up|unternehmen praxis

Internisten

Zystische Fibrose: Physiotherapie gehört zur Basistherapie

Die zystische Fibrose (CF) ist eine vererbte chronische Stoffwechselerkrankung mit progredientem Krankheitsverlauf, die bereits im Kindesalter auftritt. Betroffen sind vor allem die Atemwege, der Verdauungstrakt und die Bauchspeicheldrüse. Eine möglichst frühzeitige Diagnose ist für die Prognose entscheidend. Zur multimodalen Basistherapie gehören Sport, Physio- und Ernährungstherapie sowie eine medikamentöse Behandlung.
© SpringerMedizin

Physiotherapie hat vor allem das Ziel, die Atemwege von dem zähflüssigen Sekret zu befreien. Spezielle atemphysiotherapeutische Übungen und Selbstreinigungstechniken, wie die autogene Drainage, sollten nach Ansicht der Autoren frühzeitig erlernt und eigenständig angewendet werden. Aufgrund der therapeutischen Fortschritte erreichen inzwischen über 50 Prozent der Patienten das Erwachsenenalter.

Quelle: C. Hügel et al., Der Pneumologe, Ausgabe 3/2020 | + kostenpflichtiger Volltextzugriff

Außerdem interessant:

Ausdauertraining plus Atemphysio erleichtern Abhusten bei CF

Physiotherapie und Logopädie bei Morbus Pompe mit spätem Beginn

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all Kommentare
0
Wir würden gerne erfahren, was Sie meinen. Schreiben Sie einen Kommentar.x