up|unternehmen praxis

Alle Fachrichtungen

Weißbuch fordert neue Konzepte zur besseren Versorgung von Frakturen im Alter

Die Zahl der alterstraumatischen Verletzungen nimmt weiter zu. Derzeit werden in Deutschland mehr als 450.000 Altersbrüche pro Jahr stationär behandelt, am häufigsten Hüftfrakturen. Die Sicherstellung einer guten Versorgung älterer Patienten nach sturz- oder osteoporosebedingten Frakturen wird so immer wichtiger. Das kürzlich erschienene „Weißbuch Alterstraumatologie und Orthogeriatrie“ fordert daher neue Konzepte für eine bessere Versorgung, sogenannte geriatrische Co-Management-Modelle. Entscheidend für die erfolgreiche Behandlung der orthogeriatrischen Patienten sei das Vorhandensein eines interdisziplinären Teams unter Einbeziehung von Geriatern.
Weißbuch fordert neue Konzepte zur besseren Versorgung von Frakturen im Alter
© iStock: sturti
Weiterlesen als Abonnent von up|unternehmen praxis…
Vielen Dank, dass Sie up|unternehmen praxis lesen.

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus für die Heilmittelbranche und abonnieren Sie jetzt, um weiterzulesen. Sie können das Abo jederzeit kündigen. Mehr Infos zum Abo

Bereits Abonnent oder up|plus-Kunde?

Dann melden Sie sich mit Ihrer buchner ID an.
Hier anmelden


Hier finden Sie Ihre Abomöglichkeiten.
Hilfe beim Anmelden.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all Kommentare
0
Wir würden gerne erfahren, was Sie meinen. Schreiben Sie einen Kommentar.x