Kommunikation Ärzte

up|unternehmen praxis

Kommunikation Ärzte

Lokale SEO-Strategien

Suchmaschinenoptimierung (kurz: SEO) beschreibt, wie Sie die Praxiswebsite so gestalten, dass Internetnutzer Sie mithilfe einer Suchmaschine möglichst gut finden. Die meisten Patienten lesen nur die oberen Einträge, über die erste Seite gehen die wenigsten hinaus. Dort zu landen, ist also das Ziel der SEO-Maßnahmen. Die entscheidende Frage dabei ist aber, …

Die Telematikinfrastruktur kommt

Die Telematikinfrastruktur (siehe Box) ist bei Ärzten, Zahnärzten, Apotheken und Krankenhäusern inzwischen fast vollständig umgesetzt. Ab dem 1. Juli 2021 dürfen auch Physiotherapeuten an der Telematikinfrastruktur teilnehmen – wenn denn alles klappt und rechtzeitig umgesetzt wird. Wichtiger Schritt zur Umsetzung ist die Schaffung des elektronischen Gesundheitsberuferegisters, damit elektronische Heilberufs- und …

Neue Corona-Regeln: Therapiepraxen bleiben offen

Bundeskanzlerin Merkel und die Ministerpräsidenten der Länder haben gestern (28. Oktober 2020) neue Corona-Regeln beschlossen, die ab Montag, den 2. November bis zum Monatsende gelten sollen. Mit diesen Maßnahmen, die das öffentliche Leben erneut massiv einschränken werden, erhofft man sich, die in letzter Zeit massiv gestiegene Zahl an Neuinfektionen einzudämmen. …

Fahrplan für Ihren Markenaufbau

Eine eigene starke Marke ist keineswegs nur etwas für große Unternehmen, auch kleine Praxen können davon profitieren. Sie hilft unter anderem, sich von der Konkurrenz zu differenzieren, kann dazu beitragen, Patienten langfristig an sich zu binden und neue zu gewinnen und den Vermögenswert der eigenen Praxis zu steigern. Eine eigene …

Themenschwerpunkt 11.2020: Ihre Praxis als Marke

Was haben eine lilafarbene Kuh, ein angebissener Apfel und ein gelbes M gemeinsam? Es handelt sich um Marken, die die meisten von uns auf Anhieb nur anhand des Logos einem Unternehmen bzw. Produkt zuordnen können. Ob eine Marke erfolgreich ist, hängt ganz maßgeblich davon ab, ob die Verbraucher und Kunden …

Überarbeitete Versorgungsleitlinie zu UEMF erschienen

Unter Mitwirkung internationaler Experten ist kürzlich die überarbeitete Deutsch-österreichisch-schweizerische (DACH) Versorgungsleitlinie zu Umschriebenen Entwicklungsstörungen motorischer Funktionen (UEMF) erschienen. Die Leitlinie kann auf der Homepage der AWMF unter der Nummer 022-017 in Kurz- oder Langversion abgerufen werden. Sie empfiehlt für die Behandlung von Kindern mit UEMF ausdrücklich Ergo- und Physiotherapie.

Beckenbodentraining: Gruppentherapie als Alternative zu Apps

Beckenbodentraining als Gruppentherapie könnte bei Harninkontinenz eine Alternative zur Einzeltherapie und auch zu Apps sein. Kanadische Wissenschaftler haben in einer randomisierten Studie nachgewiesen, dass das gruppenbasierte Training der Beckenbodenmuskulatur dem empfohlenen individuellen Training nicht unterlegen ist.

Neue, noch nicht gültige Verordnungsformulare im Umlauf

In einigen Fällen haben Ärzte beim Ausstellen von Heilmittel-Verordnungen bereits das neue Verordnungsformular Muster 13 verwendet. Dieses Formular ist noch nicht gültig. Darauf ausgestellte Verordnungen können nicht mit den Krankenkassen abgerechnet werden.

S2k-Leitlinie Bandscheibenvorfälle und NVL Asthma aktualisiert

Die S2k-Leitlinie „Konservative, operative und rehabilitative Versorgung bei Bandscheibenvorfällen mit radikulärer Symptomatik“ wurde kürzlich überarbeitet. Empfohlen werden in der postoperativen Phase Physiotherapie, Rückenschulen durch speziell geschulte Physiotherapeuten sowie Manuelle Therapie.

Neurologen

Umgang mit Dysphagien nach Hirnstamminfarkt aus Sicht der Logopädie

Nach einem Schlaganfall treten häufig Dysphagien auf, die zeitnah logopädisch abgeklärt und behandelt werden sollten, um Komplikationen vorzubeugen. Gerade Infarkte im Bereich des Hirnstammes können dabei sehr unterschiedliche Ausprägungen aufweisen. Es werden in Fallberichten zwei Patienten mit Hirnstamminfarkten aus logopädischer Sicht vorgestellt.

Orthopäden

Nach Kreuzbandruptur mindestens neun Monate mit kniebelastendem Sport pausieren

Nach einer Verletzung des vorderen Kreuzbandes sollten Patienten eine Trainingspause von mindestens neun Monaten einlegen. Wer früher mit kniebelastenden Sportarten startet, hat laut einer aktuellen Studie der Universität Göteborg ein rund siebenfach erhöhtes Risiko für eine erneute Kreuzbandverletzung. Darüber sollten vor allem junge Sportler aufgeklärt werden.

Kinderärzte

Fingerpolyarthrose: Ergotherapie als erstes Mittel der Wahl

Arthrose ist ein degenerativ bedingter Umbauprozess eines Gelenkes, der einmal angestoßen stadienartig voranschreitet. Bei Betroffenen mit einer Fingerpolyarthrose sorgen schmerzende Gelenke an der Hand und den Fingern für Einschränkungen der Grob- und Feinmotorik. Im Mittelpunkt der Therapie sollte laut Autor Ergotherapie mit Fingertraining stehen.

Indikation Kachexie

Die Kachexie stellt eine schwere Form der Abmagerung dar, die mit einer generalisierten Muskelatrophie und einem Abbau der Speicherfett-Depots einhergeht. Verursacht wird sie durch mangelnde Nährstoffzufuhr, Störungen der Nahrungsverwertung, Erkrankungen des Magens oder einen gesteigerten Abbau von Stoffwechselprodukten. Auch das hohe Lebensalter und Demenz können ursächlich dafür sein.

Alle Fachrichtungen

Gelenkersatz mit Physiotherapie hinauszögern

Mit konservativen Behandlungsmethoden wie Physiotherapie, Eigenübungen und angepasstem Sport lässt sich der Einsatz eines künstlichen Hüft- oder Kniegelenks aufschieben. Zu diesem Ergebnis kommt eine norwegische Studie, die bei der Online-Jahrestagung der „European League Against Rheumatism (EULAR 2020)“ vorgestellt wurde.

Kinderärzte

Multiprofessionelle Zusammenarbeit bei zystischer Fibrose unabdingbar

Eine multiprofessionelle Zusammenarbeit von Pflegern, Diätologen, Physiotherapeuten, Medizinisch-Technischen Assistenten, Psychologen und Ärzten ist für die Behandlung zystischer Fibrose (CF) unabdingbar. Die Physiotherapie erfolgt nach der Inhalation und muss dem Alter angepasst werden. Sie hat das Ziel, die Atemwege von zähflüssigem Sekret zu befreien. Im Säuglingsalter erfolgen passive, später aktive Techniken …

Indikation Skoliose bei Kindern

Die Ursachen der Skoliose sind ebenso vielfältig wie ihre Auswirkungen auf den Körper, die Teilhabe und die Aktivitäten der Betroffenen. So kann z. B. die Rumpfasymmetrie sowohl muskuläre Strukturen als auch Organe belasten. Deshalb stellt die Skoliose nicht nur ein kosmetisches Problem dar, das einer frühzeitigen Diagnose und Therapie bedarf. …

Hals-Nasen-Ohrenärzte

Stimmtherapie nach chirurgischer Rekonstruktion bei Larynxkarzinom

Ziel einer rekonstruktiven chirurgischen Behandlung von Tumoren des Kehlkopfs ist es, das Larynxkarzinom zu resezieren und gleichzeitig die Auswirkungen der Behandlung auf Stimme, Atmung und Schlucken zu minimieren. Die Autoren stellen verschiedene Methoden der rekonstruktiven Chirurgie vor. Unabhängig von der gewählten Operationstechnik ist eine postoperative Stimmrehabilitation wichtig.

Alle Fachrichtungen

Physiotherapie trägt zur Sturzprävention im Alter bei

Mit zunehmendem Alter steigt das Sturzrisiko, Arzneimittel für die Schmerztherapie können die Sturzneigung zusätzlich erhöhen. Um dem entgegenzuwirken, empfehlen die Autoren neben einer optimalen medikamentösen Einstellung unter anderem Maßnahmen zur Förderung der Mobilität, etwa Physiotherapie und Tai Chi.

Hals-Nasen-Ohrenärzte

Logopädie als Bestandteil der interdisziplinären Behandlung der AVWS

Bei Kindern mit einer Auditiven Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung (AVWS) sind jene Funktionen beeinträchtigt, mit denen sie auf Hörreize reagieren und/oder Sprache verstehen – das Gehörte und somit auch die Sprache kann nicht regelrecht verarbeitet werden. Die Autoren verweisen als Vorschlag für Behandlung und Management der AVWS auf die entsprechende S1-Leitlinie …

Alle Fachrichtungen

Rückenschmerzen interdisziplinär behandeln

Rückenschmerzen sind unter den chronischen Schmerzbildern des Bewegungsapparates führend. Sie liegen bei über 80 Prozent. Für eine qualitativ hochwertige schmerzmedizinische Versorgung ist ein regelmäßiger Austausch der beteiligten Fachgruppen ein notwendiger Bestandteil, betonen die Autoren, Schmerztherapeuten, Chirurgen und Neurologen im Wirbelsäulenzentrum Wuppertal.