up|unternehmen praxis

Chirurgen

Achillessehnenruptur kann konservativ behandelt werden

Eine Achillessehnenruptur kann mit einem Therapieschuh oder einer Orthese konservativ behandelt werden. Mit der Physiotherapie kann bereits im Therapieschuh begonnen werden. Fahrradfahren, propriozeptive Übungen und milde Kraftübungen sind hier zu nennen. Nach acht Wochen folgt das Aufbauprogramm – entsprechend dem Nachbehandlungsprotokoll einer Achillessehnenruptur.
Achillessehnenruptur kann konservativ behandelt werden
© iStock: sturti

Die konservative Therapie führt zu einer stabilen Adaption der Sehnenenden und in der Regel über acht Wochen zu einer Ausheilung der Sehne. Zielgruppe sind vorwiegend Patienten mit einem niedrigen Mobilitätslevel, multimorbide Patienten und jene mit einem höheren Risiko für Wundheilungsstörungen.

Wie Studien zeigen, erzielt die konservativ-funktionelle Therapie bei richtiger Indikation, richtiger Durchführung und einer aktiven Mitarbeit des Patienten vergleichbare Ergebnisse zur Operation. Funktionell sollte auch die postoperative Versorgung sein. Ein operatives Verfahren ist vor allem bei chronischen Rupturen nötig.

Quelle: H. Thermann, Der Chirurg, Ausgabe 1/2020 | + kostenpflichtiger Volltextzugriff

Außerdem interessant:

Achillessehnenruptur: Seltener schwere Komplikationen bei konservativer Therapie

BARMER: Qualitätsvertrag soll unnötige Hüft- und Knie-OPs vermeiden

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all Kommentare
0
Wir würden gerne erfahren, was Sie meinen. Schreiben Sie einen Kommentar.x