Reform

up|unternehmen praxis

Reform

Konsultationsprozess | Therapeuten

Reform der Berufsgesetze: Das sagen die Therapeuten selbst

Wenn jetzt über die Zukunft der Therapieberufe gesprochen wird, geht es vor allem um Sie, die Therapeuten. Darum wollten wir von Ihnen direkt wissen, wie Sie zu den einzelnen Themen stehen, was Ihnen wichtig ist, und was Sie sich von einer Reform der Berufsgesetze wünschen. Auf www.up-aktuell.de/umfragepaket/konsultationsverfahren können Sie sich …

Konsultationsprozess | Politik

„Der Direktzugang findet in der Praxis statt. Wir müssen ihn nur noch legalisieren.“

Das Konsultationsverfahren zur Vorbereitung eines späteren Referentenentwurfs über die Berufe in der Physiotherapie läuft. Also haben wir bei der Politik nachgefragt, wie die Parteien zu den einzelnen Themen stehen.  Dr. Roy Kühne (CDU) erklärt, wie er zu Themen wie Direktzugang, Akademisierung, Zertifikatspositionen etc. steht.

Konsultationsprozess | Podcasts

„Wir müssen dafür sorgen, dass wir qualitätsgesichert, hochwertig, evidenzbasiert arbeiten“

In unserem Podcast up_Doppelbehandlung haben wir mit einer Gesundheitswissenschaftlerin, zwei Professoren für Physiotherapie bzw. Bewegungstherapie und dem Vorsitzenden des Verbandes leitender Lehrkräfte an Schulen für Physiotherapie über die Reform der Berufe in der Physiotherapie gesprochen. Hier ein kleiner Vorgeschmack:

Konsultationsprozess | Verbände und Interessenvertretungen

Direktzugang wird sich positiv auf die Patientenversorgung auswirken

Das Konsulationsverfahren läuft und wir u. a. bei den Verbänden und Interessensvertretungen nachgefragt, wie sie sich die Zukunft der Therapieberufe vorstellen und was sie auf den Fragenkatalog des BMG antworten werden. Die Vereinten Therapeuten und die IGThera-SH e. V. haben uns Einblick gewährt. Wir stellen Ihnen die Positionen in einer …

Konsultationsprozess | Einleitung

Reform der Berufe in der Physiotherapie – Das Konsultationsverfahren läuft

Im Mai hat das Bundesgesundheitsministerium (BMG) das „Konsultationsverfahren zur Vorbereitung eines späteren Referentenentwurfs über die Berufe in der Physiotherapie“ eingeleitet. Die Länder und Verbände sind nun aufgerufen, bis 30. Juli 2021 eine schriftliche Stellungnahme abzugeben. Dazu hat das BMG einen Fragenkatalog zusammengestellt. Wir haben parallel bei Politik, Wissenschaft, Schulen, Verbänden …

BMG startet Konsultationsprozess zur Reform der Physiotherapie-Ausbildung

Das Bundesgesundheitsministerium (BMG) hat das „Konsultationsverfahren zur Vorbereitung eines späteren Referentenentwurfs über die Berufe in der Physiotherapie“ eingeleitet. Die Länder und Verbände sind nun aufgerufen, bis 30. Juli 2021 eine schriftliche Stellungnahme abzugeben. Dazu hat das BMG einen Fragenkatalog zusammengestellt. Wie stehen Sie zu Akademisierung, Direktzugang, Zertifikatspositionen etc.? Teilen Sie …

Illustration von Menschen, die auf riesige leuchtende Glühbirne blicken

Reform der Gesundheitsfachberufe wird wohl verschoben

Eine Reform der Gesundheitsfachberufe wird es wohl in dieser Legislaturperiode nicht mehr geben. In Umsetzung des Eckpunktepapiers „Gesamtkonzeptes Gesundheitsfachberufe“, das im März 2020 erschien, werde „zunächst die Ausbildung der technischen Berufe in der Medizin reformiert und zukunftsgerecht weiterentwickelt“. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine schriftliche Frage der …

Psychotherapeuten dürfen zukünftig Ergotherapie verschreiben

Approbierte Psychotherapeuten sowie Kinder- und Jugendpsychotherapeuten sollen künftig Ergotherapie verordnen dürfen. Das sieht das Gesetz zur Reform der Psychotherapeutenausbildung vor, welches der Bundestag am vergangenen Donnerstag verabschiedet hat. Ziel der Reform ist es, die Versorgung von insbesondere schwer psychisch kranken Menschen zu verbessern.

Gesundheitspolitiker fordern Reform des Heilpraktikerberufs

Über eine Reform des Heilpraktikerberufs wird schon seit geraumer Zeit diskutiert. Mitte 2019 soll das „Gesetz für mehr Sicherheit in der Arzneimittelversorgung (GSAV)“ in Kraft treten, das u. a. die Herstellung von bestimmten Medikamenten durch Heilpraktiker einschränkt. Auch die Bundestags-Fraktionen stellen die bisherige Form des Heilpraktikerwesens in Frage – mit …

Foto von Globuli/Homöopathika und Stößel

Koalitionsvertrag: Mehr Verantwortung für Gesundheitsfachberufe?

Der Entwurf des Koalitionsvertrags setzt beim Thema Gesundheit und Pflege die bisherige Regierungsarbeit fort. Obwohl beim Thema Schulgeld und Entwicklung der Gesundheitsberufe Bewegung zu erkennen ist, wird die Arztzentrierung der GKV, der mächtige Einfluss der Krankenhäuser und die Ausgrenzung der Gesundheitsfachberufe aus wichtigen Gremien fortgeschrieben. Inhaber von kleinen Praxen profitieren …

Foto des Reichstags über die Spree hinweg

Themenschwerpunkt Heilmittel-Richtlinie: Wieder Reform, wieder ohne Beteiligung der Heilmittelerbringer

Es ist wieder soweit: Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat am 21. September 2017 beschlossen, die Heilmittel-Richtlinie (HeilM-RL) und den Heilmittelkatalog bis Anfang 2019 zu überarbeiten. Eines der Ziele ist es, den Heilmittelkatalog zu „entschlacken“. Die Beratung erfolgt gemäß Verfahrensordnung des G-BA unter Ausschluss der Heilmittelerbringer.

Themenschwerpunkt Heilmittel-Richtlinie: Interview mit Roy Kühne zur geplanten Reform

Dr. Roy Kühne ist Physiotherapeut und seit 2013 Mitglied im Deutschen Bundestag. Als Vertreter der CDU/CSU-Fraktion war er während der vergangenen Legislaturperiode Mitglied im Ausschuss Gesundheit. up hat ihn nach seiner Meinung zur geplanten Reform der Heilmittel-Richtlinie gefragt.

Foto von Roy Kühne

Themenschwerpunkt Heilmittel-Richtlinie: Fragen zur geplanten Reform an Professor Josef Hecken, unparteiischer Vorsitzender des G-BA

Am 21. September 2017 hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) beschlossen, die Heilmittel-Richtlinie (HeilM-RL) und den Heilmittelkatalog bis Anfang 2019 zu überarbeiten. up hatte dazu ein paar Fragen an Professor Josef Hecken, unparteiischer Vorsitzender des G-BA.

Themenschwerpunkt Heilmittel-Richtlinie: Ärztehonorare sichern auf Kosten der Patienten

Die Heilmittel-Richtlinie ist nach Ansicht der KBV ein Symbol „einer arzt- und patientenfernen Überbürokratisierung geworden.“ Mit dieser Begründung beginnt die KBV ein Konzeptpapier zur Reform der Heilmittel-Richtlinie. Doch in Wirklichkeit geht es gar nicht um Bürokratie, sondern darum, eigene Versäumnisse zu kaschieren. Ein Kommentar von Ralf Buchner