. Das gelingt am besten mit einer therapeutisch fachlichen Argumentation.

Unfallversicherung muss Parkgebühren erstatten

Wird nach einem Arbeitsunfall eine physiotherapeutische Behandlung verschrieben, muss der Unfallversicherungsträger alle Kosten übernehmen. Auch für das Abstellen des Autos in einer gebührenpflichtigen Kurzparkzone. Das hat das Sozialgericht Hildesheim kürzlich entschieden.