up|unternehmen praxis

Gesucht und gefunden

5 Tipps, die Ihre Website beim Google-Ranking nach vorne bringen
Viele Patienten befragen auf der Suche nach einer Physio-, Ergo- oder Logopädie- oder Podologiepraxis als erstes Dr. Google. Sie geben beispielsweise „Stuttgart Physiotherapie“ ein und schon ploppen zahlreiche Beiträge auf. Die besten Chancen, neue Patienten zu gewinnen, haben diejenigen, die weit oben angezeigt werden. Denn die wenigsten klicken weiter als auf Seite zwei. Doch wie schafft man es, sich in der Pole Position zu platzieren?
Gesucht und gefunden
© iStock: MicroStockHub

Das Zauberwort, um bei Google weit oben gelistet zu werden, heißt SEO. Es steht für search engine optimization, auf Deutsch: Suchmaschinenoptimierung. Je SEO-freundlicher die Inhalte und die Struktur der Website aufgebaut sind, desto besser können die Suchmaschinen diese lesen und analysieren – ein wichtiger Faktor, für ein möglichst hohes Ranking.

Tipp 1: Übersichtliche Navigation

Das Menü Ihrer Website sollte intuitiv zu bedienen und übersichtlich sein. Legen Sie Haupt- und Untermenüpunkte an und benennen Sie sie so, dass klar wird, was sich inhaltlich dahinter verbirgt. Halten Sie sich kurz, ein bis zwei Worte sind ideal. Versuchen Sie zudem, die Navigation nicht zu beliebig zu halten. Anstelle von „Über uns“ bietet sich beispielsweise „Praxis Müller“ als Hauptpunkt an.

Tipp 2: Qualität der Inhalte

Das oberste Gebot lautet: Vermeiden Sie Rechtschreibfehler! Schreiben Sie zudem qualitativ hochwertige Inhalte, die einen Mehrwert für die Zielgruppe bieten. Auch das berücksichtigen Google und Co. beim Ranking. Sie bieten eine spezielle Therapie an? Dann schreiben Sie nicht nur, wie diese abläuft, sondern beispielsweise auch, bei welchen Symptomen sie zum Einsatz kommt, was es für Risiken und Nebenwirkungen gibt, wie die Studienlage ist und ob sie von den Krankenkassen übernommen wird.

Tipp 3: Formatierung der Texte

Je leserfreundlicher die Texte, desto besser. Anstelle eines langen Textes, schreiben Sie lieber mehrere Absätze, die Sie durch Zwischenüberschriften trennen. Auch Nummerierungen und Aufzählungszeichen sind sinnvoll. Da die meisten Leser es übersichtlich mögen, honoriert auch Google gut gegliederte Inhalte.

Tipp 4: Auf den Punkt kommen

Bei der Länge der Texte streiten sich hingegen die Geister. Auch hier ist die Lesbarkeit wichtig. Ein kurzer Text, der alles Wichtige verständlich auf den Punkt bringt, ist besser als ein längerer, der vor Füllwörtern und unwichtigen Details nur so strotzt.

Tipp 5: Keywords und Links

Damit die Suchmaschine weiß, worum es in einem Text überhaupt geht, spicken Sie ihn – und auch die Überschrift – mit Keywords (Schlagworten). Achten Sie darauf, diese wohl dosiert zu verwenden. Fällt anderen beim Lesen auf, dass das Wort „Rückenschule“ zu oft in einem Text vorkommt, haben Sie übertrieben. Bauen Sie in die Texte zudem Links zu weiteren Seiten Ihrer Website ein.

Außerdem interessant:

SEO-Mythen entlarvt

Marketing-Instrumente von Anzeige bis Xing – Was sich lohnt und welche Sie sich sparen können

66 Prozent informieren sich im Netz über Gesundheitsthemen

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all Kommentare
0
Wir würden gerne erfahren, was Sie meinen. Schreiben Sie einen Kommentar.x