Praxisführung

up|unternehmen praxis

Praxisführung

„Evidence goes Practice“: Leitlinien-Infos kompakt zum Mitnehmen

„Evidence goes Practice“ heißt eine neue Informationsreihe, die der Deutsche Verband für Physiotherapie (ZVK) in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Physiotherapiewissenschaft (DGPTW) erstellt hat. Sie will die für die Physiotherapie relevanten Aussagen der Leitlinien zu diversen Krankheitsbildern kompakt vorstellen und auf einer heraustrennbaren Seite bündeln. So können sich Praxen …

DAK-Studie: Erwerbstätige mit Suchtproblemen häufiger krank

Wer Alkohol trinkt oder raucht, ist deutlich häufiger krankgeschrieben als abstinente Kollegen. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle DAK-Gesundheitsreport „Sucht 4.0“, der erstmals auch das Thema Computerspielsucht in der Arbeitswelt untersucht. Mitarbeiter mit Suchtproblemen haben demnach dreimal so viele Fehltage wegen psychischer Leiden. Bei Muskel-Skelett-Erkrankungen wie Rückenschmerzen ist der Krankenstand …

Praxisverkauf: „Durch das Kapital ist eine hochwertige weitere Entwicklung möglich“

Anita Brüche, ehemalige Inhaberin eines Therapiezentrums, erklärt, warum sie sich dafür entschieden hat, an ein Unternehmen zu verkaufen Vor mehr als 30 Jahren begann alles mit einer kleinen Praxis für Physiotherapie. Mittlerweile hat Anita Brüche rund 60 Mitarbeiter, die in ihrem Therapiezentrum in Hamburg interdisziplinär Physio-, Ergotherapie und Logopädie anbieten. …

Der Gewinn bestimmt den Preis – Wer an einen Investor verkaufen will, muss möglicherweise andere Prioritäten setzen

Die beiden Interviews dieses Schwerpunkts haben gezeigt, warum sich Unternehmen für Heilmittelpraxen interessieren. Zum Ende drehen wir den Spieß um und beschäftigen uns noch einmal mit dem Verkauf aus Sicht der Praxisinhaber. Denn ein wichtiger Punkt kam dabei noch nicht zur Sprache: der Preis. Um den möglichst hoch anzusetzen, muss …

Private Equity Investoren entdecken den deutschen Heilmittelmarkt

Die Rente steht an, der Akku ist leer oder Sie fühlen sich den Aufgaben nicht mehr gewachsen – es gibt viele Gründe, warum Therapeuten ihre Praxis verkaufen möchten. Oft ist es so, dass sich ein jüngerer Kollege findet, der Räume, Ausstattung, Personal und Patienten übernimmt. Manche Praxisinhaber gehen aber auch …

Bundesweit geltende Preise veröffentlicht: 24 Prozent höhere Vergütung als im Vorjahr, 900 Mio. Euro mehr im 2. Halbjahr 2019

Der GKV-Spitzenverband hat gerade noch rechtzeitig die gesetzlich vorgeschriebene Veröffentlichung der bundesweit geltenden Höchstpreise zum 30.06.2019 geschafft. Damit treten zum 1. Juli 2019 neue Preise in Kraft, die den GKV-Heilmittelpraxen im Vorjahresvergleich 24 Prozent höhere Vergütungen bescheren. Deutliche Zuwächse gibt es für alle Fachrichtung, Ost- wie Westländer. iStock: baona

Schöner Schreiben: 5 einfache Tricks, die jeden Text besser machen

Website, Broschüre, Blog-Artikel oder ein Gastbeitrag in einer Zeitschrift: Obwohl das Schreiben von Texten nicht unbedingt zu Ihrem täglich Brot gehört, müssen auch Praxisinhaber den Stift hin und wieder schwingen oder die Finger über die Tasten gleiten lassen. Und wenn Sie sich schon die Mühe machen, sollte auch das bestmögliche …

Kurz vor Schlusss 7-2019: Cool bleiben!

Kaum steigt das Thermometer über 25 Grad, wetteifern Radio, TV, Zeitungen und Internet darum, die besten Empfehlungen zu geben, wie man sich bei tropischen Temperaturen auch während der Arbeit abkühlen kann. Rollt wie dieser Tage eine Hitzewelle über die Republik, werden die Vorschläge immer abenteuerlicher, aber nicht unbedingt praktikabler. Dennoch …

OLG stoppt Sanierung – Mieter muss in Ruhe arbeiten können

Das Oberlandesgericht (OLG) Frankfurt am Main hat die Kernsanierung eines Gebäudes im Frankfurter Westend gestoppt – ein Urteil, das auch für Praxen interessant ist. Durch die Umbaumaßnahmen werde die Arbeitsatmosphäre der Mieter erheblich gestört. Die dabei entstehenden Immissionen seien der Klägerin, eine Anwaltskanzlei im vierten Stock, nicht zuzumuten. iStock: MarioGuti

Ansprechend und informativ: 7 Tipps für die beste Broschüre, die Sie je hatten

Broschüren gehören zu den klassischen Marketing-Instrumenten. Sie bieten mehr Platz als Flyer, um ein bestimmtes Thema oder auch die Praxis selbst vorzustellen, sind aber gleichzeitig klein und kompakt genug, um sie ohne viel Aufwand auslegen oder Patienten mitgeben zu können. Doch was zeichnet eine gute Broschüre aus? Hier ein paar …

ErgoPen hilft, Schreibprobleme besser zu erkennen – Münchner Ergotherapeutin arbeitet erfolgreich mit dem Analysestift

Immer mehr Kinder im Vorschul- und Schulalter zeigen Auffälligkeiten in der Fein- und Grafomotorik. Sie haben Schwierigkeiten beim Schreiben, halten den Stift falsch, schreiben zu langsam oder ihre Schrift ist unleserlich. Probleme, die die Münchner Ergotherapeutin Anne Münch nur zu gut kennt. Seit knapp anderthalb Jahren arbeitet sie mit dem …

Top oder Flop – Passen Ihre Preise eigentlich zu Ihrer Leistung?

Die Leistungen der Heilmittelerbringer müssen besser bezahlt werden – dem stimmen wohl alle Therapeuten zu, viele setzen sich in verschiedenen Protestaktionen sogar aktiv dafür ein. Doch dabei geht es hauptsächlich um die Vergütung durch die gesetzliche Krankenversicherung. Die Stellschraube, an der sie selbst drehen können, vergessen manche Praxisinhaber dabei: Privat- …

Datenschutz-Kolumne: „Praxis“, „Passwort“ oder „Behandlung“?

Von Rechtsanwalt Niels Köhrer Die deutschen Versicherer („GDV“) haben einen Branchenreport veröffentlicht, in dem die Cyberrisiken bei Ärzten und Apothekern untersucht wurden. Das Ergebnis: Bei der Datensicherheit gibt es noch viel Nachholbedarf.

Ab 1. Juli 2019 neue Regelungen für Midijobs: Übergangsbereich bis 1.300 Euro

Lag die Obergrenze für sogenannte Midijobs bislang bei 850 Euro monatlich, steigt sie ab dem 1. Juli 2019 auf 1.300 Euro. Es kommen also künftig mehr Arbeitnehmer in den Genuss geringerer Sozialabgaben. Davon werden auch Beschäftigte in Therapiepraxen profitieren. Für Arbeitgeber geht die Änderung mit einer neuen Meldepflicht einher.

Mitarbeiter durch betriebliche Altersvorsorge unterstützen: Betriebsrentenstärkungsgesetz gilt auch für Therapiepraxen

Es gibt für Therapeuten eine sehr gute Möglichkeit Mitarbeiter an die Praxis zu binden. Statt einer klassischen Gehaltserhöhung können sie den angestellten Therapeuten eine betriebliche Altersvorsorge anbieten. Denn davon haben beide Seiten mehr. Praxisinhaber zahlen dann einfach wie bei einer klassischen Betriebsrente unterschiedlich hohe Beträge in Versicherungen ein. iStock: Animaflora

Barrieren abbauen in der Praxis – Mit kleinen Veränderungen viel bewegen

Zum Jahresende 2017 lebten rund 7,8 Millionen schwerbehinderte Menschen in Deutschland – vor allem Ältere sind betroffen. Deren Zahl steigt und damit auch die Anzahl der Patienten, die eingeschränkt mobil sind. Eine Herausforderung auch für Therapeuten. Doch um die Praxis barrierearm zu gestalten, ist nicht gleich ein teurer Umbau nötig. …

Zuzahlungsmanagement gehört nicht in die Therapiepraxis: Inkasso und Prüfpflicht belasten Therapeuten übermäßig

Therapeuten sind die einzige Berufsgruppe im Gesundheitswesen, die sich um Zuzahlungen kümmern muss, obwohl sie ansonsten mit Bargeldgeschäften in der Praxis überhaupt nichts zu tun hat. Eine unglückliche Lösung finden Lisa Winkelmeier-Becker (CDU), Mitglied des Bundestages (MdB) und rechtspolitische Sprecherin der CDU/CSU-Fraktion, und Dr. Roy Kühne (CDU), Physiotherapeut, MdB und …

Heilmittelpraxen sind keine Ladengeschäfte – Zuzahlungsinkasso gehört in die Hände der Krankenkassen

Der Gesetzgeber verlangt von Heilmittelpraxen, die Eigenbeteiligung des Patienten in der Praxis einzuziehen. Damit werden Praxisinhaber gezwungen die stetig steigenden Anforderungen der Finanzämter an Bargeldverwaltung und Aufzeichnungspflichten nur für das Inkasso der Zuzahlungen zu erfüllen. Dass es auch anders geht, sieht man etwa an Verordnungen der häuslichen Krankenpflege. Dort hat …

Foto von Frau, die einen Fünzig-Euro-Schein aus ihrem Portemonnaie holt

5 Tipps für den perfekten Flyer: Auf innere und äußere Werte kommt es an

Flyer sind wie eine Visitenkarte. Sie spiegeln die Praxis wider. Potenzielle Patienten, die Sie damit werben möchten, erhalten hier einen ersten Eindruck von Ihnen und Ihren Mitarbeitern. Darum sollten Sie auf Qualität setzen – bei Form, Inhalt und Material. Sonst verpufft Ihre Investition oder Sie ziehen die falschen Kunden an. …

IT-Sicherheit: Mängel beim Schutz von Patientendaten

In Deutschland sind Patientendaten in Praxen, Kliniken und Apotheken oft nur unzureichend geschützt. Das ergab eine aktuelle Untersuchung im Auftrag des Gesamtverbands der Versicherungswirtschaft (GDV). Die untersuchten Einrichtungen hatten gleich mehrere Probleme bei der IT-Sicherheit: Unsichere oder gar keine Passwörter, veraltete Verschlüsselungsmechanismen für die Kommunikation per E-Mail und fehlende Updates …