up|unternehmen praxis

Neue Leitlinien unter Mitwirkung von Physiotherapeuten erschienen

Die Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF) hat kürzlich die S3-Leitlinie „Mukoviszidose bei Kindern in den ersten beiden Lebensjahren, Diagnostik und Therapie“ veröffentlicht. Erstmals werden hier umfassende Empfehlungen für die Frühtherapie vorgelegt, die die Versorgung von Mukoviszidose-Patienten in den ersten beiden Lebensjahren verbessern soll. Dabei spielen Physiotherapie und Ernährung eine große Rolle.
© iStock: Kanawa_Studio

Die Leitlinie wurde unter Federführung der Gesellschaft für Pädiatrische Pneumologie (GPP) und der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ) erstellt. Ebenfalls unter Mitwirkung von Physiotherapeuten wurde die S3-Leitlinie „Diagnostik, Therapie und Nachsorge der extracraniellen Carotisstenose“ aktualisiert. Hier lag die Federführung bei der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin – Gesellschaft für operative, endovaskuläre und präventive Gefäßmedizin (DGG). Unter einer Carotisstenose versteht man die Verengung der Halsschlagadern, die das Gehirn mit Blut versorgen. Sie entsteht meist durch Ablagerungen im betroffenen Blutgefäß.

Außerdem interessant:

Neue S1-Leitlinie mit praktischen Verhaltenstipps zu Corona

Ergo- und Physiotherapie Teil der aktualisierten S3-Leitlinie Schizophrenie

Erweiterte S3-Leitlinie Palliativmedizin erschienen

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all Kommentare
0
Wir würden gerne erfahren, was Sie meinen. Schreiben Sie einen Kommentar.x