Rücken

up|unternehmen praxis

Rücken

BKK: Neue ärztlich begleitete App-gestützte Bewegungstherapie

Seit dem 1. Oktober 2021 gibt es eine neue App-gestützte Bewegungstherapie – vom Facharzt individuell auf den einzelnen Patienten angepasst und betreut. Mit dem neuen Behandlungskonzept OrthoHeroBKK sollen Patienten bei Rücken- und Knieleiden unterstützt werden. Versicherte der teilnehmenden Betriebskrankenkassen in Baden-Württemberg können sich bei ihrem Facharzt für das Programm anmelden. …

G-BA: Zweitmeinung bald auch bei Wirbelsäulen-OP

GKV-Versicherte haben künftig bei planbaren Eingriffen an der Wirbelsäule Anspruch auf eine ärztliche Zweitmeinung. Das hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) beschlossen und die entsprechende Richtlinie erweitert. Bisher können Patienten bereits u. a. bei arthroskopischen Eingriffen an der Schulter, Amputationen beim diabetischen Fußsyndrom sowie Implantationen einer Knie-Endoprothese eine Zweitmeinung einholen.

App „Vivira“ auf Rezept: Physiotherapie-Übungen für zu Hause

„Vivira“ ist eine Trainings-App, die sich an Patienten mit Rücken-, Knie- und Hüftschmerzen sowie Arthrose in Knie, Hüfte und Wirbelsäule richtet. Benutzer erhalten täglich vier Physio-Übungen, die sie eigenständig zu Hause durchführen können, um akute und chronische Schmerzen zu reduzieren. Die App ist eine ergänzende Maßnahme zur Therapie – etwa …

Frau mit Smartphone während des Trainings zuhause
Chirurgen

Bei Becken- und Wirbelsäulenfrakturen frühzeitig mit Physiotherapie beginnen

Der Beitrag schildert den Fall eines 24-jährigen polytraumatisierten Patienten, der unter einem umstürzenden Baum begraben wurde und sich als Folge dessen eine C3-Beckenfraktur (Malgaigne-Verletzung) und eine traumatische Spondylolisthesis, dem Abgleiten eines Wirbels nach vorn, zuzog. Es werden die chirurgische Behandlungsstrategie sowie der Verlauf der Therapie beschrieben, zu der Physiotherapie als …

Operation
Kinderärzte

Skoliosen im Kindes- und Jugendalter auch konservativ behandeln

Eine Skoliose ist eine seitliche Krümmung der Wirbelsäule in der Frontalebene mit gleichzeitig bestehender Rotation. Sie entsteht und verschlechtert sich im Kindes- und Jugendalter. Häufigste Form ist die idiopathische Skoliose, deren Ursache in rund 90 Prozent der Fälle unbekannt ist. Je nach Schwere der Erkrankung kann die Skoliose mit Physiotherapie …

S2k-Leitlinie Bandscheibenvorfälle und NVL Asthma aktualisiert

Die S2k-Leitlinie „Konservative, operative und rehabilitative Versorgung bei Bandscheibenvorfällen mit radikulärer Symptomatik“ wurde kürzlich überarbeitet. Empfohlen werden in der postoperativen Phase Physiotherapie, Rückenschulen durch speziell geschulte Physiotherapeuten sowie Manuelle Therapie.

Weitere Facharztgruppen

Manualmedizinisches Therapiekonzept bei idiopathischer Adoleszentenskoliose

Die idiopathische Adoleszentenskoliose ist die häufigste Form der Wirbelsäulenverkrümmung. Die derzeit übliche Behandlung besteht in der Physiotherapie und in der Verordnung eines Korsetts. Die Evidenz der Korsettbehandlung ist belegt, während gut dokumentierte Studien zum Wirkungsnachweis der Physiotherapie noch fehlen.

„Wir können live sprechen, wir können uns Bilder anschauen, wir können uns einen Rücken anschauen“

Während der Coronakrise musste die Spezialsprechstunde des Fachbereichs Wirbelsäulenorthopädie am Universitätsklinikum der Ruhr-Universität Bochum – wie viele weitere Ambulanzen – schließen und kann auch bislang nur mit eingeschränkter Kapazität arbeiten. Darum hat man sich entschlossen, neue Versorgungsformen zu finden und bietet nun für Patienten und deren Familien, aber auch für …

Tag der Rückengesundheit am 15. März für eigene Aktionen nutzen

„Achtsam durch den Tag – Rückenbelastungen gesund meistern!“ lautet das Motto des Tages der Rückengesundheit 2020. Am 15. März findet dieser Gesundheitstag bereits zum 19. Mal als gemeinsame Initiative des Bundesverbandes deutscher Rückenschulen (BdR) und der Aktion Gesunder Rücken (AGR) statt. Praxisinhaber können ihre Aktionen in den Veranstaltungskalender einstellen sowie …

TK-Studie: Acht von zehn Rücken-OPs sind nicht nötig

Eine aktuelle Auswertung der Techniker Krankenkasse (TK) zeigt: acht von zehn Operationen am Rücken sind unnötig. Bei dem TK-Projekt „Zweitmeinung vor Wirbelsäulen-Operationen“ können Versicherte vor einem geplanten Eingriff kostenlos eine ärztliche Zweitmeinung bei einem interdisziplinären Spezialistenteam einholen.