up|unternehmen praxis

Videotherapie im Scheinwerferlicht

Interview mit Christoph Schwertfellner
Ursprünglich behandelte ich per Videotherapie, weil ich mich bereits im März in Quarantäne begeben musste. Wenig später zahlte die Krankenkasse auch offiziell für diese Art der Behandlung. Deshalb haben wir sie nach meiner Quarantäne weiter durchgeführt.
© Christoph Schwertfellner

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all Kommentare
0
Wir würden gerne erfahren, was Sie meinen. Schreiben Sie einen Kommentar.x