up|unternehmen praxis

Na Logo!

Melanie Schweer mag besonders die Flexibiltät durch die verschiedenen Kartensätze
Mein persönlicher Favorit ist das Spiel Na Logo! von TRIALOGO, weil es flexibel in der Therapie zum Einsatz kommen kann. Es gibt inzwischen 41 Kartensätze aus den Bereichen Laute & Artikulation, Mundmotorik, Wortschatz, Farben und Buchstaben. Dadurch kann das Spiel immer wieder neu variiert und bei einer Vielzahl logopädischer Störungsbilder eingesetzt werden.
Na Logo!
© Melanie Schweer

Wie wird gespielt?

Die Spieler würfeln abwechselnd mit dem 3er- oder 6er-Würfel, wobei der 3er-Würfel für das Spielen mit kleinen Kinder bestimmt ist, und rücken auf dem Spielplan um die entsprechende Augenzahl vor. Kommt einer der Spieler auf ein Feld, auf dem ein Fragezeichen abgebildet ist, zieht er eine Karte vom Ablagestapel und benennt das Item auf der Karte. Dafür bekommt der Spieler einen Trolli-Chip, den er auf seiner Sammelkarte ablegt. Wer zuerst 15 Trolli-Chips gesammelt hat, gewinnt das Spiel.

Mit dem beiliegenden Farbwürfel kann das Spiel um das Vormachen, Malen oder Erklären der Items erweitert werden. Kommt ein Spieler auf ein Fragezeichenfeld, so zieht er eine Karte und würfelt mit dem Farbwürfel. Bei blau erklärt er das Zielitem, würfelt er gelb, stellt er es pantomimisch dar. Wenn der Spieler grün würfelt, malt er den gesuchten Begriff. Auf der Karte ist vermerkt, wie viele Trolli-Chips der Spieler für seine Leistung bekommt (maximal drei).

Wie kann Na Logo! in der Therapie eingesetzt werden?

Da das Spielbrett von beiden Seiten – im Stil eines Wimmelbildes und mit einer dezenten grüngrauen Landschaft – bedruckt ist, verwende ich Na Logo! in der Therapie sowohl mit Kindern und Jugendlichen als auch mit Erwachsenen. Auch die Wörter und Bilder auf den Karten sind für alle Altersgruppen ansprechend gestaltet.

Besonders ältere Kinder haben Spaß an dem Malen der Items. Daher lasse ich sie diese oft ausschließlich malen und den Farbwürfel darüber entscheiden, wie viele Trolli-Chips sie dafür erhalten. Zusätzlich erweitere ich die Regeln darum, dass es nur Trolli-Chips gibt, wenn das Item dann von den anderen Mitspielern erraten wurde.

Für Jugendliche nutze ich Na Logo! überwiegend in der myofunktionellen Therapie. Es gibt zwei Kartensätze mit vielfältigen passenden Übungen. Um die Therapie spielerisch zu ergänzen, lasse ich die Trolli-Chips von den Jugendlichen mit einem Strohhalm ansaugen und auf der Sammelkarte platzieren.

Mit Erwachsenen nutze ich die Spielbrettseite mit der dezenten Landschaft. Die kindgerechten, bunten Spielfiguren tausche ich zuvor gegen schlichte, einfarbige Holzfiguren aus. In der Therapie mit Aphasikern nutze ich die Kartensätze aus dem Bereich Wortschatz, für Dysarthriker verwende ich jene aus dem Bereich Laute.

Für wen lohnt sich die Anschaffung?

Ich denke, dass Na Logo! für jede logopädische Praxis eine Bereicherung der Materialsammlung ist. Außerdem empfehle ich das Spiel häufig auch motivierten Eltern. Obwohl es vergleichsweise hochpreisig ist, besticht es doch durch seine vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten. Viele Eltern beklagen, dass Brettspiele zu Hause schnell langweilig werden und dann ungenutzt im Schrank enden. Diese Gefahr besteht bei Na Logo! nicht, da es etliche Spielvarianten gibt und das Spiel mit den sich entwickelnden Fähigkeiten des Kindes mitwachsen kann.

Melanie Schweer | Praxis für Logopädie in Wunstorf Melanie Schweer, Wunstorf

Außerdem interessant:

Nicht ohne meine Physiotherapeutin

Nicht ohne mein Eutonieholz