up|unternehmen praxis


Verordnungen außerhalb des Regelfalls: Bei diesen Krankenkassen müssen Sie derzeit eine Genehmigung einholen

Themen, die zu diesem Artikel passen:

14 Kommentare

  • Bley Monika
    Bley Monika

    Hallo
    ich habe eine frage mein Opa ist bei der AOK ..er leidet an Schluckbeschwerden war an Kieferkrebs erkranke er muss sein ESSEN pürieren die ganze linke Gesichtshälfte hält ein …ihm helfen Lymphdrainage usw,, damit das alles besser durchblutet wird …ihm wurde das vom Hausarzt und Zahnarzt nicht mehr genehmigt bzw verordnet,,Jetzt meine FRAGE so ein Patient braucht doch eine Dauerverordnung …..?????
    Bitte um Antwort
    Mfg Bley

    Antworten
  • Marianne
    Marianne

    Hallo,
    ist die mhplus Betriebskrankenkasse Ludwigsburg und Marklkofen auch beteiligt?
    Kann man die Heilmittelverordnungen auch per Mail senden?
    Bitte um kurze Antwort! LG

    Antworten
    • Yvonne Millar
      Yvonne Millar

      Hallo Marianne,
      auf der Website des GKV-Spitzenverbands https://www.gkv-spitzenverband.de gibt es eine aktuelle Liste, die zeigt, wie die einzelnen Kassen zum Genehmigungsverfahren stehen. Dort können Sie nachschauen.
      Viele Grüße

  • Gina Rogge
    Gina Rogge

    Hallo,
    Was ist mit der KKH Hannover??

    Antworten
    • Ulrike Stanitzke

      Hallo Frau Rogge,
      bei der KKH besteht ein Genehmigungsverzicht bis auf Widerruf (sowohl für ärztliche als auch für zahnärztliche Verordnungen)
      Herzliche Grüße von der Kieler Förde

  • Anett M.
    Anett M.

    Die AOK Plus (für Sachsen und Thüringen) scheint auch wieder eine Genehmigungspflicht eingeführt zu haben. Jedenfalls haben wir in unserer Ergotherapiepraxis 2 Patienten, die ein Formular bekommen haben und die Verordnung außerhalb des Regelfalles nun beantragen müssen.

    Antworten
  • Manuela Schwarzwald
    Manuela Schwarzwald

    Die BAHN-BKK bitte aus der KK-Übersicht VO außerhalb des Regelfalls von Ihrer Seite nehmen.

    Antworten
  • Physiopraxis agil
    Physiopraxis agil

    Guten Morgen,

    Ihre Liste ist mit den zugehörigen Faxnummern ausgestattet. Ist es denn möglich eine Verordnung einfach per Fax an die zuständige Kasse zu schicken ? Und wie erhalte ich die entsprechende Genehmigung nach der Prüfung ….auch per Fax ?

    In der Vergangenheit musste immer das Original zur Genehmigung geschickt werden.

    Freundliche Grüße
    Tanja Fröhlich

    Antworten
    • Ralf Buchner

      Nein, Fax reicht aus. Das ist in § 8a der Heilmittel-Richtlinie ausdrücklich so geregelt. Ja, schreiben Sie dazu, dass Sie die Antwort an ihre Faxnummer haben möchten, das klappt in der Regel. Unter Umständen könnte die Krankenkasse eine Vollmacht des Patienten anfordern, ob Sie überhaupt berechtigt sind, das Genehmigungsverfahren für den Patienten durchzuführen. Denn Antragsteller des Genehmigungsverfahrens ist immer der Patient.

    • Axel Racky
      Axel Racky

      Guten Morgen,
      Leider lese ich in §8a nicht diese ausdrückliche Regelung. In welchem Abschnitt sehen sie diese?

    • Buchner

      §8a, Absatz 2 HeilM-RL

  • Debbie
    Debbie

    Mh, sind Sie sicher, dass die Liste der genehmigungspflichtigen Kassen korrekt ist? Ich weiß aus zuverlässiger Quelle das die Bahn BKK NICHT an der Genehmigungspflicht teilnimmt.

    Antworten
    • Ulrike Stanitzke

      Hallo Frau Schmitz,
      wir nutzen die Liste des GKV-Spitzenverbandes als Quelle. Hier wird für Bahnn BKK “keine Angabe” vermerkt. Und in diesem Fall sollte zur Sicherheit die Verordnung zur Genehmigung vorgelegt werden.
      Herzliche Grüße
      Ulrike Stanitzke

Sagen Sie Ihre Meinung dazu

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.