up|unternehmen praxis

Forscher entwickeln Fitness-App für Querschnittsgelähmte

Fitness-Apps boomen - doch Fitnessbegeisterte mit Querschnittlähmung profitieren selten davon. Das soll sich jetzt ändern: Ein Forschungsprojekt, an dem die Abteilung Präventive und rehabilitative Sport- und Leistungsmedizin des Instituts für Kreislaufforschung und Sportmedizin der Deutschen Sporthochschule Köln beteiligt ist, will einen virtuellen, interaktiven Fitnesscoach für querschnittgelähmte Menschen entwickeln, genannt „ParaGym“.
Forscher entwickeln Fitness-App für Querschnittsgelähmte
© Nikola Stojadinovic,

Das Projekt besteht aus einer Fitness-App für Smartphones, einer dazugehörigen Server-Anwendung zur Datenanalyse und einem neuartigen Sensorshirt. Beteiligt sind der Technologieanbieter Kernwerk GmbH, das Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme (IAIS) und die ITP GmbH – Gesellschaft für Intelligente Textile Produkte. Die Deutsche Sporthochschule Köln ist für die sportwissenschaftliche Expertise zuständig, hat ein Gesundheitskonzept und einen Übungskatalog entwickelt. Das Projekt läuft nun seit einem Jahr und soll im Februar 2023 abgeschlossen werden. In den nächsten Wochen stehen die ersten Praxistests mit Probanden an.

Außerdem interessant:

Hilfsmittel-Spezial: Geriatronik – Garmi

Dänische Bewegungstherapie bei Arthrose-Schmerzen künftig auch in Deutschland

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all Kommentare
0
Wir würden gerne erfahren, was Sie meinen. Schreiben Sie einen Kommentar.x