Diabetes

up|unternehmen praxis

Diabetes

Fußnetz Deutschland als Plattform für optimale Patientenversorgung

Wer an Diabetes, dem Diabetischen Fußsyndrom (DFS), der Charcot-Arthropathie oder der Polyneuropathie leidet, findet Informationen und Hilfen im Fußnetz Deutschland mit seinen regionalen Netzen. Sie wurden ins Leben gerufen, um eine gemeinsame Plattform für Betroffene und alle Behandler:innen dieser Erkrankungen zu schaffen.

Internationales Podologie-Symposium am 8. Juni 2024

Vielfältige Themen zur Podologie stehen im Mittelpunkt des Internationalen Podologie-Symposiums, das am 8. Juni 2024 im Graf-Zeppelin-Haus in Friedrichshafen stattfindet. Neben Vorträgen und Workshops gibt es für Besucherinnen und Besucher auch eine topaktuelle Industrieausstellung. Die Veranstaltung dauert von 8.45 bis 17.45 Uhr.

Internationales Podologie-Symposium am 8. Juni 2024

Diabetische PNP: Schmerzbehandlung mit Physiotherapie ergänzen

Jeder zweite Mensch mit Diabetes leidet an einer Polyneuropathie (PNP), die schon bei der kleinsten Berührung Schmerzen vorwiegend an Füßen und Unterschenkeln auslösen kann. Etwa sieben bis zehn Prozent der Bevölkerung in Europa sind von neuropathischen Schmerzen betroffen, was ihre Lebensqualität erheblich einschränkt. Und angesichts der alternden Bevölkerung wird die …

Diabetische PNP: Schmerzbehandlung mit Physiotherapie ergänzen

Diabetes-Studie: Neue Wundheilmethode bei chronischen Fußwunden

Rund eine halbe Milliarde Menschen leiden weltweit an Diabetes. 30 Prozent der Betroffenen entwickeln im Laufe der Erkrankung eine chronische Wunde am Fuß. Die Folge ist häufig eine Amputation. Ein internationales Forschungsteam hat jetzt eine neue Methode zur Wundheilung entwickelt. Ihre Ergebnisse wurden kürzlich im Fachmagazin „Advanced Functional Materials“ veröffentlicht. …

DDG: Neues Curriculum und neuer Name für Wundassistenten

Die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) hat im Rahmen einer Aktualisierung des Fortbildungsangebots zum Diabetischen Fußsyndrom auch eine Namensänderung vom „Wundassistent:in“ in „Fuß- und Wundassistent:in DDG“ bekannt gegeben. Künftig erwerben Teilnehmerinnen und Teilnehmer neben den klassischen Inhalten auch Kenntnisse zur orthopädietechnischen Schuhversorgung, Druckentlastung, zu geschütztem Gehen, zur Rezidivprophylaxe und Prävention des …

Holzfiguren an Whiteboard/Tafel

Studie: Physiotherapie kann bei Diabetes Fußmobilität verbessern

Menschen mit Diabetes und peripherer Neuropathie können mit kombinierten Trainingsinterventionen die Beweglichkeit im Fuß- und oberen Sprunggelenk erhöhen und Schmerzen im Bereich des Vorfußes reduzieren.

S3-Leitlinie zu Lokaltherapie chronischer Wunden ab sofort online

Die Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF) hat die S3-Leitlinie zum Thema „Lokaltherapie schwerheilender und/oder chronischer Wunden aufgrund von peripherer arterieller Verschlusskrankheit, Diabetes mellitus oder chronischer venöser Insuffizienz“ zu seinem Register hinzugefügt.

Aktualisierte Patienteninfo zu Typ-2-Diabetes erschienen

Unter dem Titel „Typ-2-Diabetes – Erkennen und behandeln“ hat das Ärztliche Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ) die Patienteninformation zur Erkrankung Typ-2-Diabetes aktualisiert. Praxen und andere Interessierte können das zweiseitige, leicht verständliche Infoblatt kostenfrei herunterladen und ausdrucken. Darin wird beschrieben, wie Diabetes diagnostiziert werden kann, welche Therapiemöglichkeiten es gibt …

Themenschwerpunkt 12.2022: Private Zusatzleistungen

Richtige Wortwahl spielt bei Diabetes-Therapie eine große Rolle

Eine erfolgreiche Diabetes-Therapie hängt auch davon ab, wie über die Erkrankung gesprochen wird. Die richtige Wortwahl hat Auswirkungen auf die Motivation der Patient:innen. Daher haben die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG), die Deutsche Diabetes-Hilfe (diabetesDE) und die Online-Community #dedoc kürzlich das erste deutsche #LanguageMatters Positionspapier unter dem Titel „Sprache und Diabetes …

Nationale VersorgungsLeitlinie Diabetes aktualisiert

Jetzt ist die 3. Auflage der Nationalen VersorgungsLeitlinie (NVL) Typ-2-Diabetes erschienen. Dabei handelt es sich um eine Teilpublikation der Langfassung, weitere Themen werden im Rahmen der nächsten Versionen bearbeitet und veröffentlicht. Aktuell hat sich die multidisziplinäre Leitliniengruppe mit den Themenbereichen Epidemiologie, Screening und Diagnostik befasst. Weitere Kapitel, wie die nicht-medikamentöse …

diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe

Studie: Autismusrate bei Kindern nimmt zu

Die Zahl der Autismus-Spektrum-Störungen (ASD) bei Kindern nimmt zu. Das ist das Ergebnis einer US-Studie, die kürzlich im Fachmagazin „Pediatrics“ veröffentlicht wurde. Demnach verdoppelte sich die Zahl der ASD mit Intelligenzminderung (ASD-I), bei ASD ohne Intelligenzminderung (ASD-N) stieg sie sogar um das Fünffache.

Diabetisches Fußsyndrom: Recht auf Zweitmeinung nutzen

Seit zwei Jahren haben Menschen mit einem diabetischen Fußsyndrom (DFS) das Recht auf eine unabhängige ärztliche Zweitmeinung, wenn eine Ärztin oder ein Arzt zu einer Amputation rät. Leider werde dieses Angebot immer noch zu selten wahrgenommen, bedauert der Verband der Diabetes-Beratungs- und Schulungsberufe in Deutschland (VDBD).

Studie: Bis 2040 verdoppelt sich die Zahl der Typ-1-Diabetes-Fälle

Diabetes mellitus ist weltweit auf dem Vormarsch. Nicht nur beim Diabetes Typ 2, der häufig Folge eines ungünstigen Lebensstils ist, steigen die Zahlen. Auch die Erkrankungszahlen der Autoimmunerkrankung Typ-1-Diabetes nehmen weltweit zu: Bis 2040 könnten sich die Erkrankungszahlen von etwa 8,4 Millionen auf bis zu 17,4 Millionen verdoppeln. Das zeigt …

DDG-Jahrestagung vom 17. bis 20. Mai 2023 auch in Hybrid-Format

Unter dem Motto „Vielfalt & Individualität – Diabetes neu denken“ findet die 57. Jahrestagung der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) ab heute bis zum 20. Mai 2023 in Berlin statt. Der Kongress ist im Hybrid-Format geplant. Einige Vorträge werden zeitgleich live gestreamt, die Teilnahme an Workshops ist allerdings nur vor Ort …

Studie: Diabetes-Schmerzen können auch muskulär bedingt sein

Schmerzen bei Diabetes können nicht nur durch geschädigte Nerven verursacht werden, sondern sie können auch muskulär bedingt sein. Das ist das Ergebnis einer Studie der Universitätsmedizin Mainz, die kürzlich in der Fachzeitschrift „Diabetes Care“ veröffentlicht wurde. Durch diese Erkenntnis können nach Ansicht des Forscherteams Betroffene mit beiden Schmerzformen gezielter behandelt …

Diabetes-Herbsttagung vom 24. bis 26. November 2022

„Diabetes und Angiologie – auf einem Bein kann man nicht stehen“ lautet das Motto der 16. Diabetes Herbsttagung der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG). Sie findet vom 24. bis 26. November 2022 in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Angiologie (DGA) als Hybrid-Veranstaltung in Wiesbaden sowie online statt. Für Podolog:innen gibt …

Weltdiabetestag: Digitale Patienteninfos am 13. und 14. November

Am 14. November ist Weltdiabetestag. Wie schon seit vielen Jahren veranstaltet die diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe aus diesem Anlass einen Patienteninformationstag unter der Schirmherrschaft des Bundesgesundheitsministeriums.

Aufklärungskampagne zur Diabetes-Früherkennung bei Kindern

Die Aufklärungskampagne zur Früherkennung des Typ-1-Diabetes bei Kindern und Jugendlichen verlief bislang erfolgreich: Über zwei Millionen Eltern sind von mehr als 6.300 Kinder- und Jugendärzten über die Ursachen und Gefahren von Diabetes Typ 1 aufgeklärt worden.

G-BA aktualisiert Disease-Management-Programm bei Diabetes

Disease-Management-Programme (DMP) sollen helfen, den sektorenübergreifenden Behandlungsablauf und die Qualität der medizinischen Versorgung von chronisch kranken Menschen zu verbessern. Aktuell nutzen rund 4,7 Millionen gesetzlich Versicherte, die an Typ 2-Diabetes erkrankt sind, die Möglichkeit, sich in einem solchen Programm behandeln zu lassen. Nun hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) die in …

Studie: Erhöhtes Diabetes-Risiko nach Corona-Infektion

Schon eine mild verlaufende Infektion mit Covid-19 scheint das Risiko zu erhöhen, ein Jahr danach an Typ-2-Diabetes zu erkranken. Das zeigt eine Studie des Deutschen Diabetes-Zentrums (DDZ), die im März 2022 in der Fachzeitschrift „Diabetologia“ erschienen ist. Demnach liege das Erkrankungsrisiko bei genesenen Corona-Patienten um 28 Prozent höher als bei …