up|unternehmen praxis

Chirurgen

Posttraumatische Schultersteife: Nach Arthrolyse folgt intensive Physiotherapie

Die posttraumatische Schultersteife ist häufig Folge einer Verletzung oder einer vorangegangenen Operation. Unter allen Patienten mit Schultersteife macht sie etwa einen Anteil von 15 bis 20 Prozent aus. Eine posttraumatische Schultersteife liegt dann vor, wenn sich trotz intensiver konservativer Behandlung das Bewegungsausmaß nach drei Monaten noch nicht verbessert hat. Als Therapie der Wahl gilt die frühzeitige arthoroskopische Arthrolyse mit intensiver Nachbehandlung.
Partialrupturen der Rotatorenmanschette zunächst konservativ behandeln
© SpringerMedizin
Weiterlesen als Abonnent von up|unternehmen praxis…
Vielen Dank, dass Sie up|unternehmen praxis lesen.

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus für die Heilmittelbranche und abonnieren Sie jetzt, um weiterzulesen. Sie können das Abo jederzeit kündigen. Mehr Infos zum Abo

Bereits Abonnent oder up|plus-Kunde?

Dann melden Sie sich mit Ihrer buchner ID an.
Hier anmelden


Hier finden Sie Ihre Abomöglichkeiten.
Hilfe beim Anmelden.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all Kommentare
0
Wir würden gerne erfahren, was Sie meinen. Schreiben Sie einen Kommentar.x