Standpunkte

up|unternehmen praxis

Standpunkte

Kommentar

Allmachtfantasie des GKV-Spitzenverband

81 Tage sind vergangen, seit die Schiedsstelle am 8. März ihren Schiedsspruch zum Physiotherapeuten-Rahmenvertrag den Vertragspartnern zugestellt hat. Seitdem gilt ein neuer bundeseinheitlicher Rahmenvertrag der gem. § 125 Abs. 1, Satz 5, der vom GKV-Spitzenverband zu veröffentlichen ist. Das ist bis heute nicht passiert.

Themenschwerpunkt 6.2021: DVPMG

Wer vertritt die Interessen der Heilmittelerbringer?

Das Gesetzgebungsverfahren zum Digitale-Versorgung-und-Pflege-Modernisierungs-Gesetz (DVPMG) offenbart ein weiteres Mal die Hilfslosigkeit einer ganzen Branche bei der Lobbyarbeit in Berlin. Das gilt einerseits für das Stellungnahmeverfahren und die Anhörung zum Gesetzentwurf vor dem Gesundheitsausschuss, andererseits für die geplante Umsetzung.

Kommentar

Potemkinsche Dörfer des Bundesgesundheitsministeriums

Als potemkinsche Dörfer wird Vorgetäuschtes bzw. die „Vorspiegelung falscher Tatsachen“ bezeichnet. Deswegen verdient das in der vergangenen Woche verabschiedete Gesetz zur digitalen Modernisierung von Versorgung und Pflege (DVPMG) jedenfalls aus Sicht der Logopäden, Ergotherapeuten und Podologen dieses Etikett.

Kommentar

Heilmittelerbringer werden für digitale Leistungen bezahlt

Gestern, am Donnerstag, den 6. Mai 2021 hat der Bundestag das Gesetz zur digitalen Modernisierung von Versorgung und Pflege (DVPMG) verabschiedet. Der Inhalt ist für alle Heilmittelberufe durchaus interessant. Denn in Zukunft sollen Leistungen, die Heilmittelerbringer mittels digitaler Anwendungen erbringen, vergütet werden.

Kommentar

Physiotherapeuten im Blindflug und GKV-Weckruf

Der aktuelle Schiedsspruch Physiotherapie vom 8. März 2021 legt fest, dass der neue bundeseinheitliche Rahmenvertrag Physiotherapie seit dem 1. April 2021 in Kraft getreten ist. Doch bislang ist außer den neuen Honoraren nicht viel veröffentlicht worden. Wir haben heute den 16. April 2021, und immer noch müssen Physiotherapeuten im Blindflug …

Kommentar

Ruhige Ostern zum Zweiten und deutliche Unterschiede

Willkommen beim zweiten Ostern mit Kontaktbeschränkungen. Tatsächlich habe ich mir die Dauer und Wiederholungen von Kontaktbeschränkungen vor einem Jahr so nicht vorgestellt. Und ja, das zehrt manchmal an den Nerven. Allerdings gibt es deutliche Unterschiede im Vergleich zum Vorjahresosterlockdown.

Osterei
Kommentar

Bravouröses Scheitern und eine unentschlossene Schiedsstelle

Gestern sind die von der Schiedsstelle erzwungenen Verhandlungen zum Versorgungsvertrag der Physiotherapeuten bravourös gescheitert. Bravourös, weil die Verbände zusammengehalten haben gegen die Kassen. Damit haben sie auch der Versuchung widerstanden, unzureichende Verträge zu unterschreiben. Und gescheitert, weil sich GKV und Physioverbände erneut nicht auf angemessene Honorare einigen konnten.

Kommentar

Nullrunden und produktive Selbstverwaltung

Null Prozent Honorarerhöhung haben die Kassen den Physiotherapieverbänden in den Verhandlungen angeboten und sich damit in zwei Verhandlungsterminen nicht bewegt. Die Logopäden haben inzwischen einen gültigen Versorgungsvertrag, der faktisch Nullrunden bis 2024 festlegt. Denn der mäßigen prozentualen Vergütungserhöhung steht eine nicht mehr exakt festgelegte Leistungsbeschreibung gegenüber. So darf jetzt jede …

Kommentar

Nach der Verhandlung ist vor der Verhandlung

Sepp Herberger wird der Spruch „Nach dem Spiel ist vor dem Spiel“ zugeschrieben. Das muss jetzt im übertragenden Sinne auch die Devise der Heilmittelerbringer sein: Nach der Verhandlung ist vor der Verhandlung! Nach dem faktischen Scheitern des Schiedsverfahrens zum bundeseinheitlichen Versorgungsvertrag stehen die nächsten Vertragsverhandlungen vor der Tür. Der Vertrag …

Kommentar

„Eine neue Ära im Heilmittelbereich“

„Eine neue Ära im Heilmittelbereich hat begonnen: Am 1. Januar 2021 ist der erste bundesweit einheitliche Vertrag für den Heilmittelbereich Podologie in Kraft getreten,“ hat der GKV Spitzenverband gerade in seinem E-Magazin „GKV 90 Prozent“ gemeldet. Ob das für die Podologen jetzt wirklich der Beginn einer „neuen Ära“ ist, bleibt …

„Versorgungsforschung braucht eine breitere Anerkennung“

Die Versorgungsforschung kommt, zumindest was den Bereich der Heilmitteltherapie betrifft, nicht wirklich voran. Das liegt auch daran, dass es schwierig ist, für Forschungsvorhaben die nötigen Fördergelder zu erhalten – etwa aus dem Innovationsfonds des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA). Dr. Roy Kühne sieht dabei die Krankenkassen und auch die Verbände in der …

Kommentar

Richtige Fragen zum falschen Zeitpunkt

Die Physiotherapieverbände, die den Rahmenvertrag mit dem GKV-Spitzenverband seit über einem Jahr verhandeln, haben überraschend in den sozialen Medien eine „Blitzumfrage zur Termintaktung“ gestartet. Das Echo der Praxisinhaber ist verhalten, trotzdem machen alle mit. Auch Sie sollten daran teilnehmen.

Kommentar

Geht doch: GKV-Spitzenverband rudert bei Quittung zurück

Das Thema Quittung des Leistungserbringers auf der Rückseite der Verordnung ist vom Tisch. Gerade hat der GKV-Spitzenverband seine neueste Version des Fragen-Antwort-Katalogs veröffentlicht und siehe da, die Frage Nr. 9 mit der von uns beanstandeten Antwort zu Quittung des Leistungserbringers ist verschwunden. Geht doch.

Kommentar

Falsche Antworten vom GKV-Spitzenverband

Die Schiedsverhandlungen der Physiotherapeuten sind gerade in die Verlängerung gegangen, der GKV-Spitzenverband und die maßgeblichen Physio-Verbände sollen sich noch einmal über strittige Punkte austauschen. Das Warten auf gültige Verträge geht also in die Verlängerung – und zwar noch bis mindestens Ende Februar

Kommentar

Die Sehnsucht der Therapeuten nach mehr Bürokratie

Die Krankenkassen haben vor über einem Jahr, nämlich am 15. Januar 2020 den verbindlichen Entwurf für das seit dem 1. Januar 2021 geltende Heilmittel-Verordnungsformular Muster 13 veröffentlicht. Seit diesem Zeitpunkt wissen also alle, dass es keine Taxfelder auf dem neuen Muster 13 gibt. Alle bedeutet: Softwarehersteller, Verbände, Abrechnungszentren und Praxisinhaber.

Kommentar

Hygienepauschale – Offenbarungseid zum Jahresanfang

Das neue Jahr fängt gleich mit einem kleinen Offenbarungseid an: Das Bundesministerium für Gesundheit hat jetzt bestätigt, dass die Hygienepauschale in Höhe von € 1,50 je Verordnung (!) noch bis zum 31.03.2021 anwendbar ist. Das soll in der kommenden Woche im Bundeanzeiger veröffentlicht werden und gilt dann rückwirkend zum 1. …

Herzlich willkommen in 2021 – das wird ein gutes Jahr!

Das wichtigste Dokument dürfte in den nächsten Wochen die Anlage 3 der Heilmittel-Richtlinie werden, die sehr genau und detailliert erläutert, wie man mit Änderungen auf den neuen Verordnungsvordrucken umgeht. Wir haben das in der aktuellen up-Ausgabe schon mal für Sie vorbereitet. Der Text ist auch online ab sofort verfügbar.

Logopäden gehen ins Schiedsverfahren, vieles unklar zum Jahreswechsel

Der aktuelle Vertragsentwurf für den bundeseinheitlichen Rahmenvertrag Stimm-, Sprech-, Sprach- und Schlucktherapie geht ins Schiedsverfahren. Das haben die Mitglieder von LOGO Deutschland am 22. Dezember 2020 mit großer Mehrheit beschlossen. Die anderen drei maßgeblichen Heilmittelverbände dieses Fachbereichs, dba, dbl und dbs, wollten nicht ins Schiedsverfahren.

Kommentar

KBV schafft, was GKV-Spitzenverband und viele Heilmittelverbände aussitzen

Gerade hat die KBV angekündigt, dass die Ärzte im aktuellen Deutschen Ärzteblatt das Serviceheft „Heilmittel“ finden, mit dem die Ärzte angeleitet werden sollen, auf Grundlage der Neufassung der Heilmittel-Richtlinie gültige Verordnungen auszustellen. Das ist doch mal eine gute Nachricht zum Thema. So können zumindest die Ärzte lernen, wie ab dem …

Kommentar

Wie viel Vorbereitungszeit bekommen Praxen für den Start der HeilM-RL???

Aufgrund der anhaltend hohen Covid-19-Infektionszahlen hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) die Sonderregelung zur telefonischen Krankschreibung um drei Monate verlängert, wie er gestern (3. Dezember 2020) mitteilte. Bis 31. März 2021 können Ärzte Patienten, die unter leichten Atemwegserkrankungen leiden, nun weiterhin telefonisch bis zu sieben Tage krankschreiben. Auch eine Folgebescheinigung der …