up|unternehmen praxis

Deutscher Blinden- und Sehbehindertenverband

Lebenseinschränkungen mit Hilfe meistern
Das Sehen spielt eine wichtige Rolle bei der Wahrnehmung der Umwelt. Etwa 85 Prozent der sinnlich wahrgenommenen Informationen werden visuell erfasst. In Deutschland sind rund 1,2 Millionen Menschen blind oder sehbehindert. Letztere verfügen selbst mit Brille oder Kontaktlinsen über nicht mehr als 30 Prozent des normalen Sehvermögens, blinde Menschen über maximal zwei Prozent. Sehbehinderungen und Blindheit treten vermehrt mit zunehmendem Alter auf, wobei Frauen häufiger betroffen sind als Männer. In Deutschland sind vor allem drei Augenkrankheiten die Ursache: die altersabhängige Makula-Degeneration (AMD), das Glaukom (Grüner Star) und die diabetische Retinopathie. Sehverlust oder ein eingeschränkter Sehsinn wirken sich nicht nur auf die Mobilität, die Kommunikation und den Zugang zu Informationen aus. Sie beeinträchtigen die alltägliche und gesellschaftliche Teilhabe, was in nahezu allen Lebensbereichen spürbar ist. Die Auswirkungen auf die Lebensqualität können gravierend sein. Betroffene sind oft weniger sozial integriert und haben einen niedrigeren sozioökonomischen Status. Depressionen sind keine Seltenheit.
Deutscher Blinden- und Sehbehindertenverband
© megaflopp

;
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all Kommentare
0
Wir würden gerne erfahren, was Sie meinen. Schreiben Sie einen Kommentar.x