Therapiekonzept

up|unternehmen praxis

Therapiekonzept

Szenario: Therapiehund kann zum Streitfall werden

Szenario: Susanne Stein ist Ergotherapeutin und hat sich auf die Therapie von Kindern spezialisiert. Für ihre Behandlungen kaufte sie sich einen Hund und ließ diesen zum Therapiehund ausbilden. Für die Ausbildung entstanden Kosten in Höhe von 2.500 Euro. Da sie den Hund täglich mit in die Praxis nimmt und er …

Lehrbuch der Entstauungstherapie in erweiterter Ausgabe erschienen

Die Herausgeber Günther Bringezu und Otto Schreiner haben die fünfte Auflage des Lehrbuchs der Entstauungstherapie um weitere Themen ergänzt. Das Fachbuch richtet sich an Physio- und Ergotherapeuten, Masseure, verordnende Ärzte und Pflegepersonal.

Bewegungstherapie beschert Krebspatienten mehr Lebensqualität

Für jeden Menschen ist die Diagnose Krebs zunächst ein Schock. „Warum gerade ich?“ lautet meist die typische Frage. Viele fühlen sich mit der Situation überfordert und verfallen in Resignation. Doch aufzugeben ist nach Ansicht der Physiotherapeutin Nina Rekert keine Option. Vielmehr sollte der Erkrankung aktiv begegnet werden – beispielsweise mit …

Chirurgen

Partialrupturen der Rotatorenmanschette zunächst konservativ behandeln

Verletzungen der Rotatorenmanschette (RM) zeigen sich in unterschiedlichen Ausprägungen. Dabei können einzelne Sehnen teilweise eingerissen oder komplett gerissen sein, es kann aber auch zu fortgeschrittenen degenerativen Veränderungen kommen. Ein konservativer Therapieversuch ist bei fehlender oder gut kompensierter klinischer Symptomatik sowie bei Partialläsionen der RM angezeigt, sofern diese keine Auswirkungen auf …

Internisten

Bei Mukoviszidose frühzeitig mit Atemphysiotherapie beginnen

Mukoviszidose, auch zystische Fibrose (CF) genannt, ist eine vererbte chronische Stoffwechselerkrankung mit fatalem Verlauf. Betroffen sind vor allem die Atemwege, der Verdauungstrakt und die Bauchspeicheldrüse. Die aufwendige Betreuung von Patienten mit CF erfolgt durch ein interdisziplinäres und multiprofessionelles Team entsprechend europäischen Behandlungsstandards.

Hals-Nasen-Ohrenärzte

Logopäden können Schlafapnoe mit myofunktionalen Übungen behandeln

In Deutschland leiden etwa ein Drittel der Erwachsenen zwischen 30 und 69 Jahren an einer obstruktiven Schlafapnoe (OSA), einer nächtlichen Atemstörung. Als Standardtherapie bei mittel- bis schwergradiger Erkrankung wird die Positivdrucktherapie („continuous positive airway pressure“, PAP) empfohlen. Für Patienten mit leicht- bis mittelgradiger OSA stehen alternativ logopädische Behandlungen zur Verfügung.

Orthopäden

Patellofemorales Schmerzsyndrom: Konservative Therapie stets erste Wahl

Das patellofemorale Schmerzsyndrom (PFPS) gehört mit 11 bis 17 Prozent zu den häufigsten Diagnosen in orthopädischen Praxen. Es tritt vor allem bei jungen Sportlern auf, vorwiegend bei Lauf- und Sprungsportarten. Die konservative Therapie ist stets die erste Wahl bei der Behandlung des PFPS. Dabei sollten die Maßnahmen im Rahmen eines …

Internisten

Chronischen Husten atemphysiotherapeutisch oder logopädisch behandeln

Husten ist ein häufiges Symptom von Erkrankungen der Lunge, der Bronchien und der oberen Atemwege. Kann die Ursache des Hustens nach über acht Wochen nicht geklärt werden, handelt es sich um eine eigenständige Erkrankung, den chronischen idiopathischen (unerklärten) Husten (CIH). Die Therapie gestaltet sich laut der Autoren problematisch, nichtpharmakologische Behandlungen …

Kinderärzte

Bei Kindern mit Morbus Perthes Physiotherapie zur Gelenkmobilisation verordnen

Bei Morbus Perthes handelt es sich um eine Hüfterkrankung bei Kindern, bei der eine Durchblutungsstörung der proximalen Femurepiphyse zu einer aseptischen Nekrose und einer Störung der Ossifikation des Hüftkopfes führt. Neben einer Gelenkschonung wird in der aktiven Phase der Erkrankung u. a. konsequent durchzuführende Physiotherapie und Eigenübungen zur Gelenkmobilisation, v.  …

Weitere Facharztgruppen

Physiotherapie als Baustein in der Behandlung chronischer Rückenschmerzen

Stellt sich bei Rückenschmerzen nach zwölf Wochen leitliniengerechter Therapie kein Behandlungserfolg ein, bestehen alltagsrelevante Aktivitätseinschränkungen fort und sorgen psychosoziale bzw. arbeitsplatzbezogene Risikofaktoren für eine Chronifizierung, empfehlen die Autoren ein Interdisziplinäres Multimodales Assessment (IMA), an dem auch Vertreter der Physiotherapie beteiligt sind.

Atemphysiotherapie als Teil der Palliativversorgung von COPD-Patienten

COPD-Patienten leiden häufig unter deutlich alltagseinschränkenden Symptomen wie Atemnot und rascher Erschöpfung. Die Beeinträchtigungen nehmen im Verlauf der Krankheit und mit steigendem Alter zu. Zur Linderung der Atemnot in Ruhe und unter körperlicher Belastung sollte Atemphysiotherapie daher in die palliative Versorgung eingebunden werden.

Neurologen

Bei Ataxie-Patienten ist Physio-, aber auch Ergotherapie und Logopädie zu empfehlen

Ataxien gehören zur Gruppe progressiver neurodegenerativer Erkrankungen. Sie äußern sich in Störungen der Bewegungskoordination. Häufigste Ursache von Ataxien sind Erkrankungen des Kleinhirns. Regelmäßige Physiotherapie mit Schwerpunkt auf aktive, die Koordination fördernde Übungen wird empfohlen – die Wirksamkeit ist in Studien belegt.

Fachtagung zu Entwicklungsauffälligkeiten im Säuglingsalter in Wedel

Um Entwicklungsauffälligkeiten im Säuglingsalter dreht sich die 11. Fachtagung des Arbeitskreises Vojta Hamburg-Holstein.

Weißbuch „Multiple Sklerose“ fordert mehr Physiotherapie

Trotz zahlreicher Fortschritte in der Behandlung der Multiplen Sklerose (MS) fehlen immer noch spezielle Therapieangebote und strukturierte Versorgungskonzepte. Das ist ein Fazit des Weißbuchs „Multiple Sklerose“, das vom IGES-Institut herausgegeben wurde.

Hirnstimulation bessert Sprechen nach Schlaganfall

Elektrische Hirnstimulation könnte dazu beitragen, die Sprachfähigkeit von Schlaganfall-Patienten zu verbessern. Zu diesem Ergebnis kamen Neurologen der Berliner Charité in einer kleinen Modellstudie, die im Februar in der Neurologie-Fachzeitschrift „Brain“ veröffentlicht wurde.

Die Selbständigkeit in den eigenen vier Wänden länger bewahren

Ergotherapeutinnen entwickeln Konzept für „Häusliche Ergotherapie bei Demenz“ Die Selbständigkeit in den eigenen vier Wänden länger bewahren Probleme beim Öffnen der Haustür oder beim Kaffeekochen – das Verschwinden von alltäglichen Fertigkeiten kann bereits erstes Anzeichen einer beginnenden Demenz sein. Vor allem für Menschen mit leichter bis mittlerer Demenz haben die …

Mit „Ich bin stark!“ das Selbstbewusstsein ausbauen

Jedes fünfte Kind in Deutschland gilt als verhaltensauffällig, ist besonders aggressiv oder extrem schüchtern. Die Kinder können sich nicht konzentrieren und haben häufig Probleme in der Schule. „Das ist dann ein Alarmsignal für viele Eltern, tätig zu werden“, erklärt die Ergotherapeutin Sara Hiebl. Doch einige der in Frage kommenden Therapien …

Wann zahlt die Kasse?

In letzter Zeit fällen Ärzte in geriatrischen Einrichtungen eine relativ junge Diagnose: Sarkopenie, also Muskelschwund, der über das übliche Maß der Alterserscheinungen hinausgeht. Zur Behandlung und Prävention gehört langfristiges Training der Muskulatur, begleitet von Physio- und Ergotherapeuten. Geriatrie-Professor Cornelius Bollheimer erklärt im Gespräch mit up die Erkrankung und gibt Ratschläge, wie …

High-Tech-Therapie im Roboteranzug

Roboteranzüge lassen Querschnittgelähmte für kurze Zeit aufrecht gehen. Sie bieten körperliches Training, das diese Patienten anders kaum bekommen. Anregungen zur Weiterentwicklung der Technologie kommen auch von Physiotherapeuten, die die Technologie so nach therapeutischen Gesichtspunkten formen. Werden technische Geräte also in Zukunft immer stärker in die Arbeit von Therapeuten eingreifen?

Knieschmerzen: Konservative Therapie wirkt nachhaltiger als Spritzen

Spritzen oder Spiegelungen bei Knieschmerzen sind häufig wirkungslos. Der Nutzen einer solchen Behandlung werde oft überschätzt und die Risiken einer Entzündung ausgeblendet, heißt es in einer Studie der Bertelsmann-Stiftung.