up|unternehmen praxis

Kassenärztliche Vereinigungen

Berlin: Weniger Bürokratie dank neuer HeilM-RL

Im Oktober 2020 tritt die neue Heilmittel-Richtlinie (HeilM-RL) in Kraft und bringt einige Veränderungen mit sich, die das Verordnen von Heilmitteln weniger bürokratisch und damit für Ärzte und Patienten praktikabler machen sollen. Die KV Berlin gibt ihren Vertragsärzten dazu eine Übersicht.

Zu den neuen Regelungen gehört beispielsweise, dass es künftig statt der bisher drei Verordnungsformulare nur noch eines geben wird. Zudem haben Patienten und Therapeuten künftig 28 statt wie bisher 14 Tage Zeit, um mit der Behandlung zu beginnen. Auch wird die Regelfallsystematik abgeschafft. An ihre Stelle tritt der Verordnungsfall und die daran geknüpfte sogenannte orientierende Behandlungsmenge. An dieser Vorgabe können sich Ärzte orientieren. Sie können aber auch davon abweichen. Es wird nicht länger zwischen Erst- und Folgeverordnung unterschieden. Die Verordnung außerhalb des Regelfalls entfällt – und mit ihr die entsprechenden Genehmigungsverfahren.

Quelle: KV Berlin, KV Blatt, Ausgabe 3/2020 | kostenfreier Volltextzugriff

Außerdem interessant:

Sachsen: Praxisrelevante Änderungen zur überarbeiteten Heilmittel-Richtlinie

Anpassung von Heilmittel-Richtlinie und Diagnoseliste

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all Kommentare
0
Wir würden gerne erfahren, was Sie meinen. Schreiben Sie einen Kommentar.x