up|unternehmen praxis

Kassenärztliche Vereinigungen

Rheinland-Pfalz: Ergotherapie bei ADHS nicht wirksam

Medikamentöse Behandlung und bei fortbestehenden Auffälligkeiten u.a. Verhaltenstherapie, das empfiehlt der Artikel „Das Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom AD(H)S bei Kindern und Jugendlichen“, erschienen in der November-Ausgabe des Ärzteblatts Rheinland-Pfalz. In Bezug auf die „so oft eingesetzte Ergotherapie“ heißt es, diese sei, ausgenommen für die schulvorbereitende Behandlung der Feinmotorik, nicht wirksam „ – insbesondere nicht auf die Konzentration“.
© S.Kobold

Das Ärzteblatt Rheinland-Pfalz widmet dem Thema ADHS in dieser Ausgabe gleich einen Schwerpunkt mit mehreren Artikeln, die verschiedene Aspekte von AD(H)S beleuchten. Neben ADHS im Kinder- und Jugendalter werden auch die Folgen für Schule und Ausbildung, das Weiterbestehen von Symptomen im Erwachsenenalter, sowie die Auswirkungen auf die Lebenserwartung thematisiert.

Quelle: www.aerzteblatt-rheinlandpfalz.de -> Ausgabe 11/2019 (kostenfreier Volltextzugriff)

Außerdem interessant:

Neue Patienteninfo zu Diagnose und Therapie von ADHS

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all Kommentare
0
Wir würden gerne erfahren, was Sie meinen. Schreiben Sie einen Kommentar.x