up|unternehmen praxis

ICF: Anamnese

Ausgangspunkt für die Anwendung der ICF ist das (entwicklungsbedingte, akute, chronische oder lebensbegrenzende) Gesundheitsproblem einer Person, das mit Veränderungen von Körperfunktionen und/oder Körperstrukturen einhergeht. Diese wirken sich ihrerseits auf die Aktivitäten und das Eingebunden sein der Person in das gesellschaftliche Leben aus, stets in Abhängigkeit von den persönlichen Lebensumständen. So ist zu erklären, warum das gleiche Gesundheitsproblem im Leben zweier Menschen ganz unterschiedliche Auswirkungen auf die persönliche Funktionsfähigkeit haben kann. Die alleinige Betrachtung des Gesundheitsproblems, losgelöst von der Lebenssituation des Menschen, würde die Komplexität der Folgen nicht ausreichend berücksichtigen.
© schmolzeundkühn
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all Kommentare
0
Wir würden gerne erfahren, was Sie meinen. Schreiben Sie einen Kommentar.x