up|unternehmen praxis

Internisten

Diabetisches Fußsyndrom: Podologie als wichtige Präventionsmaßnahme

Ulzerationen und Amputationen zählen zu den häufigsten diabetischen Fußproblemen. Um das Auftretungsrisiko zu senken, ist es wichtig, dass Patienten mit Diabetes mellitus und diabetischer Polyneuropathie präventiv durch ein multidisziplinäres Team betreut werden.
© SpringerMedizin

Laut der Autoren sollte sich das Team aus Hausärzten, Diabetologen, Gefäßmedizinern, Chirurgen, Orthopäden, Diabetesberatern und Schuhmachern sowie Podologen zusammensetzen. Eine Reihe von Präventivmaßnahmen werden genannt, zu denen unter anderem auch podologische Komplexbehandlungen zählen.

Quelle: S. Morbach et al., Der Diabetologe, Ausgabe 1/2020 | + kostenpflichtiger Volltextzugriff

Außerdem interessant:

AG Fuß: Weniger Amputationen bei Diabetes durch Telemedizin

Frauen profitieren von strukturierter Diabetesversorgung

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all Kommentare
0
Wir würden gerne erfahren, was Sie meinen. Schreiben Sie einen Kommentar.x