up|unternehmen praxis

Physiotherapeutin berät Studiomitglieder zum „richtigen Training“

Gesundheitsschäden in Fitnessstudio vermeiden

Physiotherapeutin berät Studiomitglieder zum „richtigen Training“

Patienten mit Gesundheitsbeschwerden nach unsachgemäß ausführten Übungen an Fitnessgeräten kennt wohl jede Praxis. Kein Wunder, denn mittlerweile schwitzt jeder zehnte Deutsche in einem Fitnessstudio. Nicht alle sind gut beraten, und falsch ausgeführte Übungen schaden sogar dem Körper. Das weiß auch Physiotherapeutin Eva Lang (41), die seit 2010 Mitglieder des Studios „vitaparc“ bei Fragen zum „richtigen Training“ berät. Als Angestellte der Physiotherapie-Praxis Knab & Dexheimer ist sie überzeugt: „Die Kooperation ist eine Win-win-Situation für beide!“

Eva Lang 4
Fotocredit: Eva Lang

Eva Lang, die 1996 ihr Staatsexamen in Konstanz ablegte, trainiert selbst schon seit 14 Jahren im Fitnessstudio „vitaparc“ im bayerischen Gröbenzell. „Praxis und Studio sind nur etwa 100 Meter voneinander entfernt. Schon früher bestand mit dem Studio eine Kooperation im Hinblick auf Patienten, die nach ihrer Verordnung KG am Gerät weiter etwas für ihren Muskelaufbau machen wollten und sollten“, erinnert sie sich. Als Bewegungsexpertin konnte sie über die vielen Trainingsfehler im Studio nicht hinwegsehen. So entwickelte sie gemeinsam mit der Inhaberin die Idee zu einer physiotherapeutischen Beratung vor Ort.

Unterstützung durch die Praxis-Inhaber

Ihre beiden Chefinnen, Ingrid Knab und Sabine Dexheimer, waren von der Idee begeistert, und so startete im Januar 2010 das Beratungsangebot: „vitaparc“-Mitglieder haben seitdem jeden letzten Donnerstag im Monat zwischen 16 und 18 Uhr die Möglichkeit, mit der Therapeutin über ihre Beschwerden zu sprechen und Tipps zum „richtigen Training“ zu erhalten. Sie reservieren dafür einen Termin und können sich eine halbe Stunde beraten lassen. „Anfangs lief es schleppend. Aber seit drei Jahren haben die Mitglieder ihre Scheu verloren und ich bin immer ausgebucht“, freut sich Eva Lang, die bereits seit 2000 in der Physiotherapiepraxis in Gröbenzell arbeitet und seit Anfang des Jahres auch zusätzlich zu ihrer Praxistätigkeit als Lehrkraft für Propriozeptive Neuromuskuläre Faszilitation (PNF) an der Heimerer Schule für Physiotherapie in München tätig ist.

Schlechte Sitzhaltung und falsche Beinposition sind häufige Fehler

Die meisten der Ratsuchenden kommen, weil sie sich ein Problem antrainiert haben und über Schmerzen im Rücken oder im Schultergelenk klagen. Nach einem kurzen Gespräch zeigen sie der Therapeutin, wie sie trainieren. Die häufigsten Fehler treten schon bei der Ausgangsposition auf, berichtet die Therapeutin. „Aber auch eine schlechte Sitzhaltung im Alltag und eine falsche Beinachse können Schmerzen verursachen.“ Eva Lang korrigiert die Fehler, verändert einzelne Übungen oder empfiehlt ein modifiziertes Trainingsprogramm.

Hohe Akzeptanz unter den Studio-Mitgliedern

„Diejenigen, die zu mir kommen, nehmen meine Anregungen dankbar an“, freut sich die engagierte Expertin. Oft hört sie, dass man in Fitnessstudios nicht genug betreut wird. „Aber es gibt leider auch einige, die beratungsresistent sind.“ Dazu gehören besonders die Älteren, die schon jahrelang auf ihre Weise trainieren und nicht zu einer Veränderung bereit seien. Aber auch jene, denen es eher um den Aufbau von Muskelmasse gehe und die mit hohen Widerständen trainieren, ändern ihre Gewohnheiten nur ungern.

Muskeltraining immer mit Bedacht

Ein Gerät, welches eine häufige Fehlerquelle darstellt, sei der „Butterfly reverse“, mit dem der obere Rücken trainiert werden soll. „Die meisten machen die Übung mit zu viel Schwung, einem zu großen Radius und zu hohen Gewichten aus einer ungünstigen Ausgangsposition heraus“, erklärt Eva Lang. „Das kann zu Schmerzen im Schultergelenk oder im Rücken führen.“ Ihr Tipp: Die Bewegungen sollten langsam, ohne Schwung und nur bis zu einer bestimmten Grenze ausgeführt werden. Am Anfang sei sie oft ernüchtert gewesen, wenn ihre Verbesserungsvorschläge auf Ablehnung stießen. Aber immer wieder wird sie auch positiv überrascht. „Ein Mann um die 50 Jahre, dem es früher auch nur um den Aufbau von Muskelmasse gegangen sei, sagte mir einmal, dass er es nun nicht mehr verstehen könnte, wie man mit solch großen Gewichten trainieren kann. Denn er hat seine Schulterprobleme jetzt durch ein adäquates Training wieder in den Griff bekommen…“

„Beinstrecker“ – das therapeutisch schlechteste Gerät im Studio

Ein Trainingsgerät lehnt Eva Lang ab, den „Beinstrecker“ oder „leg extension“, der die vordere Oberschenkelmuskulatur trainieren soll. Für die Therapeutin ist der „Beinstrecker“ „das therapeutisch schlechteste Gerät im Studio“. Nur wer keinerlei Knieprobleme hat, sollte überhaupt damit trainieren. Allen anderen rät sie davon ab, da viele der Trainierenden mit einer bestehenden Knieschmerzproblematik beim „Beinstrecker“ verstärkt Beschwerden bekommen. „Die Betreuer im Studio kennen meine Abneigung gegenüber diesem Gerät und berücksichtigen dies bei ihrer Einweisung“, freut sie sich über die gute Zusammenarbeit und Akzeptanz bei den acht Trainern des Studios.

Praxis und Studio profitieren von der Zusammenarbeit

Für die Mitglieder des „vitaparc“ ist die physiotherapeutische Beratung durch Eva Lang kostenlos. Das Honorar der Physiotherapeutin (65 Euro pro Stunde) übernimmt das Studio – „ganz gleich, ob ich gebucht bin oder nicht“. Die physiotherapeutische Beratung sei für das Studio ein Alleinstellungsmerkmal, so die Therapeutin. „Immerhin gibt es allein in Gröbenzell fünf Studios.“ Aber auch für die Physiotherapie-Praxis zahlt sich die Zusammenarbeit aus. „Wenn jemand auch nach der Beratung weiterhin Beschwerden hat, kommt er mit einer Verordnung häufig zu uns“, berichtet Eva Lang. Zudem zahlen Patienten ihrer Praxis keine Aufnahmegebühr und bekommen einen Nachlass von zehn Prozent auf den Monatsbeitrag. So profitieren nicht nur Praxis und Studio, sondern auch die Patienten von der Zusammenarbeit.

Kontakt:
 
Physiotherapie Knab & Dexheimer
Eva Lang
Breslauer Straße 17
82194 Gröbenzell
Tel.: 08142 – 570067
Mail: knab-dexheimer@gmx.de oder inseleva73@gmail.com 
www.krankengymnastik-groebenzell.de
 
vitaparc Sport & Health Gröbenzell GmbH
Industriestraße 22a
82194 Gröbenzell
Tel.: 08142 – 53069
Mail: info@vitaparc-gz.de
www.vitaparc-gz.de
Themen, die zu diesem Artikel passen:
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all Kommentare
0
Wir würden gerne erfahren, was Sie meinen. Schreiben Sie einen Kommentar.x