Motorik

up|unternehmen praxis

Motorik

Orthopäden

Bandscheibenvorfall: Radikuläre Schmerzen konservativ oder operativ behandeln

Medien berichten häufig, dass bei Rückenschmerzen zu viel operiert werde. Da der Rückenschmerz aber nur ein Symptom und keine Diagnose ist, gestaltet sich die Frage nach der richtigen Therapieoption sowie dem richtigen Zeitpunkt für eine Operation bei radikulären Beschwerden aufgrund eines Bandscheibenvorfalls als schwierig. Eine OP sollte nur dann erfolgen, …

Orthopäden

Neuromuskuläre Skoliosen: Heilmitteltherapie als wichtiger Behandlungsansatz

Bei neuromuskulären Skoliosen haben Patienten in den meisten Fällen eine schwere Erkrankung des Nervensystems oder der Muskulatur, was zur Verkrümmung der Wirbelsäule führt. Die konservative Therapie richtet sich danach, ob es sich um eine hypertone oder hypotone Form der Skoliose handelt. Im Fokus steht der Erhalt der Lebensqualität und der …

Neurologen

Bei Epilepsie kann Ergotherapie kognitive Funktionsdefizite bessern

Neben Schlaganfällen und Demenz sind Epilepsien die häufigste neurologische Erkrankung älterer Menschen. Auslöser für epileptische Anfälle sind oft vaskuläre Erkrankungen, die etwa ein Drittel aller Fälle ausmachen. Lange Zeit konzentrierten sich die Experten auf die Gruppe der schwer behandelbaren, pharmakoresistenten Patienten und beschrieben bis zu 80 Prozent kognitive Defizite. Inzwischen …

Orthopäden

Physiotherapie in der Behandlung der Zerebralparese

Eine Zerebralparese verändert bei Kindern den Muskeltonus – meist spastisch, aber auch eine systone oder ataktische Veränderung ist möglich. Das führt unter anderem zu ausgeprägten Einschränkungen der motorischen Fähigkeiten mit funktionellen Beeinträchtigungen. Zu den konservativen Therapieoptionen zählt neben Physiotherapie auch Lagerungstherapie im Liegen, Sitzen und Stehen.

Neurologen

Ataxien: Neurologische Begleitsymptome mit Heilmitteltherapie behandeln

Bei Ataxien können neurologische Begleitsymptome wie Spastiken oder das Restless-Legs-Syndrom auftreten. Diese können entsprechend der Leitlinien behandelt werden. Die Autoren verweisen besonders auf ergotherapeutische, logopädische und physiotherapeutische Maßnahmen.

Chirurgen

CRPS im Handbereich: Ergo- und Physiotherapie können Chronifizierung verhindern

Bei einem komplexen regionalen Schmerzsyndrom (CRPS) im Handbereich ist ein multimodaler Ansatz sehr wichtig. Neben einer pharmakologischen Schmerztherapie und psychotherapeutischer Begleitung ist auch eine handtherapeutische Behandlung durch erfahrene Ergo- und Physiotherapeuten dringend erforderlich. Diese verhindert eine Ausweitung und Chronifizierung des CRPS.

Alle Fachrichtungen

Rückenschmerzen: Leitliniengerechte Versorgung verringert Gefahr der Chronifizierung

Das Einhalten bzw. Nichteinhalten der Versorgungsregeln für Patienten mit akuten Rückenschmerzen hat einen Einfluss darauf, ob diese chronisch werden oder nicht. Das zeigt eine Studie, in der sich Mediziner um Joel Stevans von der School of Health and Rehabilitation Sciences der Universität Pittsburgh mit dem Problem der Chronifizierung von Schmerzen …

Hausärzte

Bei Migräne auch ambulante interdisziplinäre Zusammenarbeit nutzen

Während in der stationären Behandlung die multimodale Schmerztherapie fest verankert ist, ist sie im ambulanten Bereich bisher noch unzureichend etabliert. Dabei können nach Ansicht von Experten besonders Kopfschmerz-Patienten muskoloskelettale Auffälligkeiten zeigen, die in Zusammenarbeit mit Physiotherapeuten abgeklärt werden können. In einzelnen Studien erwies sich die Physiotherapie mit einer Reduktion von …

Alle Fachrichtungen

Patientenspezifisches Training fördert Beweglichkeit bei Kreuzschmerzen

Ein patientenspezifisches motorisches Training (PMT) kann bei Patienten mit Kreuzschmerzen die Alltagsfunktion stärker verbessern als Kraft- und Flexibilitätstraining (KFT). Das ist das Ergebnis einer Vergleichsstudie von Schmerzforschern und Physiotherapeuten um Dr. Linda van Dillen.

Therapeutin macht mit Patientin Kraftübungen

Indikation Feinmotorikstörung

Ab dem 01. Januar 2021 gilt die neue Heilmittel-Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA), die die Verordnung von Heilmitteln durch Vertragsärzte und Krankenhäuser im Rahmen des Entlassmanagements regelt. Mit ihr tritt auch das neue Muster 13 (Heilmittelverordnung) für alle Heilmittelbereiche in Kraft. Wir zeigen anhand einer häufigen Diagnose des Vorschulalters, wie …

Überarbeitete Versorgungsleitlinie zu UEMF erschienen

Unter Mitwirkung internationaler Experten ist kürzlich die überarbeitete Deutsch-österreichisch-schweizerische (DACH) Versorgungsleitlinie zu Umschriebenen Entwicklungsstörungen motorischer Funktionen (UEMF) erschienen. Die Leitlinie kann auf der Homepage der AWMF unter der Nummer 022-017 in Kurz- oder Langversion abgerufen werden. Sie empfiehlt für die Behandlung von Kindern mit UEMF ausdrücklich Ergo- und Physiotherapie.

Alle Fachrichtungen

Corona-Krise führt zu Entwicklungsverzögerungen bei Kindern

Aus der Erhebung „Homeschooling und Gesundheit 2020“ der Betriebskrankenkasse pronova BKK geht hervor, dass die Corona-Krise bei vielen Kindern zu körperlichen und seelischen Beschwerden geführt hat. 54 Prozent der 150 befragten niedergelassenen Kinderärzte rechnen demnach damit, dass mehr Kinder Hilfe von Ergo- und Physiotherapeuten benötigen werden.

Neurologen

Heilmitteltherapie bei spinaler Muskelatrophie im Erwachsenenalter

Die spinale Muskelatrophie zählt zu den häufigsten neuromuskulären Erkrankungen in Deutschland. Um sie optimal behandeln zu können, ist eine interdisziplinäre Zusammenarbeit aus Fachärzten sowie Ergotherapeuten, Logopäden und Physiotherapeuten notwendig.

Neurologen

Interdisziplinäre Zusammenarbeit für eine erfolgreiche Parkinson-Therapie

Bei Morbus Parkinson treten motorische Störungen auf, die medikamentös behandelt werden können. Um die Patienten bestmöglich zu versorgen, ist darüber hinaus die Zusammenarbeit vieler Akteure des Gesundheitswesens gemeinsam mit den Angehörigen wichtig. Neben den stationär und ambulant arbeitenden Neurologen braucht es für eine erfolgreiche Therapie auch Physiotherapeuten, Ergotherapeuten und Logopäden.

Orthopäden

Ergotherapeutische bilaterale Desensibilisierung zur Behandlung des CRPS

Viele Patienten, die unter dem Complex Regional Pain Symdrome (CRPS) leiden, verarbeiten Information über taktile Reize, die Position der Extremitäten sowie motorische und sensorische Abläufe nur noch eingeschränkt. Aufgrund einer oft großen Berührungsintoleranz erweist sich die normalerweise ergotherapeutisch unilateral durchgeführten Reizapplikationen oft als schwierig. Eine Therapiealternative kann die bilaterale Desensibilisierung …

Fördermöglichkeiten der kindlichen Motorik

Motorische Fähigkeiten entwickeln sich besonders im Vorschul- (4. bis 6./7. Lebensjahr) und im Grundschulalter (7. bis 9./10. Lebensjahr) deutlich weiter. Allerdings zeigen Studien, dass die motorischen Leistungen von Grundschulkindern in den Jahren von 1975 bis 2006 abgenommen haben. Dies sei auf den zunehmenden Bewegungsmangel zurückzuführen.

Internisten

Behandlung der Polyneuropathie mit therapeutischen Maßnahmen ergänzen

Polyneuropathien sind Erkrankungen der peripheren Nerven, die häufig mit einer sensiblen Ataxie und motorischen Ausfällen einhergehen. Etwa 50 Prozent aller Polyneuropathien sind mit Schmerzen verbunden. Daher sollte die medikamentöse Behandlung um physiotherapeutische Maßnahmen ergänzt werden. Dazu gehören u.a. Therapien nach Bobath und Voijta, manuelle Therapie, propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF) oder …

ErgoPen hilft, Schreibprobleme besser zu erkennen – Münchner Ergotherapeutin arbeitet erfolgreich mit dem Analysestift

Immer mehr Kinder im Vorschul- und Schulalter zeigen Auffälligkeiten in der Fein- und Grafomotorik. Sie haben Schwierigkeiten beim Schreiben, halten den Stift falsch, schreiben zu langsam oder ihre Schrift ist unleserlich. Probleme, die die Münchner Ergotherapeutin Anne Münch nur zu gut kennt. Seit knapp anderthalb Jahren arbeitet sie mit dem …