Patient

up|unternehmen praxis

Patient

KBV-Chef fordert Wegfall leistungsfeindlicher Budgets

Dr. Andreas Gassen, Vorstandsvorsitzender der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) plädiert dafür, „leistungsfeindliche Budgets“ abzuschaffen. Nur so sei die von Patienten zu Recht geforderte umfassende und gute medizinische sowie psychotherapeutische Versorgung gesetzlich Versicherter zu leisten, heißt es einer aktuellen Pressemitteilung der KBV. „Alternativ müssten die Krankenkassen oder Politiker den Patienten klar sagen, …

up|Umfrage: Wie hältst du es mit Handtüchern?

Schon Kleinigkeiten können einen großen Effekt auf die Außenwirkung einer Praxis, aber auch auf deren Organisation, haben. Ein Beispiel dafür sind Handtücher.

up|Umfrage: Wie hältst du es mit Patienten, die krank zur Therapie kommen?

Die Saison für Grippe und Erkältung hält an und mit ihr kommen auch weiter die „Schniefnasen“ in Deutschlands Therapiepraxen. Die meisten Therapeuten haben natürlich keine Lust, sich anzustecken und sich ihrerseits mit Halskratzen, Husten und Schnupfen herumzuschlagen. 

up|Umfrage: Wie hältst du’s mit abgelaufenen Verordnungen?

Das Telefon klingelt, am Ende der Leitung ist ein aufgeregter Kassenpatient. Er will dringend einen Termin haben. Auf die Frage, von wann seine Verordnung ist, kramt er diese erst einmal unter verlegenem Nuscheln hervor – woraufhin sich herausstellt,  dass das Ausstellungsdatum schon mehr als 14 Kalendertage zurückliegt.

up|Umfrage: Wie hältst du’s mit der Einarbeitung neuer Mitarbeiter?

Wie intensiv soll ich neue Mitarbeiter einarbeiten? Darüber diskutieren nicht nur Chefs von Heilmittelpraxen immer wieder.

up|Umfrage: Wie hältst du es mit Aufzahlungen?

Nicht nur Ärzte können zusätzliche Leistungen anbieten – Therapeuten haben die Möglichkeit sogenannter „Aufzahlungen“. Therapiepraxen in Deutschland gehen mit diesem Mittel auf ganz unterschiedliche Weise um.

Wie hältst du es mit Therapieberichten für Ärzte?

Seit mehr als zehn Jahren gehören Therapieberichte zu den von allen Seiten eher ungeliebten Leistungen. Die Kassen vergüten sie nicht. Ärzte finden es lästig, wenn der Therapiebericht eine Fortsetzung der Therapie empfiehlt. Therapeuten ärgern sich darüber, dass man Berichte schreiben muss, „die ja doch niemand lesen will!“

Wie hältst du es mit Beihilfe-Patienten?

Lehrer und andere Beamte gehören für viele Therapeuten nicht gerade zu den Lieblingsbesuchern der Praxis. Denn diese Patientengruppe pocht zwar auf ihren Status als Privatpatient, ist aber oft auch die erste, die sich darüber beschwert, wenn sie auch nur einen einzigen Cent ihrer Behandlung selbst zahlen muss. Da aber die …

Wie hältst Du es mit Zuzahlungen?

Kassenpatienten kommen, gehen – und lassen ihre Zuzahlung da. So zumindest sieht das Gesetz, genauer gesagt das Sozialgesetzbuch V, es vor. Wer Heilmittel verordnet bekommt, zahlt zehn Euro für die sogenannte Verordnungsblattgebühr sowie zehn Prozent des Honorars, das die Kasse für das Heilmittel ansetzt. Das Gesetz verpflichtet Therapeuten dazu, diesen …

Kostenlose Patienten-Plattform „mein-schmerz.de“ gestartet

Unter www.mein-schmerz.de startete die Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin (DGS) Ende Juni eine Online-Plattform für alle Schmerzpatienten. Unabhängig von Versicherungsstatus und behandelndem Arzt können Patienten ihre Beschwerden auf der kostenlosen Plattform erfassen, in Berichtsform auszudrucken und damit zu ihrem Arzt zu gehen, heißt es in der DGS-Pressemitteilung.

Wie hältst Du es mit Patienten, für deren Behandlung du kaum Geld bekommst?

Aktuell gibt es mehr Patienten mit Therapiebedarf als freie Termine in den Praxen. Deswegen stellt sich die Frage, in welcher Reihenfolge neue Patienten behandelt werden. Wer den nächsten freien Termin erhält, hängt eben nicht nur von der medizinischen Notwendigkeit ab, sondern auch von organisatorischen Rahmenbedingungen wie z.B. der zeitlichen Verfügbarkeit …

Wie hältst du es mit ungültigen Verordnungen?

Die Heilmittel-Richtlinie und das Bundessozialgericht haben allen Heilmittelpraxen die sogenannte „Prüfpflicht“ beschert. Praxen können seitdem nur gültige Verordnungen abrechnen, also solche, die vollständig und plausibel sind. Verordnungen gültig zu gestalten ist gar nicht so schwer. Trotzdem haben manche Ärzte es leider noch immer nicht heraus. Wir haben uns einmal umgehört …

Weißbuch „Multiple Sklerose“ fordert mehr Physiotherapie

Trotz zahlreicher Fortschritte in der Behandlung der Multiplen Sklerose (MS) fehlen immer noch spezielle Therapieangebote und strukturierte Versorgungskonzepte. Das ist ein Fazit des Weißbuchs „Multiple Sklerose“, das vom IGES-Institut herausgegeben wurde.

Und wie hältst Du es mit der Ausfallgebühr?

Zum Thema Ausfallgebühr haben alleine wir schon gefühlt dutzende Artikel geschrieben und Tipps gegeben. Trotzdem diskutieren Therapeuten nach wie vor darüber, wie man damit umgeht, wenn ein Patient nicht kommt. Wir haben uns bei Praxisinhabern in ganz Deutschland umgehört und sieben typische Antworten auf die Frage „Wie hältst Du es …

Foto von Mann, der virtuelle Kästchen abhakt

Empathie: ja! Mitleid: nein

Mitgefühl im Umgang mit Patienten und Mitarbeitern Ratgeber und Psychologen legen Managern, Unternehmern und natürlich auch Therapeuten Empathie ans Herz. Tatsächlich kann Empathie die Praxis voranbringen – wenn Therapeuten bewusst damit umgehen. Im Umgang mit Patienten wie Mitarbeitern ist es wichtig, Probleme mitfühlend, aber mit professioneller Distanz anzugehen.

Aktionstag gegen den Schmerz am 7. Juni

Bereits zum fünften Mal veranstaltet die Deutsche Schmerzgesellschaft e.V. den „Aktionstag gegen den Schmerz“. Kliniken und Physiotherapeuten werden am 7. Juni 2016 aufgerufen, das Thema „Schmerz“ in die Öffentlichkeit zu tragen.

11 Spielregeln für den richtigen Ton an der Rezeption

Patienten begeistern, ohne nachzugeben Es gibt keine zweite Chance für den ersten Eindruck. In der Therapeutenpraxis entsteht dieser erste Eindruck während des Anmeldeprozesses an der Rezeption. Wie positiv das abläuft, hängt maßgeblich davon ab, wie gut die Kommunikation mit den Patienten funktioniert. Hier finden Sie die elf wichtigsten Tipps für …

Medizin-Management-Preis 2015 für „Teletherapie Stottern“

Das Projekt „Teletherapie Stottern“ vom Institut der Kasseler Stottertherapie, dem PARLO-Institut und der Techniker Krankenkasse ist kürzlich in Berlin mit dem Medizin-Management-Preis 2015 ausgezeichnet worden.

Beweislast für Fehlbehandlung liegt beim Patienten

Die Manipulation eines Patienten ist dem Arzt vorbehalten, Physiotherapeuten dürfen entsprechend ihres Berufsgesetzes lediglich mobilisieren. Nehmen sie bei einer physiotherapeutischen Behandlung eine unzulässige Manipulation statt einer zulässigen Mobilisierung vor, gleicht das einer Fehlbehandlung. Die Beweislast dafür liegt jedoch bei den betroffenen Patienten. So hat es das Oberlandesgericht Hamm kürzlich entschieden. …

Ohne Case-Management keine Patientenorientierung

Case-Management führt in Deutschland immer noch ein Schattendasein. So verwunderte es auch nicht, dass der diesjährige Kongress des Bundesverbandes Managed Care (BMC) in Berlin unter dem Titel „Patientenorientierung: Schlüssel für mehr Qualität“ stand.