Fotocredit: Buchner & Partner GmbH Die Physiotherapie-Verbände sind mit klaren Forderungen in die Vergütungsverhandlungen mit den Ersatzkassen (vdek) gegangen: 4,64 Prozent höhere Vergütungen im Westen und ein Ost-West-Angleich sind die zentralen Forderungen für die Vergütung in 2016. Der vdek bietet bisher nur 1,5 Prozent und bleibt damit sogar deutlich unter der Grundlohnrate. weiterlesen

Die Preise für Physiotherapie erhöhen sich zum 1. Mai 2014 um 2,98 Prozent in Westdeutschland und 5,5 Prozent in den ostdeutschen Bundesländern. Das teilte der Bundesverband selbständiger Physiotherapeuten (IFK) nach den Gebührenabschluss mit dem Verband der Ersatzkassen (vdek) mit. Die Vereinbarung hat eine Laufzeit bis zum 31. Dezember 2014.

weiterlesen

Präventionskurse und Anbieter von Präventionskursen werden ab 1. Januar 2014 bundesweit zentral und kassenartenübergreifend auf Qualität geprüft und in einer gemeinsamen Datenbank erfasst. Bei der Zentralen Prüfstelle Prävention können Therapeuten jetzt ihre jeweiligen Kurse prüfen lassen, ob die fachlichen Vorgaben für eine Kostenübernahme gegeben sind. Nehmen dann Versicherte mehrerer Kassen an einem Kurs teil, entfällt die Kostenüberprüfung für jede einzelne Kasse.

weiterlesen

Beatrix Lindemann (58) ist von Beruf Physiotherapeutin und seit 28 Jahren PraxisinhaberinDie wirtschaftliche Situation ist für Heilmittelerbringer schon seit Jahren angespannt. Die Tendenz für die Zukunft nicht rosig. Anlass für uns, eine engagierte, erfahrene Praxisinhaberin einmal zu Wort kommen zu lassen. Wir denken, dass sie mit ihren Erfahrungen und Einschätzungen sehr vielen Therapeuten aus der Seele spricht.

weiterlesen

Die Krankenkassen haben über eine Milliarde Euro Überschuss im ersten Halbjahr 2013 erwirtschaftet. Damit betragen die Rücklagen rund 16,6 Milliarden Euro. Die Ausgaben für Heilmittel stiegen im Vorjahresvergleich wie schon im 1. Quartal unterdurchschnittlich. Die Verwaltungskosten der Kassen dagegen stiegen wieder an – mit sehr unterschiedlichen Ergebnissen.

weiterlesen

Auch viele Therapeuten sind von den katastrophalen Auswirkungen des Hochwassers betroffen. Praxen sind überflutet, Behandlungen können nicht mehr stattfinden. Nun hilft der Verband der Ersatzkassen den Betroffenen mit einer schnellen und unbürokratischen Lösung.

weiterlesen

Eine neue Prüfbestimmung im Rahmenvertrag zwischen dem vdek und den Physiotherapeuten sorgt seit dem 1. April 2013 für datenschutzrechtliche Probleme: Laut Vertrag sollen Therapeuten Ärzte bei einer Erstverordnung informieren, wenn der Patient kurz zuvor von einem anderen Arzt eine entsprechende Verordnung bekommen hat. Damit werden Physiotherapeuten gezwungen, gegen den Datenschutz zu verstoßen. Wir erläutern, wie Sie sich dagegen schützen können.

weiterlesen

Legt ein Patient dem Heilmittelerbringer die Verordnung eines Arztes vor, obwohl ein anderer Arzt bereits bei derselben Indikationsstellung eine Erstverordnung ausgestellt hat, dann soll dies nach einer Anlage zum neuen vdek-Rahmenvertrag eine „Informationspflicht“ des Arztes durch den Heilmittelerbringer auslösen. Diese Regelung verstößt nicht nur mit ziemlicher Sicherheit gegen geltendes Recht, sondern degradiert Heilmittelerbringer zur Krankenkassen-Polizei und ist als Verhandlungsergebnis eine einzige Peinlichkeit!

weiterlesen