up|unternehmen praxis

Fast 60 Prozent der Deutschen leiden an neurologischer Erkrankung

Mit fortschreitender Alterung der Gesellschaft werden neurologische Störungen zunehmen. Schon heute sind sie die dritthäufigste Ursache für Behinderungen und vorzeitigen Tod in den EU-Staaten. Das ist das Ergebnis einer Studie im Auftrag der „European Academy of Neurologe“ (EAN), die kürzlich in der Fachzeitschrift „Lancet Public Health“ veröffentlicht wurde. In Deutschland leiden fast 60 Prozent der Bevölkerung an einer neurologischen Erkrankung.
Fast 60 Prozent der Deutschen leiden an neurologischer Erkrankung
© iStock: jacoblund

Laut der Studie hatten 2017 307 Millionen Menschen in der EU mindestens eine neurologische Erkrankung. Häufigste Ursachen sind Schlaganfälle, Demenz und Kopfschmerzen. Insgesamt verstarben in der Europäischen Union 1,1 Million Menschen an solchen Erkrankungen, im Europäischen WHO-Gebiet 1,97 Millionen. Angesichts der zu erwartenden Zunahme der Erkrankungszahlen fordern die Autoren, die Versorgungsstrukturen entsprechend auszubauen und die Forschung zu stärken. Es sei von großer Bedeutung, gemeinsam mit den Gesundheitsbehörden effektive Präventionsprogramme auf den Weg zu bringen.

Außerdem interessant:

DGN-Kongress vom 4. bis 7. November 2020 in virtueller Form

Studie: Hohe Verfügbarkeit von Ergotherapie und Logopädie in der NNFR

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all Kommentare
0
Wir würden gerne erfahren, was Sie meinen. Schreiben Sie einen Kommentar.x