up|unternehmen praxis

Erweiterte S3-Leitlinie Palliativmedizin erschienen

Die S3-Leitlinie Palliativmedizin für Patienten mit einer nicht-heilbaren Krebserkrankung liegt jetzt in einer erweiterten Fassung vor. Unter anderem werden Entspannungstechniken wie autogenes Training und die progressive Muskelrelaxation als mögliche Maßnahme zur Behandlung von Schlafproblemen aufgezeigt, auch bei Angstzuständen kann Entspannungstherapie hilfreich sein, ebenso wie Physiotherapie. Zur Vorbeugung von Obstipation können physiotherapeutische Maßnahmen unterstützend angewendet werden.
© iStock: kyoshino

Die sieben Kapitel der ersten Leitlinien aus dem Jahr 2015 wurden aktualisiert und um acht Kapitel erweitert. Sie greifen unter anderem den Umgang mit dem Wunsch zu sterben sowie die Versorgung einer tumorbedingten Fatigue und maligner Wunden auf. Zur symptomatischen Behandlung sollten Fatiguepatienten nicht-medikamentöse Verfahren wie regelmäßiges aerobes Ausdauer- und Krafttraining angeboten werden.

Außerdem interessant:

Schizophrenie: Aktualisierte S3-Leitlinie für ergotherapeutische Behandlung

S2k-Leitlinie prolongiertes Weaning aktualisiert

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all Kommentare
0
Wir würden gerne erfahren, was Sie meinen. Schreiben Sie einen Kommentar.x