Schlaganfall

up|unternehmen praxis

Schlaganfall

Studie: Intensives Gehtraining hilft Schlaganfall-Patienten

Ein intensives Gehtraining kann die Gehfähigkeit von Schlaganfall-Patienten mit Halbseitenlähmung deutlich verbessern. Das ist das Ergebnis einer amerikanischen Studie, die kürzlich in der US-Fachzeitschrift „Stroke“ veröffentlicht wurde. Die Patienten erreichten im Vergleich zu einem Training mit geringer Intensität eine höhere Gehgeschwindigkeit und schafften auch längere Strecken. Fotolia.com: shootingankauf

Bezugstherapeuten für Schlaganfallpatienten

Um die ambulante Nachsorge von Schlaganfallpatienten in Schleswig-Holstein flächendeckend zu verbessern, haben der Schlaganfall-Ring und der Hausärzteverband Schleswig-Holstein das Projekt „Bezugstherapeut“ ins Leben gerufen. Speziell ausgebildete Physio- und Ergotherapeuten sowie Logopäden begleiten ab Oktober 2019 in regionalen Kompetenznetzen die Patienten, legen gemeinsam mit diesen die Therapieziele fest und koordinieren die …

Schlaganfall-Nachsorge: Defizite bei interdisziplinärer Kooperation

Bei der Nachsorge von Schlaganfallpatienten gibt es Verbesserungsbedarf. Besonders bei der interdisziplinären Zusammenarbeit der stationär und ambulant tätigen Behandler hapert es, wie eine Studie der Universität Freiburg kürzlich zeigte. Danach waren knapp zwei Drittel der Physiotherapeuten und fast jeder zweite Hausarzt mit der Zusammenarbeit mit Klinikärzten „eher bis sehr unzufrieden“. …

Studie: Hirnstimulation bei Sprachverlust nach Schlaganfall

Wissenschaftler der Universitätsmedizin Greifswald (UMG) haben am 1. April eine bundesweite Studie zur Verbesserung der Therapie bei Sprachverlust nach Schlaganfall gestartet. Dabei wollen sie die Wirksamkeit der Gleichstrom-Stimulation bei der Wiedererlangung des Sprachvermögens wissenschaftlich bewerten, erklärt die Direktorin der Neurologischen Klinik, Professor Agnes Flöel. In den kommenden zwei Jahren sollen …

Anleitung zur extrabudgetären Heilmittelverordnung – Indikation Schlaganfall

Die Angst mancher Ärzte vor Regressen ist so groß, dass selbst dann, wenn Heilmittelkatalog und SGB V Möglichkeiten zur extrabudgetären Verordnung bieten, die Patienten trotzdem nicht besser versorgt werden. Das lässt sich ändern – mit dieser Anleitung zur extrabudgetären Heilmittelverordnung, hier bei der Indikation Schlaganfall. iStock: svetikd

Urteil: Kein Anspruch auf Versorgung mit Elektrostimulationsgerät bei Hemiparese

Die gesetzliche Krankenversicherung muss die Kosten für eine Versorgung mit dem Elektrostimulationsgerät „NESS H200“ (Handrehabilitationssystem) bei einer Halbseitenlähmung nicht übernehmen. Das hat das Landessozialgericht (LSG) Stuttgart kürzlich entschieden (L 4 KR 3328/16) und folgt damit einer Entscheidung des Sozialgerichts Heilbronn vom 13. Juli 2016. Geklagt hatte eine Patientin, die seit …

Foto von Metall-Statue der Justitia, römische Göttin der Gerechtigkeit

Hirnstimulation bessert Sprechen nach Schlaganfall

Elektrische Hirnstimulation könnte dazu beitragen, die Sprachfähigkeit von Schlaganfall-Patienten zu verbessern. Zu diesem Ergebnis kamen Neurologen der Berliner Charité in einer kleinen Modellstudie, die im Februar in der Neurologie-Fachzeitschrift „Brain“ veröffentlicht wurde. Charite Berlin, Flöel, DGKN

Neue S2e-Leitlinie „Rehabilitation der Mobilität nach Schlaganfall“

Die Arbeitsgruppe der Deutschen Gesellschaft für Neurorehabilitation (DGNR) hat anlässlich des Europäischen Kongress der Neurologischen Rehabilitation (ECNR) in Wien ihre Ergebnisse zur neuen S2e-Leitlinie „Rehabilitation der Mobilität nach Schlaganfall“ (ReMoS) vorgestellt. Fotocredit: Fotolia, WavebreakMediaMicro

App gegen den Schlaganfall hat bereits über 30.000 Nutzer

Am 15. Oktober ist wieder Weltschlaganfall-Tag, der in diesem Jahr unter dem Motto steht: „Sicher und mobil – richtig handeln nach Schlaganfall“. Denn bei einem Schlaganfall zählt jede Minute.

Schlaganfallpatienten sind immer Praxisbesonderheiten

Schlaganfälle sind weltweit die zweithäufigste Todesursache, in Deutschland ist der Schlaganfall die häufigste neurologische Erkrankung. Das führt zu hohem Bedarf an Heilmittel-Therapie gerade auch in der ambulanten Versorgung. Umso wichtiger, dass die Ärzte wissen, wie man Therapie bei Schlaganfällen vollständig extrabudgetär verordnet. In diesem Verordnungs-Tipp zeigen wir wie das geht …

Physiotherapeuten und Medizinstudenten lernen in Jena gemeinsam

Physiotherapeuten und Pflegeschüler im zweiten Ausbildungsjahr sowie Medizinstudenten des achten und zehnten Semesters trainieren in Jena gemeinsam den klinischen Alltag am Beispiel einer simulierten Frührehabilitation von Schlaganfallpatienten.

Bewegung ist bei einigen Krankheiten wirkungsvoller als Medikamente

Körperliche Bewegung kann bei einigen Krankheiten genauso gut oder sogar besser wirken als Medikamente. Das ist das Ergebnis einer britischen Studie, bei der die Daten von knapp 340.000 Patienten ausgewertet wurden. Danach können Fitnessangebote wie Nordic Walking das Sterberisiko beim Schlaganfall genau so signifikant senken wie eine medikamentöse Therapie.

Ergotherapie hilft Schlaganfall-Patienten

Ergotherapeutisches Hirnleistungstraining ist in der Schlaganfall-Rehabilitation unverzichtbar. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie zur Langzeit-Rehabilitation, die kürzlich in einer neuen wissenschaftlichen Schriftenreihe des Fachverlages für Kognitives Training (memo Verlag) veröffentlicht wurde. Interessant für die Ergotherapiepraxis, weil bei der Diagnose Schlaganfall Ergotherapie als Praxisbesonderheit verordnet werden kann.  

Depressive Frauen erleiden häufiger einen Schlaganfall

Depressionen erhöhen die Gefahr, einen Schlaganfall zu bekommen. Nach einer neuen australischen Studie erlitten depressive Frauen im mittleren Alter fast doppelt so häufig einen Schlaganfall als Frauen ohne Depressionen. Die Ergebnisse wurden kürzlich in der US-Fachzeitschrift „Stroke“ veröffentlicht.

Körperempfinden bei Schlaganfall-Patienten verbessern

Schwache elektrische Ströme hinter den Ohren können offenbar dazu beitragen, dass Schlaganfall-Patienten wieder mehr Gespür für den linken Arm und die linke Hand entwickeln. Das haben Psychologen der Universität Saarland in Zusammenarbeit mit Ingenieuren der Hochschule Karlsruhe jetzt in zwei Studien erprobt.

„Schlaganfall-Kinderlotse“ berät betroffene Familien

Familien, in denen ein Kind einen Schlaganfall erlitten hat, können sich ab sofort  telefonisch beraten lassen. Am Neurologischen Rehabilitationszentrum Friedehorst (NRZ) in Bremen hat der erste „Schlaganfall-Kinderlotse“ in Deutschland seinen Dienst aufgenommen, teilte die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe mit. Therapeuten können diese Information an die Eltern ihrer kleinen Patienten weitergeben.

Erstmals Therapeuten an Update beteiligt

Die Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM) hat die Neufassung der S3-Leitlinie „Schlaganfall“ herausgegeben. Erstmals haben neben den ärztlichen Fachgesellschaften auch Vertreter therapeutischer Verbände an der Neufassung aktiv mitgearbeitet. Das Update ist in Kurz- und Langfassung unter www.degam-leitlinien.de kostenlos abrufbar.

Betäubung verbessert Beweglichkeit bei Schlaganfallpatienten

Schlaganfall-Patienten mit motorischen Einschränkungen können ihre Beweglichkeit offenbar mit einer lokalen Betäubung verbessern. Das ist das Ergebnis einer Studie der Friedrich-Schiller-Universität Jena, die jetzt in der Fachzeitschrift „Journal of Neuroscience“ veröffentlicht wurde. Praxisinhaber können die Studienergebnisse in ihre Therapie mit einbeziehen.

Patienten sollen zu Schlaganfall-Helfern ausgebildet werden

Nach Krankenhaus und Reha folgt der Alltag – und damit eine Reihe von Problemen. Die Bochumer Logopädie-Professorin Kerstin Bilda, will die Lebensqualität von Schlaganfallpatienten erhöhen, indem sie ihnen eine Alltags-Beratung anbietet – durch Schlaganfallpatienten. Das Forschungsprojekt „Geschulte Laienhelfer als professionelle Partner bei Schlaganfall“ (LPPS) im Studiengang Logopädie startet im Herbst …

Zeichentest sagt Überlebenschance nach Schlaganfall voraus

Für Patienten mit verminderten kognitiven Fähigkeiten steigt das Risiko, einen Schlaganfall nicht zu überleben. Das hat eine schwedische Studie ergeben, die jetzt in der Fachzeitschrift British Medical Journal (BMJ) Open veröffentlicht wurde. Mit einem einfachen Zeichentest waren die Wissenschaftler in der Lage, eine Prognose für die Überlebenschancen nach einem Schlaganfall …