Schwerpunkt-Artikel

up|unternehmen praxis

Schwerpunkt-Artikel

Hintergrundrecherche und verschiedene Blickwinkel beleuchten ein Thema ausführlicher, als das mit einem einzelnen Artikel gelingt. Mehrere Beiträge bringen Tiefe und reichlich Informationen zu einem Schwerpunktthema.

„Mit solchen Terminen können wir uns Gehör bei der Politik verschaffen“

Nach der Gesprächsrunde bedanken sich die Therapeuten bei Dr. Franke für die spannende und angeregte Diskussion. Der Bundestagsabgeordnete erwähnt abschließend, wie wichtig es für ihn war, diese Einblicke in die Branche zu erhalten, sodass er nun die neuen Informationen auch mit nach Berlin nehmen könne. Nachdem sich der Abgeordnete verabschiedet …

„Ich möchte, dass Dr. Franke aus dem Termin Punkte mit nach Berlin nimmt, um dort weiter auf unsere Probleme aufmerksam zu machen.“

Nachdem der Bundestagsabgeordnete aus Patientensicht erfahren hat, welche Auswirkungen die Probleme der Heilmittelbranche auch auf die Versorgung haben, werden die Patienten verabschiedet. Gemeinsam gehen Dr. Edgar Franke und Tim Ulzheimer zurück auf den Hof der Praxis Therapie Ulzheimer. In einer größeren Gesprächsrunde sollen nun die angesprochenen Themen noch einmal genauer erörtert …

„Wir haben immer mehr ältere Patienten und immer weniger junge Menschen, die sie behandeln können“

Weiter geht es durch die Praxis. Im Wartebereich der Physiotherapieabteilung treffen Dr. Edgar Franke und Tim Ulzheimer auf Ingrid Kahlert. Die Patientin hat Rheuma und berichtet, dass es kaum möglich war, kurzfristig einen Termin für eine Behandlung zu bekommen.

„Integrierte Versorgung ist das Zukunftskonzept“

Gemeinsam betreten Dr. Edgar Franke und Tim Ulzheimer die Praxis. Große, helle Räume, die alle mit einem modernen Holzboden ausgestattet sind, erwarten die Besucher. Auch ein weitläufiger Geräteraum ist Teil der Praxis. Dort treffen sie auf Jörg Sieche. Er ist Patient in der Praxis Therapie Ulzheimer, seitdem er im April …

Anleitung zum Einmischen wirkt

Langsam rollt eine schwarze Limousine auf den Hof der Praxis „Therapie Ulzheimer“ in Guxhagen, im nördlichen Hessen. Aus dem Auto steigt der Bundestagsabgeordnete Dr. Edgar Franke. Er ist gekommen, um mit Praxisinhaber Tim Ulzheimer, Olav Gerlach sowie zwei Patienten von Ulzheimer über die prekäre Lage in der Heilmittelbrache zu diskutieren.

Studie: Anschreiben schreckt viele Jobbewerber ab

Eine aktuelle Studie zeigt, dass das Anschreiben bei Bewerbern der unbeliebteste Teil der Jobsuche ist. Wer darauf verzichtet oder Alternativen anbietet, hebt sich von der Konkurrenz ab. Um dennoch etwas über die Bewerber zu erfahren, können Praxisinhaber beispielsweise Fragen formulieren, die Ihnen für die künftige Zusammenarbeit wichtig sind.

Unnötige Hürden aus dem Weg schaffen

Als Digital Natives kommuniziert die Gen Z ganz selbstverständlich digital. Darauf können Sie eingehen, indem Sie den Prozess der Mitarbeitersuche und Bewerbung darauf anpassen. Bei der Mitarbeitersuche sind Sie mit Website, Social-Media-Kanälen und Online-Jobportalen schon auf dem digitalen Weg. Im Bewerbungsprozess können Sie dies durch weitere digitale Angebote ergänzen.

Zielgruppe Gen Z

Nicht nur, aber gerade in der Heilmittelbranche können sich Bewerber der Gen Z, also grob gesagt, die Unter-30-Jährigen, ihren Arbeitgeber aufgrund des Fachkräftemangels aussuchen. Wenn man in dieser Zielgruppe also punkten möchte, hilft es, zu wissen, worauf es den jungen Menschen ankommt.

Jede Begegnung zum Recruiting nutzen

Sie gehen auf Messen, tauschen sich mit anderen Therapeuten aus, besuchen Fortbildungen u. v. m. All dies sind auch Gelegenheiten, die Sie zum Recruiting wahrnehmen können. Das heißt nun nicht, dass jedes Gespräch gleich in ein Vorstellungsgespräch ausartet, aber behalten Sie es einfach im Hinterkopf, dass Ihr Gegenüber vielleicht mal …

Profile Mining

Headhunter suchen für ihre Auftraggeber passende Kandidaten für eine offene Stelle. Üblicherweise werden so Stellen in Führungs- und Schlüsselpositionen besetzt. Nutzt man keinen externen Anbieter, um nach passenden Mitarbeitern zu suchen, wird dafür weniger der Begriff Headhunting genutzt, man spricht dann von Profile Mining oder auch Active Sourcing. Doch egal …

Influencer-Recruiting

Beim Influencer-Marketing empfehlen Personen ihren Social-Media-Followern Kosmetik, Mode, Baby-Produkte oder was auch immer. Diese Methode unterscheidet sich von klassischer Werbung, weil es einen direkten Kontakt zwischen den Werbenden und deren Zielgruppe gibt. Geht es dabei darum, über Influencer neue Mitarbeiter zu finden, spricht man von Influencer-Recruiting. Ein Weg, den auch …

Social Media-Recruiting

Facebook, Instagram und TikTok verwenden die meisten Nutzer privat. Aber auch viele Unternehmen haben diese sozialen Netzwerke für sich entdeckt, nutzen sie zum Marketing – und zum Recruiting. Besonders wenn die Praxis ohnehin bereits auf einem Social Media-Kanal vertreten ist, lässt sich die Mitarbeitersuche relativ leicht integrieren. Sie können aber …

Du oder Sie?

Schaut man sich Stellenanzeigen an, ist die Ansprache in den meisten Fällen eher formell mit „Sie“. Das ist wenig überraschend, schließlich spricht man hier eine fremde Person an. Zudem drückt Siezen Höflichkeit und Respekt aus. Andererseits kann es aber auch für Distanz und Hierarchie stehen. Es spricht also auch einiges …

Die richtige Jobbörse

Eine zusätzliche Ergänzung zur Mitarbeitersuche über die Praxis-Website sind Online-Jobportale. Es gibt Seiten, die sich ganz allgemein der Jobsuche widmen, wie StepStone und Indeed, aber auch Portale speziell für Heilmittelerbringer oder allgemein Gesundheitsberufe.

Praxis-Website: Aushängeschild und Recruiting-Kanal

Beim Recruiting ist die Praxis-Website gleich doppelt wichtig. Zum einen haben Sie hier die Möglichkeit, dauerhaft und praktisch kostenfrei auf alle offenen Stellen in der Praxis hinzuweisen. Auch wenn Therapeuten auf anderem Wege auf die freie Position in Ihrer Praxis aufmerksam werden, schauen Sie sich meist dennoch die Website an, …

Recruiting-Kanäle: Google auf Platz 1

Bei der Mitarbeitersuche führen viele Wege nach Rom: Stellenanzeigen in Online-(Job)Portalen, Social MediaKanäle, Praktika, persönliche Kontakte, Empfehlungen von Kollegen und natürlich auch die eigene Praxiswebsite. Wir stellen Ihnen verschiedene Möglichkeiten vor und zeigen, worauf es jeweils zu achten gilt. Suchen Sie sich Ihren Weg zum neuen Mitarbeiter aus.

Nachhaltige Praxis: Soziales – Fortgeschrittene

Nachhaltigkeit bedeutet auch, hier und da über den Tellerrand zu blicken, etwas zu wagen oder auch von anderen zu lernen. Das gilt für Ihre Mitarbeiter genauso wie für Sie als Chef. Fragen Sie daher Ihre Mitarbeiter auch einfach mal, was sie sich wünschen.

Nachhaltige Praxis: Soziales – Einsteiger

Aufgrund des Fachkräftemangels sind gute Mitarbeiter schwer zu finden. Daher sollten Sie alles daransetzen, Ihre bestehenden zu halten und an die Praxis zu binden – auch das gehört zu einer nachhaltigen Praxis. Weiterhin können Sie potenzielle neue Mitarbeiter mit einem Nachhaltigkeitskonzept von sich überzeugen und eben mit anderen Dingen punkten als nur dem Gehalt.

Nachhaltige Praxis: Wirtschaft – Fortgeschrittene

Um nachhaltig zu wirtschaften, sollten Sie Ressourcen schonen – zum Beispiel die Ihrer Mitarbeiter. Mithilfe von digitalisierten Prozessen ist dies möglich. Weiterhin gehört zu einer nachhaltigen Praxis eine faire Bezahlung. Ja, das ist nicht ganz einfach, aber es gibt Möglichkeiten.

Nachhaltige Praxis: Wirtschaft – Einsteiger

Natürlich muss eine Praxis wirtschaftlich erfolgreich sein, um am Markt bestehen zu können. Nur dann können Sie auch faire Gehälter zahlen und sich Nachhaltigkeit in allen Bereichen überhaupt leisten. Gleichzeitig wirkt sich nachhaltiges Wirtschaften auch positiv auf Ihre Praxis aus, indem die Mitarbeiter zufrieden sind, Privatpatienten gerne für die qualitativ hochwertige Leistung zahlen und potenzielle neue …