up|unternehmen praxis

BGW: Anforderungen für höhenverstellbare Therapieliegen verschärft

Für den Umgang mit elektrisch höhenverstellbaren Therapieliegen gelten ab sofort strengere Regeln. Das meldete kürzlich die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW). Anlass für die verschärften Anforderungen ist ein Beschluss der obersten Landesbehörden für Medizinprodukte sowie des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM).
© iStock: Devrimb

Nach dem seit 1995 geltenden Medizinproduktegesetz (MPG) sollten Praxisinhaber ihre Liegen prüfen und vom Hersteller die Nachrüstung eines sicherheitstechnisch akzeptablen Zustands verlangen. Auch Liegen, die mit einer Sperrbox ausgestattet sind, bedürfen einer Überprüfung und, soweit es sich um die einzige technische Sicherheitseinrichtung handelt, einer Nachrüstung. Dazu stellt die BGW auf ihrer Website weitere Informationen und eine Mustererklärung zum Downloaden zur Verfügung.

Außerdem interessant:

Sicherheit in der Praxis

Gefährdungsbeurteilung: Mehr als eine lästige Pflicht

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all Kommentare
0
Wir würden gerne erfahren, was Sie meinen. Schreiben Sie einen Kommentar.x