In den Räumen des Hauptstadtbüros des Verbands der Ersatzkassen (vdek) fand auf Einladung von Dr. Roy Kühne der erste Heilmittelworkshop statt (wir berichteten), eine Veranstaltung mit Therapeuten, Verbänden, Krankenkassen und Vertretern der Politik, die sich mit ganz konkreten Fragen auseinandersetzten und gemeinsame Ergebnisse zur Zukunft der Heilmittelbranche erarbeiteten und präsentierten.

weiterlesen

Unter dem Motto „Gesundheitspolitik, Gesundheitsversorgung, Gesundheitsberufe in Zeiten des digitalen Wandels“ findet vom 21. bis 23. Mai 2019 der Hauptstadtkongress 2019 im CityCube Berlin statt. Eine wichtige Rolle wird dabei auch die Situation der Heilmittelerbringer spielen, heißt es in einer Pressemitteilung des Spitzenverbands der Heilmittelverbände (SHV). Er wird mit seinen fünf Mitgliedsverbänden am Gemeinschaftsstand des Netzwerks „Wissen.Innovation.Region“ (W.I.R.) vertreten sein.

weiterlesen

Der G-BA hat den Verbänden den Entwurf zur erweiterten Neufassung der HeilM-RL zur Stellungnahme vorgelegt. Damit werden die durch Gesetzgebung (TSVG) notwendigen redaktionellen Änderungen zügig umgesetzt. Allerdings gibt es im Entwurf eine neue Anlage 3 zur Änderung von Heilmittelverordnungen, die teilweise hinter aktuelle Vereinbarungen zurückfällt und definitiv nicht zum Regelungsbereich der Heilmittelrichtlinie gehört.

weiterlesen
Foto von Roy Kühne

Am kommenden Donnerstag, dem 16. Mai 2019 treffen sich auf Einladung von Dr. Roy Kühne, Physiotherapeut und Mitglied des Bundestags, unter anderem Vertreter der Heilmittelverbände, des Bundesministeriums für Gesundheit, des GKV-Spitzenbands, des Verbands der Ersatzkassen, des AOK-Bundesverbands, des Hochschulverbands Gesundheitsfachberufe sowie von Therapeuten am Limit in Berlin, um sich über die Zukunft der Heilmittelberufe auszutauschen.

weiterlesen

Der Deutsche Verband für Podologie (ZFD) verlegt zum 1. Juni 2019 seine Geschäftsstelle von Lüdinghausen nach Kassel. Wer die Büroräume besuchen möchte, findet sie direkt gegenüber dem ICE-Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe. Den Umzug begründet der Berufsverband in einer Pressemitteilung dann auch mit dem Wunsch nach einem zentralen und gut erreichbaren Standort.

weiterlesen

Während in Hamburg das Schulgeld für angehende Ergotherapeuten, Logopäden und Physiotherapeuten zum 1. April 2019 abgeschafft wurde, werden Podologen in der Hansestadt auf absehbare Zeit auch weiterhin selbst für ihre Ausbildung aufkommen müssen. Das berichtet der Bundesverband für Podologie e.V. in einer Pressemitteilung.

weiterlesen

Das Terminservice- und Versorgungsgesetz wirbelt die Heilmittelbranche ordentlich durcheinander. Besonders die Verbände sind nun in der Pflicht, das beste für die Therapeuten herauszuholen – bei den Rahmenverträgen, der Vergütung, den Zulassungsbestimmungen, … Also haben wir dort einmal nachgefragt, was man von den anstehenden Veränderungen und Herausforderungen hält.

weiterlesen

Die Mitglieder des ehemaligen ZFD-Landesverbandes Hamburg - Schleswig-Holstein haben auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung einstimmig eine Satzungsänderung und gleichzeitig eine Namensänderung in „Bundesverband für Podologie“ beschlossen. Der Verband will eine „bundesweite berufsständische und berufspolitische Interessenvertretung ausschließlich der Podologen sein und einen umfassenden und qualifizierten Service für die Mitglieder“ bieten, heißt es in einer Pressemitteilung. Zur neuen Vorsitzenden wurde Jeanette Polster gewählt.

weiterlesen

Das Thema Wirtschaftlichkeit bekommt für Heilmittelpraxen eine vollkommen neue Bedeutung. In absehbarer Zukunft werden alle Praxisinhaber selbst verantwortlich für die Wirtschaftlichkeit der Therapie sein – wenn die Blankoverordnungen eingeführt werden. Und sie müssen mit GKV-Honoraren ihre Praxis wirtschaftlich führen. Beide Aspekte dürften mittelfristig erhebliche Auswirkungen auf niedergelassenen Therapiepraxen haben.

weiterlesen