up|unternehmen praxis

Energiesparberatung für Praxen zu 80 Prozent gefördert

Energiesparberatung für Praxen zu 80 Prozent gefördert

Die Bundesregierung und die KfW Mittelstandsbank wollen ab Anfang 2008 kleinen und mittleren Unternehmen beim Energiesparen helfen. Vor dem Hintergrund steigender Heizkosten kann sich die Initiative "Sonderfonds Energieeffizienz in KMU" für manche Praxis lohnen.

Kleinen Unternehmen und Freiberuflern werden Zuschüsse für qualifizierte und unabhängige Energieeffizienzberatungen gewährt. Die Beratung soll Schwachstellen bei der effizienten Energieverwendung aufzeigen und Vorschläge beziehungsweise konkrete Maßnahmepläne erarbeiten, die in Zukunft Energie und Kosten sparen.
Für eine sogenannte Initialberatung gibt es einen Zuschuss in Höhe von 80 Prozent des Honorars. Eventuell notwendige Folgeberatungen werden immerhin bis zu 60 Prozent bezuschusst.
Die Umsetzung von Energieeinsparmaßnahmen kann mit zinsgünstigen Krediten aus dem ERP-Energieeffizienzprogramm finanziert werden. Gefördert werden Maßnahmen, die eine Energieeinsparung von mindestens 15 bzw. 20 Prozent erzielen. Mitfinanziert werden bis zu 100 Prozent der förderfähigen Investitionskosten, maximal 10 Millionen Euro.
Wer also seine Energiekosten senken möchte, findet im Internet unter www.energieeffizienz-beratung.de alle notwendigen Informationen.

Themen, die zu diesem Artikel passen:
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all Kommentare
0
Wir würden gerne erfahren, was Sie meinen. Schreiben Sie einen Kommentar.x