up|unternehmen praxis

Die Kriterien für das Freelancing

So entgehen Sie der Scheinselbstständigkeit
Wenn Sie als Praxisinhaber mit Freelancern zusammenarbeiten, haben Sie natürlich den Vorteil, keine Sozialabgaben leisten zu müssen. Die tragen zu 100 Prozent die freien Therapeuten. Damit diese aber auch als selbstständig eingestuft werden – vom Finanzamt, der Kranken- und auch der Rentenversicherung, müssen sie bestimmte Kriterien erfüllen, um nicht als Scheinselbstständige zu gelten.
© fizkes

Schreiben Sie Ihre Meinung

500
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei