Kommunikation Mitarbeiter

up|unternehmen praxis


Kommunikation Mitarbeiter

Mehr Fehltage wegen psychischer Erkrankungen

Seit 1997 ist die Zahl der Fehltage aufgrund von psychischen Krankheiten um das Dreifache gestiegen, so der aktuelle DAK-Psychoreport. Für die Langzeit-Analyse wurden Daten von rund 2,5 Millionen erwerbstätigen Versicherten untersucht. Mit 250 Fehltagen pro 100 Versicherten lag die Zahl 2017 am höchsten. Im vergangenen Jahr sank sie leicht auf …

Mitarbeiter richtig motivieren

Praxisinhaber wissen, wie wichtig es ist, die Mitarbeiter zu motivieren. Doch manchmal wollen alle Bemühungen nicht fruchten. Denn nicht immer gilt: Was mich selbst motiviert, wirkt auch bei anderen. Denn Menschen was Menschen antreibt, ist sehr unterschiedlich, fand der US-amerikanische Sozial- und Verhaltenspsychologe David McClelland schon Anfang der 60er Jahre …

Wer kann? Wer darf? Wer muss?

Kinderbetreuung, Pflege eines Angehörigen oder einfach der Wunsch nach mehr Freizeit – es gibt viele Gründe, warum sich Mitarbeiter dafür entscheiden, in Teilzeit zu arbeiten. Haben sie eine volle Stelle und möchten Stunden reduzieren, wirkt sich das natürlich auch auf die Praxis aus. Inhaber sollten darum Bescheid wissen, wer ein …

Mit Strumpfhose und Pinsel

Beim Umgang mit Patienten ist Sauberkeit und Hygiene oberstes Gebot, doch ein Alltagsgegenstand wird beim Putzen schnell vergessen: der Computer. Ob Desk- oder Laptop, regelmäßiges Reinigen sorgt dafür, dass die Geräte länger halten und besser funktionieren – vorausgesetzt, man macht es richtig.

Auch Selbständige bekommen für Fortbildung Geld vom Staat

Niedergelassene Heilmittelerbringer sind durch Kassenverträge verpflichtet, sich regelmäßig weiterzubilden. Doch Fortbildungen sind teuer. Mit der Bildungsprämie haben auch Selbständige die Möglichkeit, vom Staat eine Finanzspritze von bis zu 500 Euro zu erhalten. Voraussetzungen: Sie sind durchschnittlich mindestens 15 Stunden in der Woche erwerbstätig oder befinden sich in Eltern- oder Pflegezeit …

„Evidence goes Practice“: Leitlinien-Infos kompakt zum Mitnehmen

„Evidence goes Practice“ heißt eine neue Informationsreihe, die der Deutsche Verband für Physiotherapie (ZVK) in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Physiotherapiewissenschaft (DGPTW) erstellt hat. Sie will die für die Physiotherapie relevanten Aussagen der Leitlinien zu diversen Krankheitsbildern kompakt vorstellen und auf einer heraustrennbaren Seite bündeln. So können sich Praxen …

DAK-Studie: Erwerbstätige mit Suchtproblemen häufiger krank

Wer Alkohol trinkt oder raucht, ist deutlich häufiger krankgeschrieben als abstinente Kollegen. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle DAK-Gesundheitsreport „Sucht 4.0“, der erstmals auch das Thema Computerspielsucht in der Arbeitswelt untersucht. Mitarbeiter mit Suchtproblemen haben demnach dreimal so viele Fehltage wegen psychischer Leiden. Bei Muskel-Skelett-Erkrankungen wie Rückenschmerzen ist der Krankenstand …

Mitarbeiter durch betriebliche Altersvorsorge unterstützen: Betriebsrentenstärkungsgesetz gilt auch für Therapiepraxen

Es gibt für Therapeuten eine sehr gute Möglichkeit Mitarbeiter an die Praxis zu binden. Statt einer klassischen Gehaltserhöhung können sie den angestellten Therapeuten eine betriebliche Altersvorsorge anbieten. Denn davon haben beide Seiten mehr. Praxisinhaber zahlen dann einfach wie bei einer klassischen Betriebsrente unterschiedlich hohe Beträge in Versicherungen ein. iStock: Animaflora

Liebeswirrwarr in der Praxis – Was tun, wenn Amors Pfeil die Mitarbeiter trifft?

Zwei Therapeuten werfen sich seit Wochen verliebte Blicke zu. Schließlich rücken sie vor den Kollegen mit der Wahrheit raus: Sie sind ein Paar. Überraschend kommt das für keinen, schließlich macht Liebe nur die Betroffenen, nicht aber ihre Umgebung blind. Als Mensch freuen Sie sich natürlich für die beiden, als Praxisinhaber …

Rebellische Mitarbeiter: So unterbinden Sie respektloses Verhalten

Querulanten, die immer wieder Ihre Autorität untergraben und aufsässig sind, strapazieren nicht nur Ihre Nerven. Unter dem aufmüpfigen Teammitglied leidet das gesamte Arbeitsklima. Suchen Sie das Gespräch und geben Sie Ihrem Mitarbeiter zu verstehen, dass Sie solch ein Verhalten nicht tolerieren. Lassen Sie aber auch ihn zu Wort kommen. Denn …

BAG: Urlaubsanspruch verfällt nicht automatisch

Arbeitgeber müssen ihre Mitarbeiter künftig auffordern, ihren noch nicht beantragten Urlaub zu nehmen und darauf hinweisen, dass er sonst verfällt. Das hat das Bundesarbeitsgericht (BAG) in Erfurt kürzlich entschieden. iStock: Barcin

RheumaPreis 2019: Bis 15. Juni bewerben!

Bereits zum elften Mal zeichnet die Initiative RheumaPreis wieder Arbeitnehmer und ihre Arbeitgeber aus, die gemeinsam Lösungen für eine Berufstätigkeit mit Rheuma gefunden haben. Teilnehmen können alle Menschen in Deutschland, die an entzündlich-rheumatischen Erkrankungen leiden und im Berufsleben oder in der beruflichen Ausbildung stehen. Ob als Einzelperson oder als Team …

Foto von Ehepaar an Laptop im Arbeitszimmer

Therapeutenausfall nervt – 7 Ideen, die im Ernstfall den Druck nehmen

Alles läuft: Ärzte verordnen, Patienten wollen behandelt werden, Kassen zahlen endlich vernünftige Honorare, aber dann wird ein Kollege krank. Und schon geht das Theater los: Termine umlegen, mit erbosten Patienten telefonieren und Verordnungen auf Fristüberschreitungen überprüfen. Gut, wenn man für solche Fälle vorgesorgt hat und weiß, wie man Diskussionen mit …

Stille Wasser sind tief – So laufen introvertierte Mitarbeiter zu Bestform auf

Auf Grund ihrer eher zurückhaltenden Art bekommen introvertierte Menschen oft den Stempel, schüchtern zu sein. Vollkommen falsch! Schüchterne fühlen sich unsicher, wenn sie mit anderen zusammen sind und leiden meist unter der Zurückhaltung. Das ist bei Introvertierten nicht der Fall. Sie fühlen sich extrem wohl dabei, still zu sein. Im …

„Tränen dienen dazu, eine Verbindung mit anderen herzustellen“ – Wie gehe ich mit weinenden Menschen um?

Interview mit Prof. Dr. Ad Vingerhoets, Universität Tilburg, Niederlande Wenn erwachsene Menschen weinen, löst das in ihrem Umfeld verschiedene Reaktionen aus. Mitgefühl ist eines davon. Viele reagieren aber auch mit Verunsicherung und sind überfordert. Das gilt besonders, wenn uns die Tränen im Arbeitsumfeld begegnen, etwa, wenn Patienten oder Mitarbeiter so …

Zauberworte der Praxischefs: Was man Mitarbeitern häufiger sagen sollten

„Wie heißt das Zauberwort?“ – Mit dieser Frage motivieren Eltern ihre Kinder seit Generationen dazu, “Bitte” und “Danke” zu sagen. Manch einem geht diese Erziehung im Erwachsenenleben wieder verloren. Das ist oft keine böse Absicht: Stress und Gedankenlosigkeit führen dazu, dass diese kleinen Selbstverständlichkeiten im Alltag untergehen. Dabei können Praxischefs …

Ein Team, mehrere Generationen: So fördern Sie eine konfliktfreie Zusammenarbeit

Babyboomern sagt man nach, sie seien unflexibel, die Generation X selbstverliebt und die Generation Y arbeitsfaul. Doch woher kommen diese negativ behafteten Klischees? Durch unterschiedliche Sichtweisen und Werte, die bei den jeweils anderen Generationen für Unverständnis sorgen. Treffen diese in einem Team aufeinander, kann es zu Reibereien kommen. Wir zeigen …

Vorsicht: Datenklau! Schützen Sie Ihre Praxis vor Phishing-Mails

Manchmal sind es die kleinen Dinge, die den größten Schaden anrichten. Etwa ein unüberlegter Klick auf einen Link in einer E-Mail oder das Öffnen eines Anhangs. Schwupps, schon verschaffen sich Kriminelle Zugriff auf Ihre sensiblen Daten. Doch wie lassen sich Phishing-Mails entlarven? Und welche Sicherheitsmaßnahmen helfen darüber hinaus, sich vor …

Zuhause bleiben, bitte! 5 Gründe, warum kranke Chefs nicht in die Praxis gehören

Ein Indianer kennt keinen Schmerz! Zähne zusammenbeißen, dann geht es schon! Eine Erkältung ist doch keine Krankheit! – mit solchen und ähnlichen Ausreden schleppen sich viele Chefs zur Arbeit, selbst wenn sie besser zuhause bleiben sollten. Daran orientieren sich dann auch oft die Mitarbeiter. Doch ist es wirklich von Vorteil …

Fehlermanagement verbesserungswürdig

Während fast jeder fünfte Angestellte der Meinung ist, dass Fehler in seinem Unternehmen nicht thematisiert werden, teilen nur sieben Prozent der Führungskräfte diese Meinung. Das zeigt eine Umfrage der Unternehmensberatung Ernst & Young (EY). Als Gründe dafür, dass Fehler nicht offen angesprochen, sondern lieber vertuscht werden, nennen die Teilnehmer die …