up|unternehmen praxis

Praxisverkauf: Gewinn muss im gleichen Jahr versteuert werden

Wird ein Praxisanteil „mit Wirkung zum 31. Dezember“ eines Jahres verkauft, muss der Veräußerungsgewinn noch in diesem und nicht erst im nächsten Jahr versteuert werden. Das hat das Finanzgericht (FG) Nürnberg kürzlich bestätigt.
© iStock: marchmeena29

Der Fall: Ein Zahnarzt hatte seinen Praxisanteil „mit Wirkung zum Ablauf des 31.12.2012“ übertragen. Die Verkaufssumme von 450.000 Euro erhielt er allerdings erst am 3. Januar 2013. Den Veräußerungsgewinn wies der Steuerberater des Mediziners daher für das Jahr 2013 aus. Finanzamt und auch Finanzgericht hingegen rechneten den Veräußerungsgewinn dem Kalenderjahr zu, in das der Zeitpunkt der Veräußerung falle. Und dies sei der 31. Dezember 2012 gewesen (Az.: 4 K 1453/16).

Durch eine umsichtigere Formulierung wie „zum 1. Januar“ oder „mit Wirkung zum 1. Januar“ hätte der Zahnarzt erreichen können, dass der Veräußerungsgewinn zweifelsfrei dem neuen Jahr zugewiesen worden wäre. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Themen, die zu diesem Artikel passen:
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all Kommentare
0
Wir würden gerne erfahren, was Sie meinen. Schreiben Sie einen Kommentar.x