Studien & Umfragen

up|unternehmen praxis

Studien & Umfragen

Innovationsausschuss des G-BA empfiehlt Projekt zu Rückenschmerzen

Das Projekt „Rise-uP“ unterstützt Patienten mit nicht-spezifischen Rückenschmerzen dabei, dass sich ihre Schmerzen nachhaltig bessern – unter anderem mithilfe einer Rücken-App. Der Innovationsausschuss beim Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) hat das Projekt aus dem Bereich „Neue Versorgungsformen“ als erfolgsversprechend für eine bessere Patientenversorgung eingestuft, heißt es in einer Pressemitteilung des G-BA.

Forscher entwickeln Pflaster, das Wundheilung fördert

Wissenschaftler der Technischen Universität (TU) München haben eine neuartige Wundauflage entwickelt. Der aus Biomolekülen bestehende Film schützt Wunden nicht nur wie ein Pflaster, er beschleunigt auch die Wundheilung, wirkt antibakteriell, hemmt Entzündungen und löst sich von selbst auf. Möglich wird dies durch sogenannte Mucine – das sind Moleküle, die natürlicherweise …

Studien: Mit neuem Hüft- oder Kniegelenk nicht sofort ans Steuer

Patienten mit einem neuen Hüft- oder Kniegelenk sollten sich gedulden, bevor sie sich wieder ans Steuer ihres Wagens setzen. Zu diesem Schluss kommen zwei neue klinische Studien der Charité – Universitätsmedizin Berlin. Demnach seien Patienten frühestens vier Wochen nach Implantation einer Hüftendoprothese wieder fahrtüchtig, nach dem Ersatz des Kniegelenks erst …

„Wie wird Ihr Sommer 2022?“

Was bewegt Sie in diesem Sommer? – Diese Frage haben wir Praxisinhabern aus ganz Deutschland in den vergangenen Wochen gestellt. Hier lesen Sie ihre Antworten. Und was bewegt Sie gerade? Schreiben Sie es uns und Ihren Kollegen gern in die Kommentare.

Umfrage zur Online-Darstellung der Nationalen VersorgungsLeitlinien

Anwender haben noch bis 7. August 2022 die Möglichkeit, sich im Rahmen einer Umfrage zur neuen Online-Darstellung der Nationalen VersorgungsLeitlinien (NVL) zu äußern, wie die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) mitteilt. Die Ersteller möchten so herausfinden, wie die neue Darstellung gefällt, aber auch, wie die Leitlinien genutzt werden. Zudem ist es möglich, …

Digitalisierung: Deutsche sehen mehr Chancen als Risiken

Die Deutschen sehen in der Digitalisierung des Gesundheitswesens mehr Chancen als Risiken. Das zeigt eine Umfrage im Rahmen des Technik-Radars 2022, den die Deutsche Akademie der Technikwissenschaften (Acatech), die Körber-Stiftung und das Zentrum für Interdisziplinäre Risiko- und Innovationsforschung der Universität Stuttgart herausgegeben haben.

Studie: Smartphone-App motiviert COPD-Patienten zu mehr Bewegung

Eine Smartphone-App scheint Patienten mit der chronischen Atemwegserkrankung COPD zu mehr Bewegung zu motivieren – auch sechs Monate über die stationäre Reha hinaus. Das ist das Ergebnis einer gemeinsamen Studie der Zürcher RehaZentren und der Universität Marburg, die kürzlich auf dem 62. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin …

MKI: Heilmittelerbringer haben kaum Hoffnung auf wirtschaftliche Verbesserung

Im ersten Quartal 2022 wurden für den Medizinklima-Index der Stiftung Gesundheit zum ersten Mal auch Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Logopäden sowie Hebammen/Geburtshelfer und Heilpraktiker zu ihrer wirtschaftlichen Lage und Erwartung für die Zukunft befragt. Insgesamt bewertete die Mehrheit der Heilmittelerbringer ihre wirtschaftliche Lage als befriedigend oder schlecht.

Neue Studiendatenbank für osteopathische Fachliteratur

Osteopathen, aber auch interessierte Laien, die sich für das Thema Osteopathie interessieren, können ab sofort die neue Online-Fachdatenbank OSTLIB (www.ostlib.de) für ihre Literaturrecherche nutzen. Das teilt der Verband der Osteopathen Deutschland (VOD) mit, der die Realisierung von OSTLIB maßgeblich unterstützt und mitfinanziert hat.

Neue Studiendatenbank für osteopathische Fachliteratur

Physiotherapeuten für Studie zur Arthrosebehandlung gesucht

Mehr als fünf Millionen Menschen in Deutschland leiden an Arthrose. Allerdings werden bewegungsbezogene individuelle Behandlungsangebote nur von weniger als der Hälfte der Patienten mit Knie- und/oder Hüftarthrose genutzt. Mit dem digital unterstützten Projekt „Smartphone-assistiertes Arthrosetraining mit Edukation“ (SmArt-E) soll die Versorgung der Patienten verbessert, die körperliche Aktivität gesteigert und die …

up|Umfrage: Wie hältst du es mit Arbeiten im Urlaub?

Urlaub? Ach, davon habe ich schonmal gehört. Das ist das, was Mitarbeiter tun, wenn sie nicht in der Praxis sind. So denkt der ein oder andere Praxisinhaber. Für ihn existiert Urlaub zwar in der Theorie, in der Praxis wird aber auch an freien Tagen weitergearbeitet – Internet und Smartphone machen …

Wie hältst du es mit unpünktlichen Mitarbeitern?

Studie: Gesetzlich Versicherte sehen sich vor allem als Kostenfaktor

77 Prozent der gesetzlich Versicherten sind der Meinung, dass sie von den Krankenkassen vor allem als wirtschaftlicher Faktor gesehen werden. Dabei stehe nicht das Patientenwohl, sondern die Kosten im Mittelpunkt. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Online-Befragung von 1.200 GKV-Versicherten im Auftrag der Asklepios Kliniken.

Neues Konzept für digital-gestützte Schlaganfallnachsorge

Der PostStroke-Manager ist ein patientenzentriertes, digitales System, das Patienten in der oft schwierigen Zeit nach dem Schlaganfall unterstützt und ihnen eine koordinierte Langzeitbetreuung ermöglicht. Entwickelt wurde das Konzept für eine digital-gestützte Schlaganfallnachsorge von Medizinern und Forschenden der Klinik und Poliklinik für Neurologie des Universitätsklinikums Leipzig (UKL) und des Innovationszentrums für …

Freiburger Forscher entwickeln künstlichen Muskel aus Proteinen

Einem Freiburger Forschungsteam ist es erstmals gelungen, einen künstlichen Muskel aus natürlichen Proteinen zu entwickeln. Basis des künstlichen Muskels ist das Faserprotein Elastin, das beispielsweise der Haut und den Blutgefäßen Elastizität verleiht. Die autonomen Kontraktionen des Materials lassen sich mithilfe von Schwankungen des pH-Werts und von Temperaturveränderungen steuern, heißt es …

Corona-Infektion häufigste Berufskrankheit

Covid-19-Infektionen und deren Folgen sind die derzeit mit Abstand am häufigsten gemeldete Berufskrankheit. Das teilt die Deutsche Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin e.V. (DGAUM) mit. Eine Sonderauswertung der Berufsgenossenschaften und Unfallkassen zeige, dass seit Beginn der Pandemie 2020 insgesamt fast 203.000 Verdachtsmeldungen im Zusammenhang mit Covid-19 bei den Unfallversicherungen eingegangen …

Projekt untersucht Wirksamkeit von Online-Sprachtherapie bei Kindern

Wie wirksam sind Online-Therapien für Kinder mit Sprachentwicklungsstörungen, und stellen sie eine Alternative zum derzeitigen Standard, der Einzeltherapie, dar? Mit diesen Fragen beschäftigen sich Forscher der Universität Münster. Ihr Projekt THEON wird vom Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) mit 1,3 Millionen Euro gefördert.

USA: Fast jeder dritte Ältere entwickelt nach Corona neue Erkrankungen

Eine US-Studie, die kürzlich im Britischen Ärzteblatt veröffentlicht wurde, kam zu dem Ergebnis, dass fast jeder dritte US-Amerikaner über 65 Jahren nach einer Corona-Infektion neue Erkrankungen entwickelt. Die Genesenen erkrankten häufiger an Atemversagen, Abgeschlagenheit, Bluthochdruck, Gedächtnisstörungen, Nierenfunktionsstörungen, psychischen Erkrankungen, Gerinnungsstörungen und Herzrhythmusstörungen.

IFK-Wissenschaftpreis 2022: Noch bis zum 18. März bewerben

Auch 2022 schreibt der Bundesverband selbstständiger Therapeuten (IFK) Wissenschaftspreise an Bachelor- und Masterabsolventen der Physiotherapie aus. Vergeben werden je zwei Preise für Bachelorarbeiten in der Kategorie „klinisch/experimentell“ und in der Kategorie „Literatur- und Übersichtsarbeiten/Konzeptentwicklung“, zwei Masterpreise für hervorragende Wissenschaftliche Arbeit sowie zwei Posterpreise.

Neues Sensorsystem verspricht bessere Haltung am Arbeitsplatz

Schmerzen im Rücken oder in Gelenken können Folgen einer falschen Haltung am Arbeitsplatz sein. Abhilfe verspricht ein neues Sensorsystem, an dem Forscher der TU Kaiserslautern und des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) arbeiten. Dabei werden Sensoren an Armen, Beinen und Rücken befestigt, um die Bewegungsabläufe zu ermitteln. Eine Software …

Neues Therapieangebot für Parkinson-Patienten

Im Großraum München gibt es ein neues Therapie-Angebot für Parkinson-Erkrankte. Dabei soll im Rahmen einer Studie geprüft werden, ob eine speziell auf Parkinson ausgerichtete Physiotherapie das Gleichgewicht und die Gehfähigkeit der Patienten verbessern und damit den Verlauf der neurologischen Erkrankung positiv beeinflussen kann. Die Studie ist Teil des Modellvorhabens „Parkinson …