up|unternehmen praxis

Chirurgen

Irreparable Ruptur der Rotatorenmanschetten zunächst konservativ behandeln

Die irreparable Ruptur der Rotatorenmanschetten (RM) stellt im klinischen Alltag eine große Herausforderung dar. In der Regel sind es Massenrupturen, an denen meist mehr als zwei Sehnen oder ein Defektausmaß von über fünf Zentimetern beteiligt sind. Eine Refixation der RM-Sehnen ist bei hochgradiger Sehnenretraktion und Muskeldegeneration vielfach nicht mehr möglich. Daher ist es erforderlich, die Therapie individuell anzupassen.
Schulter
© Fotolia.com: Kzenon

Patienten mit niedrigem funktionellem Anspruch oder starken Kontraindikationen für eine operative Therapie sollten in erster Linie konservativ behandelt werden, so die Autoren. Das Ziel dabei ist es, mithilfe von Physiotherapie, Einnahme von Schmerzmitteln und gegebenenfalls Injektionen von Kortison, Hyaluronsäure oder ’Platelet-Rich Plasma’ (PRP) eine Schmerzlinderung und Verbesserung der Beweglichkeit zu erreichen.

Quelle: B. D. Kleim et al., Der Unfallchirurg, veröffentlicht am 27.11.2020 | + kostenpflichtiger Volltextzugriff

Außerdem interessant:

Kalkablagerungen an der Schulter zunächst konservativ behandeln

Postoperative Schultersteife kann meist konservativ behandelt werden

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all Kommentare
0
Wir würden gerne erfahren, was Sie meinen. Schreiben Sie einen Kommentar.x