up|unternehmen praxis

Corona: EU-Impfzertifikat seit 1. Juli 2021 europaweit auslesbar

Zum 1. Juli sind fast alle EU-Länder an die notwendige Technik für das EU-Impfzertifikat angeschlossen. Auch für die Nicht-EU-Länder Norwegen und Island ist das Impfzertifikat vorgesehen. Dort hinterlegt werden kann ein Nachweis über eine Corona-Impfung, ein Testergebnis oder eine überstandene Corona-Infektion. Alle EU- und teilnehmenden Länder können die Informationen auslesen.
© Artem Zakharov

In nur wenigen Ländern ist das EU-COVID-Zertifikat noch nicht ausgegeben worden, darunter Schweden, Malta und Irland. Hier greift eine Übergangsfrist von sechs Wochen. In Deutschland kann man seit dem 10. Juni den digitalen Impfnachweis beantragen. Anlaufstellen sind das Impfzentrum oder die Arztpraxis, in der die Zweitimpfung durchgeführt wurde. Auch Apotheken stellen das Zertifikat aus.

Mehr zum digitalen Impfnachweis lesen Sie hier.

Außerdem interessant:

PKV: Videotherapie und Hygienepauschale bis 30. September 2021 verlängert

Corona-Pandemie: Neue Mitmach-Broschüre will Kinder stark machen

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all Kommentare
0
Wir würden gerne erfahren, was Sie meinen. Schreiben Sie einen Kommentar.x