up|unternehmen praxis

Psychiater

Bei posttraumatischen Belastungsstörungen Ergo- und Physiotherapie wirkungsvoll

Die S3-Leitlinie zu posttraumatischen Belastungsstörungen (PTBS) bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen wurde überarbeitet. Sie konzentriert sich vermehrt auf die Behandlungsmöglichkeiten einer PTBS. Neben einer traumafokussierten Psychotherapie soll in der stationären und ambulanten Versorgung erwachsener Patienten auch Ergo-, Kunst-, Musik-, Körper-, Bewegungs- und Physiotherapie zum Einsatz kommen.

Es gibt zwar noch wenige Studien, die die Wirkung von Heilmitteltherapie bei PTBS belegen, Erfahrungen aus der stationären Behandlung zeigen jedoch Erfolge. Daher sollten die Therapien auch in der ambulanten Versorgung mithilfe eines traumaspezifischen, multimodalen Behandlungsplans stattfinden.

Quelle: C. Starostzik, DNP – Der Neurologe & Psychiater, Ausgabe 3/2020 | + kostenpflichtiger Volltextzugriff

Außerdem interessant:

Schizophrenie: Aktualisierte S3-Leitlinie für ergotherapeutische Behandlung

S3-Leitlinie „Schlaganfall“ aktualisiert

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all Kommentare
0
Wir würden gerne erfahren, was Sie meinen. Schreiben Sie einen Kommentar.x