Elektrische Hirnstimulation könnte dazu beitragen, die Sprachfähigkeit von Schlaganfall-Patienten zu verbessern. Zu diesem Ergebnis kamen Neurologen der Berliner Charité in einer kleinen Modellstudie, die im Februar in der Neurologie-Fachzeitschrift „Brain“ veröffentlicht wurde.

weiterlesen

Probleme beim Öffnen der Haustür oder beim Kaffeekochen - das Verschwinden von alltäglichen Fertigkeiten kann bereits erstes Anzeichen einer beginnenden Demenz sein. Vor allem für Menschen mit leichter bis mittlerer Demenz haben die beiden Ergotherapeutinnen Wiebke Flotho und Corinna Sibold das Konzept HED-I, ein Programm für häusliche Ergotherapie bei Demenz, entwickelt. Ziel ist es, mit Hilfe der Angehörigen die Fähigkeiten und damit die Selbständigkeit in den eigenen vier Wänden länger zu bewahren.  

weiterlesen
87%20_Hiebel_11.14_96Jedes fünfte Kind in Deutschland gilt als verhaltensauffällig, ist besonders aggressiv oder extrem schüchtern. Die Kinder können sich nicht konzentrieren und haben häufig Probleme in der Schule. „Das ist dann ein Alarmsignal für viele Eltern, tätig zu werden“, erklärt die Ergotherapeutin Sara Hiebl. Doch einige der in Frage kommenden Therapien haben klinische Ansätze, die sich in einer ambulanten Praxis meist nur schwer umsetzen lassen. Darum entwickelte die Praxischefin aus dem bayerischen Gilching das spezielle ergotherapeutische Gruppenkonzept zur Stärkung des positiven Selbstbildes „Ich bin stark!“.  weiterlesen
iStock_000049506812XXLargeIn letzter Zeit fällen Ärzte in geriatrischen Einrichtungen eine relativ junge Diagnose: Sarkopenie, also Muskelschwund, der über das übliche Maß der Alterserscheinungen hinausgeht. Zur Behandlung und Prävention gehört langfristiges Training der Muskulatur, begleitet von Physio- und Ergotherapeuten. Geriatrie-Professor Cornelius Bollheimer erklärt im Gespräch mit up die Erkrankung und gibt Ratschläge, wie Therapeuten sie erkennen und abrechnen können. weiterlesen
14-04-231075paulsRoboteranzüge lassen Querschnittgelähmte für kurze Zeit aufrecht gehen. Sie bieten körperliches Training, das diese Patienten anders kaum bekommen. Anregungen zur Weiterentwicklung der Technologie kommen auch von Physiotherapeuten, die die Technologie so nach therapeutischen Gesichtspunkten formen. Werden technische Geräte also in Zukunft immer stärker in die Arbeit von Therapeuten eingreifen? weiterlesen
Eva Lang 4Patienten mit Gesundheitsbeschwerden nach unsachgemäß ausführten Übungen an Fitnessgeräten kennt wohl jede Praxis. Kein Wunder, denn mittlerweile schwitzt jeder zehnte Deutsche in einem Fitnessstudio. Nicht alle sind gut beraten, und falsch ausgeführte Übungen schaden sogar dem Körper. Das weiß auch Physiotherapeutin Eva Lang (41), die seit 2010 Mitglieder des Studios „vitaparc“ bei Fragen zum „richtigen Training“ berät. Als Angestellte der Physiotherapie-Praxis Knab & Dexheimer ist sie überzeugt: „Die Kooperation ist eine Win-win-Situation für beide!“ weiterlesen
Inkontinenz_150pxJede fünfte deutsche Frau zwischen 25 und 75 klagt über Probleme mit Inkontinenz. Aus Schamgefühl verschweigen viele Betroffene jedoch ihr Leiden – nur eine von zwei Frauen nimmt ärztliche oder therapeutische Hilfe in Anspruch. In dem neuen Ratgeber „Inkontinenz“ der Stiftung Warentest wird das Thema für Betroffene vorbildlich aufgegriffen und Training beim Therapeuten ausdrücklich empfohlen. weiterlesen