Abrechnung

up|unternehmen praxis

Abrechnung

Wie Therapeuten stets an ihr Honorar gelangen, lesen sie in umsetzbaren Tipps und Informationen zum Thema Honorarabrechnung mit gesetzlichen Krankenkassen, Privatpatienten und Selbstzahlern.

Themenschwerpunkt 3.2020: Zertifikatsleistungen

Physiotherapeuten haben es von der GKV schriftlich: Die staatlich reglementierte Berufsausbildung reicht nicht aus, um alle Leistungen, die zulasten der GKV verordnet werden können, zu erbringen. Aktuell erwirtschaften sie rund 45 Prozent des GKV-Physiotherapieumsatzes mit Abrechnungsposition, die zwingend eine Zusatzqualifikation der behandelnden Therapeuten vorsehen. Das ist mit erheblichen Risiken und …

Das Märchen von rentablen Zertifikatsbehandlungen

Es war einmal ein Physiotherapeut, der wollte seine Qualifikation verbessern und damit gleichzeitig für eine bessere Bezahlung sorgen. Seine Kollegen verrieten ihm den Schlüssel zum Erfolg: Zertifikatsbehandlungen. Investiere in zusätzliche Qualifikation, so die Kollegen, bestehe eine Prüfung, und schon wirst du deutlich besser bezahlt. So erzählt man sich… Doch wie …

Zertifikatspositionen in der Physiotherapie

Es gibt bestimmte physiotherapeutische Maßnahmen, die nur von entsprechend weitergebildeten Leistungserbringern durchgeführt und abgerechnet werden dürfen – die sogenannten Zertifikationspositionen. Diese Regelung soll primär der Qualitätssicherung dienen. Doch ist diese Form der Qualitätssicherung, die seit 1996 Bestand hat, überhaupt noch zeitgemäß? Nein, findet Prof. Dr. Claudia Kemper, Physiotherapeutin und Gesundheitswissenschaftlerin. …

Let’s talk about: Zertifikate abschaffen

Ist es ein Tabuthema? Finden wir das System gut, so wie es ist? Aus meiner Sicht wird es allerhöchste Zeit, sich damit zu befassen und offen darüber zu diskutieren. Wir debattieren über den Direktzugang, über Vergütungserhöhungen und über die Akademisierung, aber das Thema der Zertifikate, das vielen praktizierenden Physiotherapeuten täglich …

Der Regelfall wird abgeschafft

In der aktuellen Heilmittel-Richtlinie wird unterschieden nach Verordnungen im Regelfall und Verordnungen außerhalb des Regelfalls. Bei Verordnungen im Regelfall muss zudem beachtet werden, ob es sich um eine Erstverordnung oder um eine Folgeverordnung handelt. Zusätzlich gibt es umfangreiche Regeln, die Therapeuten und Ärzten bei Verordnungen außerhalb des Regelfalls viel Bürokratie …

G-BA erweitert Indikationsbereich für Podologische Therapie

Zukünftig können Maßnahmen der podologischen Therapie auch bei Schädigungsbildern an Haut und Zehennägeln verordnet werden, die vergleichbar mit einem diabetischen Fußsyndrom und auf ähnliche Sensibilitäts- und Durchblutungsstörungen zurückzuführen sind. Diese Erweiterung des Indikationsbereichs gab der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) am Donnerstag, 20. Februar 2020 bekannt. G-BA

45 Betriebskrankenkassen zahlen Sprachtherapie-App für Kinder

Seit dem 1. Februar 2020 übernehmen 45 Betriebskrankenkassen aus ganz Deutschland die Kosten für ein sechsmonatiges Training mit der Sprachtherapie-App „neolino“. Sie eignet sich für Kinder zwischen drei und sieben Jahren, die sich mit einer diagnostizierten Störung ihrer Artikulation in logopädischer Behandlung befinden und nach den Therapiestunden weiter zu Hause …

Blankoverordnung: Krankenkassen als gemeinsames Feindbild!

Unter dem Motto „Die Blankoverordnung kommt“ hatte die Bezirksärztekammer Nordwürttemberg in Zusammenarbeit mit der Messe Stuttgart und dem Thieme Verlag zu einer Podiumsdiskussion zwischen Ärzten und Therapeuten eingeladen, auf der über die kommende Blankoverordnung und die damit anstehenden Herausforderungen diskutiert werden sollte. iStock: Cimmerian

Schweizer Pilotprojekt zum Direktzugang zur Physiotherapie

Wie in Deutschland, wird auch in der Schweiz seit Jahren über den Direktzugang zur Physiotherapie diskutiert. Schweizer können bereits in fast allen Kantonen ohne ärztliche Verordnung einen Physiotherapeuten aufsuchen – allerdings auf eigene Kosten. Derzeit laufen Vorbereitungen für ein Pilotprojekt in zwei Regionen der Schweiz, das den Nutzen des Direktzugangs …

Regresse vermeiden: Verordnungs-Workshops für junge Ärzte

Um Nachwuchsmediziner beim Thema Verordnungen fit zu machen, hat die Kassenärztliche Vereinigung Hessen einen speziellen Workshop konzipiert. „Das Einmaleins der Verordnung“ soll jungen Ärzten dabei helfen, sich vor Regressen zu schützen. Denn Umfragen zeigten häufig, dass diese sich aus Angst vor Regressen vor Niederlassung scheuen, so die KV Hessen. Der …

Heilmittelrichtlinie wird entschlackt, bietet aber Gefahr von Regressen

Die neue Heilmittel-Richtlinie soll nach einem Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) ab Oktober 2020 in Kraft treten. Demnach soll die Verordnung von Heilmitteln für Hausärzte einfacher werden. Doch die Änderungen erhöhen teilweise die Gefahr von Regressen, warnt der Facharzt für Allgemeinmedizin Dr. Gerd W. Zimmermann in der Zeitschrift „Der Hausarzt“. …

Arzt schreibt etwas auf einem Clipboard mit Kugelschreiber

Indikation Hirninfarkt/Schlaganfall

Nach einem Schlaganfall benötigen Patienten oftmals mehr Heilmittel in der ambulanten Nachsorge als nach anderen Erkrankungen. In der bundesweit geltenden Diagnoseliste langfristiger Heilmittelbedarf/besonderer Verordnungsbedarf der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) ist dieser Bedarf geregelt. So wird bei einer Diagnose wie I63.3 (siehe Beispiel) die extrabudgetäre Verordnung von Stimm-, Sprech- und Sprachtherapie längstens …

Praxisbesonderheiten durch ICD-10 GM erkennen

Für Ärzte gilt das Wirtschaftlichkeitsgebot. Verstoßen sie dagegen, drohen Regresse. Allerdings können sie Praxisbesonderheiten melden, wenn sie zum Beispiel aufgrund einer Spezialisierung oder eines besonderen Patientenklientel mehr Heil- oder Arzneimittel verordnen als andere Praxen. Es lohnt sich für Ärzte also, die Praxisbesonderheiten der eigenen Praxis zu kennen bzw. herauszufinden. Dabei …

Welche Indikationen passen zu Blankoverordnungen?

Der Gesetzgeber fordert, dass sich bis zum 15. November 2020 GKV-Spitzenverband und Heilmittelverbände auf die Indikationen einigen, die für eine Blankoverordnung genutzt werden können. Doch welche Indikationen können besser behandelt werden, wenn die Therapie mit einer Blankoverordnung möglich ist? Und bei welchen Indikationen wäre es sinnvoll, wenn Therapeuten über die …

WIdO-Heilmittelbericht 2019

2018 wurden laut aktuellem Heilmittelbericht des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO) rund 42 Millionen Heilmittelleistungen zu Lasten der GKV abgerechnet. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Rückgang von 2,1 Millionen. Wie 2017 nahm auch 2018 die Versorgung von Patienten mit chronischen, unspezifischen Rückenschmerzen einen hohen Stellenwert ein – die …

Umfang und Inhalt der Heilmittelverordnung

Das Fünfte Sozialgesetzbuch (SGB V) legt die Zuständigkeiten für die Ausgestaltung von Heilmittel-Verordnungsformularen klar fest: KBV und GKV-Spitzenverband müssen Umfang und Inhalt vereinbaren (§ 87). Sie müssen dabei die Heilmittel-Richtlinie (§ 92) ebenso berücksichtigen, wie die Regeln zu langfristigem Heilmittelbedarf und besonderen Verordnungsbedarfen (106b). Außerdem müssen die zukünftigen Blankoverordnungen beachtet …

Rückseite der neuen Heilmittelverordnung Muster 13

Die Rückseite der geplanten neuen Heilmittelverordnung Muster 13 hat für viel Aufregung gesorgt. Das hat vor allem damit zu tun, dass das Layout der VO-Rückseite veröffentlicht wurde, bevor sich der GKV-Spitzenverband mit den Heilmittelverbänden über die zukünftigen Details der Regelungen zur Abrechnung geeinigt hat. Und diese Einigung könnte noch schwierig …

Verordnungsdaten sollen in Zukunft digital lesbar sein

Die Veröffentlichung der Spezifikationen für das zukünftige einheitliche Heilmittel-Verordnungs-Formular Muster 13, dass ab dem 1. Oktober 2020 gelten soll, hat für kontroverse Diskussionen in der Fachöffentlichkeit gesorgt. Wir fassen das Geschehen noch einmal zusammen und lassen die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) den Vorgang einordnen. iStock: spyderskidoo

Heilmittel-Richtlinie: Neues Muster 13 ab Oktober

Mit dem Start der Neufassung der Heilmittel-Richtlinie im Oktober 2020 wird es auch ein neues Heilmittelverordnungs-Formular geben. Das hat die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) jetzt samt Detailbeschreibungen veröffentlicht, damit u.a. die Arztsoftwaresysteme rechtzeitig angepasst werden können. Damit wird jetzt erstmals konkretisiert, wie die Neufassung der HeiM-RL aus Sicht der ärztlichen Verordner …

In großen Schritten rückwärts

Das neue Heilmittelverordnungsformular Muster 13, das in Zukunft einheitlich für alle Heilmittelbereiche gilt, ist ein kleiner Schritt in Richtung Bürokratieabbau. Nur noch ein Formular für alle Heilmittelbereiche, allein das verringert die Verordnungsbürokratie erheblich. iStock: MichaelNivelet