up|unternehmen praxis

BARMER: Nur jeder zweite Arthrose-Patient nutzt Physiotherapie

NVL Typ-2-Diabetes noch bis 27. August kommentieren

DDG rät: Hände lieber desinfizieren, statt sie häufig zu waschen

Orthopädie und Unfallchirurgie TO GO: Weiterbildung auch für Physiotherapeuten interessant

Informations- und Vermittlungsportal der BGF-Koordinierungsstelle überarbeitet

Kinder mit Herzfehler zu mehr Bewegung ermutigen

Corona-Retro – was haben Heilmittelerbringer gelernt?

Frakturpatienten: Wie lässt sich die Nachsorge verbessern?

© DIT - Deutsches Institut für Therapieforschung gGmbH

up_therapiemanagement – die Magazinbeilage

Indikation Infantile Zerebralparese

Sachsen: Mehr Übersichtlichkeit durch die neue HeilM-RL

© SIphotography

Deutsche Gesellschaft für Bipolare Störungen

© Todor Tsvetkov

Deutscher Kinderschutzbund

CORONA: Wirtschaftliche Auswirkungen für die Praxisführung

Der Rettungsschirm in Zahlen

© schmolzeundkühn

„Schnelle und effektive Hilfe für die Heilmittelpraxen war das oberste Ziel“

© vdek/Georg. J. Lopata

Corona-Soforthilfe: Wann droht eine Rückzahlung der Zuschüsse?

© Werawad Ruangjaroon

NRW setzt Rückzahlung von Corona-Soforthilfe vorerst aus

© iStock: wutwhanfoto

Zi fördert Forschungsprojekte mit 250.000 Euro

© iStock: metamorworks

Hygienepauschale der PKV bis 30. September befristet

Corona und Hygiene in der Praxis

Praxisorganisation in Corona-Zeiten: Teil 4 – Hausbesuche

© SusanneSchulz

BGW aktualisiert Arbeitsschutzstandards für Heilmittelpraxen

© iStock: Dzonsli

Leitfaden „Hygiene und Infektionsschutz“ aktualisiert

© iStock: huettenhoelscher

Weitere News

S3-Leitlinie zu Reha bei Armparese nach Schlaganfall erschienen

Gesundheitsfachberufe: 2019 zahlten zwei von drei Schülern Schulgeld

Weitere Gesundheitsinfos in Leichter Sprache erschienen

Weltverband heißt nun „World Physiotherapy“

Aktualisierte LONTS-Leitlinie zur Anwendung von opioidhaltigen Schmerzmitteln

BGW aktualisiert Arbeitsschutzstandards für Heilmittelpraxen

Leitfaden „Hygiene und Infektionsschutz“ aktualisiert

Neurorehabilitation im demographischen Wandel – Abstracts bis 31. Juli

Derzeit viel gelesen

© Fotolia.com: yanlev

Neues Korrekturverfahren für elektronische Abrechnung

© AnnettVauteck

GKV: Krankschreibung per Video zukünftig möglich

© iStock: Yevhenii Orlov

Neue Broschüre zum sicheren Arbeiten in Logopädie-Praxen

Aus unseren Schwerpunktthemen

© iStock: Katarzyna Bialasiewicz Photographee.eu (Katarzyna Bialasiewicz Photographee.eu

Ernten, was man säht

© akinbostanci ,Arendt Schmolze,unternehmen praxis

PKV-Rettungsschirm Marke Eigenbau

Politik

Ausgabe 08/2020 – Krisenfest durch turbulente Zeiten

Faktisch, informativ, ideenreich. Der interdisziplinäre Newsletter für Heilmittelerbinger "up|unternehmen praxis" bringt Sie über die aktuelle Gesundheits- und Berufspolitik, betriebswirtschaftliche Themen, sowie Abrechnungs- und Praxismanagement auf den neuesten Stand.

Kommentar zum WAT-Gutachten

6,5 Prozent aller Heilmittelpraxen (IKen) haben an der Befragung zum WAT-Gutachten (Wirtschaftlichkeitsanalyse ambulanter Therapiepraxen) teilgenommen. Das ist ein respektables Ergebnis und liefert Daten, die so bisher in diesem Umfang nicht erfasst wurden. Hoffentlich erweisen sich diese als nützlich, wenn es …

WAT-Gutachten: GKV-Preisanpassungen von bis zu 92 Prozent notwendig

Prof. Dr. Günter Neubauer, Direktor des Instituts für Gesundheitsökonomik (IfG), stellte heute (30. Juli 2020) im Rahmen einer Pressekonferenz die wichtigsten Ergebnisse des WAT-Gutachtens (Wirtschaftlichkeitsanalyse ambulanter Therapiepraxen) vor. Demnach sei nur mit einer deutlichen Erhöhung der Vergütung im Rahmen der …

GKV: Krankschreibung per Video zukünftig möglich

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) beschloss am Donnerstag (16. Juli 2020), dass Ärzte zukünftig gesetzlich Krankenversicherte unter bestimmten Bedingungen per Videosprechstunde krankschreiben können. Die entsprechende Anpassung der Arbeitsunfähigkeits-Richtlinie erfolgt unabhängig von der Corona-Pandemie.

Logopäden fordern Fortführung der Videobehandlung

Aufgrund der Corona-Pandemie hatten die Kassenverbände auf Bundesebene und der GKV-Spitzenverband Leistungen von Heilmittelerbringern per Videobehandlungen erlaubt. Nach aktuellen Empfehlungen des GKV-Spitzenverbandes ist diese Form der Versorgung seit dem 1. Juli nicht mehr möglich. Der Deutsche Bundesverband für Logopädie (dbl) …

Ausgabe 07/2020 – GKV beendet Ausnahmen / Rassismus

Faktisch, informativ, ideenreich. Der interdisziplinäre Newsletter für Heilmittelerbinger "up|unternehmen praxis" bringt Sie über die aktuelle Gesundheits- und Berufspolitik, betriebswirtschaftliche Themen, sowie Abrechnungs- und Praxismanagement auf den neuesten Stand.

Kurz vor Schluss: Nicht euer Ernst???

Willi Weißnix hat ein Smartphone. Er könnte sich nun die Corona-Warn-App herunterladen und darüber informiert werden, falls sich nachträglich herausstellt, dass jemand, mit dem er Kontakt hatte, mit dem Coronavirus infiziert ist. Dann könnte er sich in Quarantäne begeben, sich …

Wie steht es um die Versorgung von CF-Patienten?

Im Herbst 2019 sprachen wir mit Herrn Stephan Kruip, Bundesvorsitzender des Mukoviszidose e. V., über die prekäre Situation in der ambulanten Versorgung von Mukoviszidose-Patienten (up 12-2019). Ein großes Thema war eine Petition des Vereins, die genau darauf aufmerksam macht und …

Inspirationen

© Hocoma, Schweiz

BDH-Therapiezentrum: Bewährtes Konzept an neuem Standort

© iStock: fizkes

Wie Worte und Wertschätzung überzeugen können

© stefanamer

Schlaganfallbehandlung im Team

Recht und Datenschutz

Kommentar zum WAT-Gutachten

6,5 Prozent aller Heilmittelpraxen (IKen) haben an der Befragung zum WAT-Gutachten (Wirtschaftlichkeitsanalyse ambulanter Therapiepraxen) teilgenommen. Das ist ein respektables Ergebnis und liefert Daten, die so bisher in diesem Umfang nicht erfasst wurden. Hoffentlich erweisen sich diese als nützlich, wenn es …

Patienteninformation: Medizinische Hilfsmittel von der Steuer absetzen

Die Kosten für medizinische Hilfsmittel, die die Krankenkasse nicht übernimmt, können Patienten als außergewöhnliche Belastung von der Steuer absetzen. Darauf weist die Vereinigte Lohnsteuerhilfe (VLH) hin. Per Definition sind Hilfsmittel „sächliche medizinische Leistungen, die von zugelassenen Leistungserbringern abgegeben werden“, heißt …

Datenschutz?…! DSGVO: Der Zweck heiligt die Mittel?

Von Niels Köhrer, externer Datenschutzbeauftragter für up|plus-Kunden In dem Satz steckt ein wahrer Kern. Im Datenschutzrecht spielt nämlich die Zweckbindung eine herausragende Rolle. In der DSGVO steht, dass personenbezogene Daten für festgelegte, eindeutige und legitime Zwecke erhoben und auch nur …

Urteil: Sozialamt muss Autismustherapie zahlen

Eine Autismustherapie für Grundschüler muss unabhängig vom Einkommen der Eltern aus Mitteln der Sozialhilfe bezahlt werden. Das hat das Landessozialgericht (LSG) Niedersachsen-Bremen in Celle kürzlich entschieden (Az.: L 8 SO 240/18). Praxisinhaber können die Eltern ihrer Patienten auf dieses Urteil …

Mehr Elterngeld bei monatlicher Umsatzbeteiligung

Angestellte Therapeuten, die eine Umsatzbeteiligung aus den Einkünften der Praxis erhalten, sollten sich diese unbedingt monatlich auszahlen lassen, wenn für sie das Thema Elterngeld in näherer Zukunft im Raum stehen könnte. Denn auch wenn die Höhe der Umsatzbeteiligung schwankt, kann …

Coronakrise: Ab jetzt Überbrückungshilfe beantragen

Kleine und mittelständige Unternehmen sowie Soloselbständige und Freiberufler können seit dem 10. Juli 2020 die im Rahmen des Corona-Konjunkturpakets angekündigten Überbrückungshilfen beantragen. Die Zuschüsse sollen dabei helfen, das wirtschaftliche Überleben von stark von der Coronakrise betroffenen Unternehmen zu sichern. Sie …

COVID-19 in mehr als 5.700 Fällen als Berufskrankheit anerkannt

5.762 Fälle von COVID-19 wurden mittlerweile (Stand 3. Juli 2020) als Berufskrankheit anerkannt, wie die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) auf Anfrage der Ärzte Zeitung mitteilt. Alle Betroffenen seien Angehörige der Gesundheitsberufe.

Seit 2020: Umsatzsteuergrenze von Kleinunternehmen bei 22.000 Euro

Mit dem dritten Bürokratieentlastungsgesetz gelten seit Januar 2020 geänderte Vorgaben für die Umsatzsteuerbefreiung von Kleinunternehmen. So wurde die Grenze zur Befreiung von der Umsatzsteuer von 17.500 auf 22.000 Euro angehoben.

Die neuesten Ausgaben des Magazins

Ausgabe 08/2020 – Krisenfest durch turbulente Zeiten

Ausgabe 08/2020 – Krisenfest durch turbulente Zeiten

Ausgabe 07/2020 – GKV beendet Ausnahmen / Rassismus

Ausgabe 07/2020 – GKV beendet Ausnahmen / Rassismus

Ausgabe 06/2020 – Rettungsschirm / Privatpreise erhöhen

Ausgabe 06/2020 – Rettungsschirm / Privatpreise erhöhen

Ausgabe 05/2020 – Teletherapie nutzen

Ausgabe 05/2020 – Teletherapie nutzen