up|unternehmen praxis

Kassenärztliche Vereinigungen

Bremen: Neue Prüfvereinbarung bringt Vorteile für Ärzte

Rückwirkend zum 1. Oktober 2020 gilt in Bremen eine neue Prüfvereinbarung. Darauf haben sich die Kassenärztliche Vereinigung Bremen (KVHB) und die Krankenkassen/Ersatzkassen geeinigt. Sie setzen damit die im Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) vorgesehenen Änderungen um.
© KV Bremen

Die neue Prüfvereinbarung sieht u. a. kürzere Bearbeitungsfristen vor. Für ärztlich verordnete Leistungen gilt, dass die Festsetzung einer Maßnahme im Rahmen der Prüfung der Verordnungsweise nun innerhalb von zwei Jahren ab dem Ende des Kalenderjahres erfolgen muss, in dem die Leistungen verordnet wurden. Zudem werden Nachforderungen künftig auch bei unzulässigen Einzelverordnungen auf die Differenz zwischen den tatsächlich entstandenen Kosten und den bei wirtschaftlicher Verordnungsweise zu erwartenden Kosten beschränkt. Für Nachforderungen wegen unwirtschaftlicher Verordnungsweise, etwa im Rahmen von Richtgrößenprüfungen oder Prüfungen nach Durchschnittswerten, wird dies bereits so gehandhabt.

Quelle: KV Bremen, landesrundschreiben, Ausgabe 1/2021 | kostenfreier Volltextzugriff

Außerdem interessant:

Weniger Prüfaufwand für Heilmittelpraxen

Bremen: Neue Heilmittel-Richtlinie – Übersicht zum Informationsmaterial

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all Kommentare
0
Wir würden gerne erfahren, was Sie meinen. Schreiben Sie einen Kommentar.x