up|unternehmen praxis

Hausärzte

Lumbale Rückenschmerzen: Ergotherapie als Teil multimodaler Behandlungsprogramme

Leiden Patienten mit lumbalen Rückenschmerzen unter limitierenden (Rest-)Beschwerden oder sind sie chronifiziert, ist eine operative Maßnahme wenig erfolgsversprechend. Dann sollte eine multimodale Schmerztherapie in die Wege geleitet werden, zu der auch ergotherapeutische Maßnahmen zählen können – insbesondere jene zu arbeitsrelevanten Betätigungen und zu Umweltanpassung.
Lumbale Rückenschmerzen: Ergotherapie als Teil multimodaler Behandlungsprogramme
© Robert Kneschke - Fotolia.com

Bei akuten bzw. chronischen nicht-spezifischen Rückenschmerzen konnten hingegen keine Studien belegen, dass durch Ergotherapie anhaltende positive Effekte erzielt werden können.

Für die Realisierung der multimodalen Schmerztherapie ist ein interdisziplinäres Team notwendig, zu dem neben Ärzten unterschiedlicher Fachbereiche unter anderem eben auch Ergotherapeuten, ebenso wie Physio- und Sporttherapeuten zählen.

Quelle: F. Janssen et al., MMW Fortschritte der Medizin, Sonderheft 3/2019 | kostenpflichtiger Volltextzugriff

Außerdem interessant:

Studie: Nutzen von Antibiotika bei Rückenschmerzen nicht belegbar

Interdisziplinäre multimodale Schmerztherapie personalisierter gestalten

Studie: Effektivität von Schmerztherapie messen

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all Kommentare
0
Wir würden gerne erfahren, was Sie meinen. Schreiben Sie einen Kommentar.x