up|unternehmen praxis

Weitere Facharztgruppen

Reha nach Wachkoma: Auch Heilmitteltherapie kann verordnet werden

Nach der Akutbehandlung wird Menschen im Wachkoma in jedem Fall eine Frührehabilitation empfohlen. In den behandelnden Krankenhäusern wird jedoch nicht immer ein weiterführender Rehabilitationsbedarf, zu dem auch Heilmitteltherapie zählen kann, gesehen. Ein Grund dafür kann laut Autor die uneinheitliche Definition der Erkrankung sein. Auch unzureichende Informationen über Entwicklungsmöglichkeiten unter entsprechenden Therapie- und Pflegeangeboten werden als mögliche Ursache genannt.
Deutsche Arbeitsgemeinschaft für Handtherapie
© Wavebreakmedia

Bisher liegt der Fokus in der Frührehabilitation ausschließlich auf der notwendigen grundpflegerischen Versorgung. Ärzte können darüber hinaus aber auch Maßnahmen der häuslichen Krankenpflege wie Medikamentengabe, Absaugungen oder Inhalationen verordnen. Gleiches gilt für weiterführende Therapie wie Ergotherapie und Logopädie sowie Physiotherapie. Für alle aufgeführten Maßnahmen müssen dann lediglich gesetzlich vorgeschriebene und begrenzte Zuzahlungen erfolgen.

Quelle: J. Drebes, Heilberufe, Ausgabe 11/2021 | + kostenpflichtiger Volltextzugriff

Außerdem interessant:

Ergo- und Physiotherapie als Leistung integrierter Versorgung Älterer

Schlaganfallnachsorge erfordert zeitgerechte Versorgung mit Heil- und Hilfsmitteln

1 Kommentar
neueste
älteste meiste Bewertungen
Inline Feedbacks
View all Kommentare
Ines Bell
06.01.2022 10:13

Guten Tag, Abgesehen von meiner beruflichen Tätigkeit als Masseurin und… Weiterlesen »

1
0
Wir würden gerne erfahren, was Sie meinen. Schreiben Sie einen Kommentar.x