Studien & Umfragen

up|unternehmen praxis

Studien & Umfragen

Fast 60 Prozent der Deutschen leiden an neurologischer Erkrankung

Mit fortschreitender Alterung der Gesellschaft werden neurologische Störungen zunehmen. Schon heute sind sie die dritthäufigste Ursache für Behinderungen und vorzeitigen Tod in den EU-Staaten. Das ist das Ergebnis einer Studie im Auftrag der „European Academy of Neurologe“ (EAN), die kürzlich in der Fachzeitschrift „Lancet Public Health“ veröffentlicht wurde. In Deutschland …

BKK-Umfrage: Patienten begrüßen Video- und Telefonsprechstunden

Viele Patienten befürworten in Zeiten von Corona alternative Behandlungsmöglichkeiten wie Video- und Telefonsprechstunden. Das geht aus einer Online-Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Statista hervor, die der BKK-Dachverband in Auftrag gegeben hatte.

PAIN2020 ab sofort für alle gesetzlich versicherten Schmerzpatienten

Das bundesweite Versorgungsforschungsprojekt PAIN2020 steht ab sofort Schmerzpatienten aller gesetzlichen Krankenkassen offen. 2017 initiierte die Deutsche Schmerzgesellschaft gemeinsam mit der Barmer das interdisziplinäre Projekt PAIN2020 (Patientenorientiert. Abgestuft. Interdisziplinär. Netzwerk). Bislang konnten nur Versicherte der Barmer und der KKH teilnehmen.

Glosse

Kurz vor Schluss: Warum wir bald alle an der Flasche hängen könnten

In der Corona-Pandemie gibt es fast nichts mehr, was es nicht gibt. Restaurants überlegen, im Freien um jeden Tisch ein kleines Glashaus aufbauen, damit auch im Winter Gäste kommen. Schulen geben Wärmflaschen aus, damit die Schüler im Unterricht nicht auskühlen. Wir haben uns also auch nicht großartig gewundert, als wir …

Forscher entwickeln Modell für regionale Corona-Vorhersagen

Wissenschaftler der Universität Osnabrück und des Forschungszentrums Jülich haben ein neues Modell für regionale Corona-Vorhersagen entwickelt. Das Modell liefert tagesaktuelle Schätzungen für Neuinfektionen sowie eine Fünf-Tage-Prognose für alle Landkreise in Deutschland.

Überarbeitete Versorgungsleitlinie zu UEMF erschienen

Unter Mitwirkung internationaler Experten ist kürzlich die überarbeitete Deutsch-österreichisch-schweizerische (DACH) Versorgungsleitlinie zu Umschriebenen Entwicklungsstörungen motorischer Funktionen (UEMF) erschienen. Die Leitlinie kann auf der Homepage der AWMF unter der Nummer 022-017 in Kurz- oder Langversion abgerufen werden. Sie empfiehlt für die Behandlung von Kindern mit UEMF ausdrücklich Ergo- und Physiotherapie.

Beckenbodentraining: Gruppentherapie als Alternative zu Apps

Beckenbodentraining als Gruppentherapie könnte bei Harninkontinenz eine Alternative zur Einzeltherapie und auch zu Apps sein. Kanadische Wissenschaftler haben in einer randomisierten Studie nachgewiesen, dass das gruppenbasierte Training der Beckenbodenmuskulatur dem empfohlenen individuellen Training nicht unterlegen ist.

Studie: Wohl auch für COPD-Patienten kein erhöhtes Risiko durch Masken

Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes führt nicht zum vermehrten Einatmen von CO2 – auch nicht bei COPD-Patienten. Zu diesem Ergebnis ist eine US-Studie gekommen, die bei 15 gesunden und 15 schwer an COPD erkrankten Personen die Sauerstoffsättigung und den CO2-Gehalt vor und während des Tragens einer Maske analysiert hat.

Krafttraining mit elastischen Bändern kann COPD-Patienten stärken

Krafttraining mit elastischen Bändern kann genauso effektiv sein wie das Training mit Gewichten und Patienten mit COPD stärken. Das ist das Ergebnis einer Meta-Analyse, die kürzlich in der Fachzeitschrift „Physical Therapy“ veröffentlicht wurde.

Studie: Patienten sind mit Therapeuten zufriedener als mit Ärzten

Patienten sind mit ihren Physio- und Ergotherapeuten sowie ihren Logopäden zufriedener als mit ihren Ärzten. Allerdings könnte auch deren Kommunikation noch besser sein. Teilweise fühlen sich die Patienten nicht ausreichend über ihre Erkrankung und die Behandlungsoptionen informiert. Das ist ein Ergebnis der Studie „Fühlst Du Dich gut behandelt?“, die im …

Orthopäden

Nach Kreuzbandruptur mindestens neun Monate mit kniebelastendem Sport pausieren

Nach einer Verletzung des vorderen Kreuzbandes sollten Patienten eine Trainingspause von mindestens neun Monaten einlegen. Wer früher mit kniebelastenden Sportarten startet, hat laut einer aktuellen Studie der Universität Göteborg ein rund siebenfach erhöhtes Risiko für eine erneute Kreuzbandverletzung. Darüber sollten vor allem junge Sportler aufgeklärt werden.

Alle Fachrichtungen

Gelenkersatz mit Physiotherapie hinauszögern

Mit konservativen Behandlungsmethoden wie Physiotherapie, Eigenübungen und angepasstem Sport lässt sich der Einsatz eines künstlichen Hüft- oder Kniegelenks aufschieben. Zu diesem Ergebnis kommt eine norwegische Studie, die bei der Online-Jahrestagung der „European League Against Rheumatism (EULAR 2020)“ vorgestellt wurde.

Osteoporose: Neue Wege zur Frakturprävention

Studien zufolge erhalten die meisten Osteoporose-Patienten, die eine Fraktur erlitten haben, keine spezifische Therapie gegen Osteoporose. Ein wesentliches Problem liege an der Schnittstelle zwischen Klinik, Arzt und einem Spezialisten für Osteoporose-Therapie, heißt es in einer Mitteilung der Klinik für Allgemeine, Unfall- und Wiederherstellungschirurgie an der LMU München. Eine Kommunikation miteinander …

Ende der Pflegekammer in Niedersachsen

Die umstrittene Pflegekammer in Niedersachsen wird aufgelöst. Das teilte Sozialministerin Carola Reimann (SPD) mit, nachdem bei einer Online-Befragung 70,6 Prozent der teilnehmenden Pflegekräfte gegen den Fortbestand der Kammer gestimmt hatten: „Das Ergebnis ist eindeutig, und wir werden nun unverzüglich die Auflösung der Pflegekammer folgen lassen.“

Nutzerspezifischer Newsletter für Gesundheitsfachberufe gestartet

Cochrane Deutschland hat einen kostenlosen nutzerspezifischen Newsletter für die Gesundheitsfachberufe gestartet. Vier Mal im Jahr erscheinen neue Cochrane-Reviews aus fünf verschiedenen Fachgebieten. Dazu gehören Physio- und Ergotherapie, Logopädie, Hebammen und Pflege.

Frau mit Smartphone während des Trainings zuhause

Rheumatologen warnen vor Suchtgefahr durch Opioide

Immer mehr Menschen in Europa nehmen Opioide gegen Rheumaschmerzen ein. Nun hat die europäische Rheumaliga EULAR (The European League Against Rheumatism) im Rahmen ihres Jahreskongresses auf die wachsende Gefahr eines Opioid-Missbrauchs hingewiesen und Maßnahmen für einen sicheren Umgang mit diesen Schmerzmitteln gefordert.

RKI-Studie zu Corona: Infektionsrisiko in Kliniken größer als in Praxen

Die Neuinfektionen mit dem Coronavirus sind in Deutschland wieder gestiegen. Nun hat das Robert-Koch-Institut (RKI) eine Studie dazu veröffentlicht, an welchen Orten das größte Infektionsrisiko besteht. Demnach steckten sich die meisten Menschen im privaten Umfeld an – laut RKI-Studie gab es 3.902 Ausbrüche. Allerdings infizierten sich dort im Schnitt nur …

Virtuelles Logopädie-Symposium am 18. September 2020

Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie findet das 8. Symposium Evidenzbasierte Logopädie zum Thema „Dysphagie in Klinik und Praxis“ an der Hochschule für Gesundheit (hsg) in Bochum am 18. September 2020 von 10 bis 16 Uhr in virtuellem Format statt. Geplant sind Vorträge und Workshops, die theoretische und praxisnahe Einblicke in Diagnostik- …

S3-Leitlinie zu totalem Kiefergelenkersatz empfiehlt Physiotherapie

Unter Federführung der Deutschen Gesellschaft für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie (DGMKG) ist kürzlich die S3-Leitlinie „Totaler alloplastischer Kiefergelenkersatz“ erschienen. Seit Einführung verbesserter Gelenkprothesen verzeichnet die Indikation für totalen Kiefergelenkersatz in Deutschland einen kontinuierlichen Anstieg.

BARMER: Nur jeder zweite Arthrose-Patient nutzt Physiotherapie

Nur jeder zweite Arthrose-Patient in Deutschland hat 2016 physiotherapeutische Leistungen genutzt. Das geht aus einer aktuellen Auswertung von Versicherungsdaten der BARMER hervor. Die Ergebnisse wurden kürzlich in der Fachzeitschrift Arthritis Care & Research veröffentlicht.