up|unternehmen praxis

Von der Schockstarre in die Handlung

Wie uns eine Interventionsstrategie hilft, die Coronakrise zu bewältigen
Wenn Uwe Harstes Notfallhandy klingelt, weiß er, dass jemand in Hamburg dringend seine Unterstützung benötigt. Der Physiotherapeut mit eigener Privatpraxis ist seit zehn Jahren ehrenamtlich im Kriseninterventionsteam des Roten Kreuzes tätig und leistet insbesondere bei plötzlichen Todesfällen „Erste Hilfe für die Seele“ bei Hinterbliebenen. Um mittelfristig aus so einer Krise wieder herauszufinden ist es wichtig, in die Handlung zu kommen – ein Aspekt, der uns auch bei der Bewältigung anderer Krisen, etwa der Coronakrise, hilft.
© iStock: Tomas Ragina

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all Kommentare
0
Wir würden gerne erfahren, was Sie meinen. Schreiben Sie einen Kommentar.x